Dienstag, 15. Dezember 2015

Schweinelachs mit Salat - Essen in 30 Minuten

Schnelles Abendessen in der Woche! Ich kotze ja immer im Quadrat, wenn ich solche tollen "was esse ich von Montag bis Freitag" Tipps online, oder in der Zeitung lese und dann diese halbfertig Convenience Scheiße mit Gnocchis und anderer verkleideter Presspappe. Dazu kommentiert dann noch eine Vollpfeife traditionell mit "muss auch mal sein" und ich sitze schon wieder auf meinen Händen. Bis jetzt, denn hier kommt schnell und ohne Presspappe, Schweinelachs mit Salat.


Zutaten für vier Personen:

1000 Gramm Schweinelachs
Salz
Pfeffer
Limette
Margarine mit red Habanero

1 Eisbergsalat
4-6 Tomaten
Salz
Pfeffer
Zucker
Balsamico
Olivenöl
Mozzarella
Wer nicht gerade stillt, sollte auch noch Zwiebel oder Lauchzwieben dazu nehmen
Grünkraut wie Petersilie oder Schnittlauch


So sieht ein Schweinelachs aus. Das ist ein Rückenstück, vom Kotelett ausgelöst, also ohne Knochen. Man kann das sowohl braten, als auch am Stück schmoren. Egal wie, hat das Fleisch nicht viel fett und deswegen muss man es vorsichtig garen und auf die Garzeiten achten. Ich kaufe sowas immer am Stück bei Metro. Dann habe ich die Woche vor mir und kann mir überlegen, was ich damit machen möchte. Das wird auf jeden Fall immer irgendwie alle.


Das Fleisch geht so schnell, dass man den Salat schon vorher schneiden sollte.
Tomaten in Stücke schneiden.


Eisbergsalat mundgerecht zerkleinern


Wenn das Gemüse geschnitten in der Salatschüssel liegt, kommt das Fleisch in die Pfanne. Für solche Fälle ist die Grillpfanne von diePfanne.com ein echter Gewinn für jede Küche. Die bringt saugeile Ergebnisse. Einfach voll draufhalten, nach drei Minuten wenden, nach 6 Minuten ist das Fleisch fertig. Super saftig von innen, mit dem tollen Grillmuster von außen.


Das Fleisch wird noch nicht gewürzt, erst wenn es auf den Tisch kommt.


Nach drei Minuten einmal wenden, nicht in der Pfanne hin und herschieben. Einfach liegen lassen und den Herd seine Arbeit machen lassen. 



Meinen Ofen stelle ich auf kleinste Stufe ein. Das werden bei Euch 70 Grad sein. Da stelle ich nur das Fleisch rein, das nicht direkt auf dem Teller landet, damit es warm bleibt. 


Direkt vor dem Servieren, mariniere ich noch schnell den Salat in der Schüssel mit Balsamico, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Zucker und Schnittlauch, oder Petersilie


Meine Freundin Conny hatte mir noch echten Angebermozzarella aus Büffelmilch mitgebracht. Das war schlußendlich auch meine Initialzündung dafür, selbst meinen Mozzarella herzustellen. 


Das Fleisch direkt vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen, dann bleibt es deutlich saftiger.. 


Ich lege dazu noch meine selbst gemachte Margarine mit red Habanero auf das Fleisch. Die ist ist nur stellvertretend für jede andere Margarine, die Ihr Euch selbst zaubern könnt, mit Knoblauch, oder Kräutern, oder Paprika, oder wonach Euch der Sinn steht. Der Vorteil gegenüber jedem gekauften Produkt ist halt die Frische und Ihr könnt das alles vorbereiten und lagern und immer wieder darauf zurückgreifen. Wenn man sowas zur Verfügung hat, dann bekommt man auch Phantasie, wofür man es verwenden kann.


Das Fleisch hat mit dem Salat zusammen eine halbe Stunde gedauert. Das ist super zart und da diskutiert man auch nicht mit den Kindern rum, ob das schmeckt oder nicht, sondern das wird einfach gegessen. 


Wie man sieht, sieht man nix, alles aufgegessen.


Das ist Essen das glücklich macht! Hier kommt meine Geheimwaffe gegen Küchengerüche. Eine Lampe Berger. Zwei Minuten anzünden und dann pro Quadratmeter Zimmergröße eine Minute den Küchengeruch neutralisieren. Nach 35 Minuten weiß bei mir niemand mehr, was ich vorher gekocht habe. Geile Erfindung, danke Maria Stadlbauer. Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen einen guten Appetit.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen