Montag, 18. Januar 2016

Löwenzahnsalat mit Balsamico

Löwenzahlsalat aus Italien. Nein, der wächst nicht auf der Wiese, den gibt es auch im Winter, weil er aus dem Gewächshaus kommt und der heißt wirklich Löwenzahn, selbst wenn es ein Zichoriengewächs ist und geschmacklich mehr bei Chicoree ist, als bei Rucola. Ich habe extra gestern bei Metro noch einmal auf der Packung geschaut, wie das Gewächs dort deklariert wird.



Zutaten:

Löwenzahn
6 Tomaten
1 Zwiebel
1 Bund Radieschen
Balsamico
Olivenöl
Salz
Pfeffer
Zucker


Vorne sieht das in der Tat auch wie Löwenzahn


Von hinten sieht es eher aus wie Staudensellerie, schmeckt aber bitter, wenn man nicht dagegen anwürzt.


Das ist ein toller frischer und vor allem sehr knackiger Salat, den ich erst direkt vor dem Servieren mariniere und würze.


Löwenzahn in Stücke schneiden


Zwiebel in Ringe schneiden.


Tomaten in mundgerechte Stücke schneiden


Salatzutaten in eine Salatschüssel geben.


Radieschen mit einer Standreibe in grobe Stücke reiben.


Das soll dann so aussehen


Natürlich kommt das auch in die Salatschüssel


Löwenzahn und Zwiebeln dazu geben


Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen, Olivenol und Balsamico zum Marinieren nehmen.


Das ist ein sensationell knackiger und aromatischer Salat. Auf jeden Fall eher etwas für Erwachsene, eine tolle Beilage zu Fleisch, Fisch, oder Nudelgerichten. Man kann den auch mit einem frischen Brot als Vorspeise oder Zwischengang reichen. 


Bei mir gab es den Salat zu meinen Feuerfrikadellen vom Rind.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachschnippeln und einen guten Appetit.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen