Freitag, 6. November 2015

Perlzwiebeln - nix aus dem Glas

Perlzwiebeln sind ja normal so klein und hell und man findet sie vor allem in ziemlich schrecklichen Sauerkonserven wieder, mixed Pickles, oder bei eingekochten Gurken. Hat sich schon mal jemand gefragt, wie die Perlzwiebeln ihren Geschmack bekommen? Natürlich kann man die aus hellen kleinen Zwiebeln machen, aber wenn mal rote Zwiebeln weg müssen, wer will einem verbieten daraus Perlzwiebeln zu machen? Die Technik ist immer die gleiche.




Zutaten:

Zwiebeln
Essig
Wasser
Lorbeerblätter
Puderzucker
Senfkörner
Salz

Ich gehe mittags öfter mal in einer ganz ordentlichen Kantine essen. Die ist handwerklich total o.k. Die Köche schmoren viel und ich kenne viele Restaurants, die für mehr Geld deutlich schlechter kochen. Das ist aber noch eine typische DDR Kantine und die haben immer so bestimmte Choreos und Ostgerichte. Wenn eine Perlzwiebel am Topf vorbei gelaufen ist, dann bekommt das Gericht als Bezeichnung immer gleich "serbisch" verpasst. 


Zwiebelschale entfernen.


Damit die Zwiebeln hinterher nicht so auseinander fallen, darauf achten, dass die Zwiebelhäute ganz bleiben, wenn die oberen und unteren Enden abgeschnitten sind.


Hier kommt die geheime Geheimzutat, Puderzucker. Hätte ich auch nicht gewusst, wenn ich mir das nicht angelesen hätte.


Den Topfboden mit Puderzucker bedecken und den Herd auf Vollgas stellen.


Hier kann man schon ganz gut sehen, wie der Puderzucker durch die Hitze schmilzt



Wenn der Puderzucker aufgelöst ist, schnell die Zwiebeln in den Topf werfen und die Zwiebeln gut mit dem karamellisierten Puderzucker vermischen.


100 Milliliter Essig in den Topf geben und 100 Milliter Wasser.


Salz, Senfkörner, Pfefferkörner, Lorbeerblätter dazu geben und auf mittlere Hitze runterdrehen. Die Zwiebeln 20 Minuten einkochen lassen, bis der Großteil der Flüssigkeit eingekocht, bzw. angedickt ist. Bevor Ihr die Perlzwiebeln vom Herd nehmt, prüft bitte noch mal die eingedickte Flüssigkeit, ob die Balance zwischen Süße und Salz stimmt. Evtl. noch ein wenig nachsalzen. Das Ziel ist ein süßlicher Unterton, aber trotzdem pikant im Abgang, so wie Ihr Perlzwiebeln kennt, jetzt aber eben mal frisch ohne Aromen, sondern purer Geschmack.


Da habe ich die Zwiebeln extra zur besseren Ansicht aus der Flüssigkeit geholt und in eine Schüssel umgefüllt.


Das passt auf jedes Vorspeisenbüffet, damit kann man Schmorgerichte verfeinern, das ist toll zu kreuzbiederem Abendbrot mit Brot und Wurst und Käse, zu Gurken ist es sowieso ein Traum und Euch fällt bestimmt auch noch etwas ein, auf das ich nie kommen würde. 



Die Flüssigkeit ist deutlich angedickt und schmeckt mal so richtig voll. Damit zeige ich Euch auch noch mal was, bei Sympathie, wenn die Chemie stimmt... Ich habe da noch ein Stück Rind...


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.


Kommentare:

  1. wieder großartig, das muß ich unbedingt probieren!

    liebe Grüße
    anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die schmecken wirklich toll. kann ich sehr empfehlen.

      Löschen
  2. Delicious way to taste the onions, a good garnish for any dish.
    Greetings and happy weekend

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. you've got the point. it fits with many dishes.

      Löschen