Sonntag, 17. Januar 2016

Pfefferminztee - ohne Plaste und Elaste

Ich muss mal wieder Eure Intelligenz beleidigen, denn hier geht es um sowas profanes wie Pfefferminztee. Da ich meinen Kochblog wie das gute Buch betrachte, das man im Schrank stehen haben sollte, beleuchte ich aber auch die Ecken, auf denen schon die 1000 Watt Scheinwerfer stehen, nochmal extra. Ich bin überhaupt kein Teetrinker, aber bei Pfefferminztee aus frischer Minze sage ich nicht nein. Außerdem ist das eine gute Maßnahme, um die Kinderschar davon zu überzeugen, dass man auch ohne Zucker in Getränken einen tollen Geschmack erleben kann und wenn mal wieder ein Becher umgeworfen wird, klebt hinterher weder der Tisch, noch der Stuhl und gottlob nicht der Boden.  



Zutaten:

Pfefferminze frisch
Wasser
Limetten

Ich bin gerade dabei zu prüfen, ob ich meine Rezepte auch auf Youtube posten sollte. Dabei ist mir aufgefallen, dass es da für jeden Scheiß irgendwelche Ratgeber gibt, die auch nicht davor zurückschrecken, darüber zu berichten, wie man sich die Schnürsenkel bindet, also wieso sollte ich hier nichts über Pfefferminztee schreiben? Vielleicht gibt es ja noch jemanden, der glaubt, dass man das nur im Beutel kaufen kann zum Aufbrühen. Die hole ich heute mal ab.



Die Minze habe ich im Asialaden gekauft, weil ich eigentlich eingelegte Weinblätter machen wollte. Ich bin dazu aber nicht gekommen, weil immer irgendwas anderes war und dann hat meine Frau mir noch erzählt, was ich schon wieder vergessen hatte, dass Minze abstillend wirkt. Deswegen hatte ich die Minze eine Woche im Kühlschrank liegen und die fing schon schon an, traurig auszusehen. Deswegen habe ich die noch schnell zu einem Tee für die Kinder verarbeitet.



Ich nehme einen großen Kochtopf voll Wasser und koche das Wasser ganz kurz auf, dann sofort den Herd abstellen und die Minzblätter im Wasser ziehen lassen. Mit der Menge Minzblätter kann man auch einen 5 Liter Topf Wasser bespielen, wenn man sie lange genug ziehen lässt. Ich lasse die Minzblätter einfach im Wasser liegen, damit der Geschmack immer intensiver wird. Je länger je lieber. Bei uns wird im Normalfall aber auch nichts alt, bei sechs Menschen im Haushalt, die den ganzen Tag nichts anderes machen, als irgendwas zu wollen, ich habe durst, ich will was essen, you know.



Um noch ein bisschen Säure darin zu haben, schneide ich noch eine Limette in den Tee



Einfach mit einem scharfen Messer die Schale entlang des Fruchtfleisches runterschneiden.



Das was an Fruchtfleisch an der Schale hängt, presst man einfach über dem Glas, oder dem Topf mit dem Tee aus.


Limettenscheiben ins Glas geben.



Den Pfefferminztee warm oder kalt ins Glas geben. Im Winter wärmt er und im Sommer ist er ein prima Durstlöscher. Ich habe mir den Spaß gemacht und habe den kalten Pfefferminztee mit einem Sodastream mit Kohlensäure gesprudelt. Kein Vergleich zu solchen Plastikeistees, die nur aus Zucker bestehen, mit all den bekannten Folgen für die Kinderzähne und der ganzen überschüssigen Energie des Zuckers, der sie dann richtig auf Touren bringt.



Noch ein bisschen Minze für das Auge



So eine Packung Minze liegt bei einem Euro, oder im Topf vielleicht bei € 1,50. Da weiß ich echt, was mir lieber im Glas ist, als Cola oder Red Bull, oder Lipton, oder ganz schlimm Nestlé.



Der Testtrinker sagt, Papa das ist geiler Pfefferminztee.


Den musste ich dann auch noch gleich in die Trinkflasche für die Nacht füllen, wofür ich mir dann am nächsten Tag einen von meiner Frau gefangen habe, weil keine Ahnung, schon wieder vergessen. Soll man jedenfalls nicht machen... 


Viel Spaß beim Nachbrühen und guten Durst.

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Man kann die Minzblätter auch gut trocknen. Einfach zu einem Strauß zusammenbinden und und an den Stielen aufhängen. So hat man Pfefferminze auf Vorrat. Das ist auf jeden Fall besser, als der Mist in den Teebeuteln. Es lohnt sich auch Minze im Topf für Balkon oder die Fensterbank zu kaufen. Das Pflänzchen ist nicht besonders anspruchsvoll. So hättest du immer ausreichend Minze für deine Kids.

    Hast du schon mal Ingwertee probiert? Ist auch sehr lecker, im Winter wärmt er schön von innen und man kann ihn auch mit Zitronen /Limetten verfeinern.

    Finde gut, dass du auch so einfache Sachen zeigst, als Alternative zu Industrieprodukten.

    LG Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo carmen, ingwertee mache ich gerade häufig für meine frau, weil sie ihre erkältung nicht los wird. das zeug ist echt heftig. ich kaufe den ingwer in bio qualität und lasse ihn dann im heißen wasser ziehen. der brennt richtig, ist aber extrem gesund

      Löschen
  3. Minze ist nicht gleich Minze. Da gibt es galaktische Unterschiede. Als Mojito Großkonsument weiß ich das: hier nur "hierba buena" Für Tee würde ich marokkanische Minze (Mentha spicata "Marokko") empfehlen. Absolut umwerfernder, leicht schokoladiger (After Eight) und voller Minzgeschmack und garantiert ISIS frei.

    AntwortenLöschen