Freitag, 6. November 2015

Dulce de Coco - don't try this at home

Wer nicht fragt bleibt dumm und wer nicht vögelt bekommt kein Kind. Das hatte ich mir so schön ausgedacht, nach dem Prinzip Dulce de leche, eine Dulce de Coco zu machen. 
Ihr kennt Dulce de Leche? Dafür nimmt man gesüßte Kondensmilch, packt sie zwischen 90 Minuten und zwei Stunden in leicht simmerndes Wasser und dabei karamellisiert sie dann. Zeige ich Euch gleich noch einmal.


Hier ist meine Kokosmilch. Ich verwende die eigentlich überhaupt nicht und ich esse auch nichts freiwillig, wo die drin ist, so komische Tapetenkleistersuppen á la Möhrensuppe mit Ingwer und Kokosmilch, oder noch schlimmer Kürbissuppe mit Kokosmilch. Damit kann man mich einmal um den Block jagen. Von Zeit zu Zeit überkommt es mich dann aber doch, dass ich mir eine Zutat erkochen möchte, die ich vielleicht zu unrecht nicht verwende und dann probiere ich damit irgendwas aus. Wie gesagt, ich hatte Kokosmilch noch nie vorher pur probiert.


Hier noch einmal das Prinzip Dulce de Leche gezeigt, damit Ihr wisst, wie das geht. Dose gezuckerte Kondensmilch in heißem Wasser vor sich hinbrodeln lassen.



Nach reichlichen 90 Minuten aus dem Wasser holen und dann abkühlen lassen


Danach sieht das Resultat dann so aus. Toll karamellig, richtig süß und cremig


Nach dem gleichen Prinzip habe ich die Kokosmilch auch ins heiße Wasser gelegt. Meine Frau wollte sowieso einen Kuchen mit Dulce de Leche haben. Das ist dann egal, ob man eine oder zwei Dosen im Topf liegen hat. Ich hatte mir das so schlau ausgedacht, wenn die Kokosmilch schön karamellisiert, dann fülle ich einen Kokoskuchen damit.


Die Dulce de Leche für meine Frau war perfekt, und dann kam der Moment, als ich die Kokosmilch geöffnet habe.


Null karamellisiert, total flüssig, als wenn das nie im Topf gewesen wäre.


Hier zum Beweis der Löffeltest...


Meine Ehefrau lacht mich schon wieder aus und sagt, das hätte ich dir auch vorher sagen können. Weiß jemand wieso, die hat doch sonst von kochen keine Ahnung?


Nachdem ich einen Löffel probiert hatte, wusste ich auch warum, da fehlt einfach der Zuckergehalt. Ich habe irgendwann in den Neunzigern mal so pappsüßes Kokoszeug bei Metro in Dosen gekauft, das man für Cocktails nehmen konnte und habe deswegen nie Kokosmilch für irgendwas verwendet, weil ich dachte, du kannst sowas süßes nicht an pikante Gerichte machen. Dass das so ne Plörre ist, hätte ich nicht erwartet. Jetzt würde ich das immer noch nicht nehmen, weil sie nach nix schmeckt.


Hier noch mal mein Serviervorschlag für Kokosmilch ;-) übles Zeug!


Schade, hätte so nett sein können...

Kommentare:

  1. Also ich benutze Kokosmilch ja für Curry-Gerichte...und Kokosmilch ist auch seeehr gesund ;-)
    Es gibt auch eine Kokosmilch mit 80% Fettgehalt, die muss man bei Zimmertemperatur schütteln und dann in den Kühlschrank stellen. Herauskommt eine feste Creme, die meine Schwester sich in den Kaffee tut und die sehr lecker und frisch auf Brot mit Honig oder Marmelade schmeckt.

    Weisste Bescheid!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. currygerichte und ich, sind nicht so die besten freunde. 80 % fett klingt auf jeden fall schon mal nicht schlecht

      Löschen
    2. Meine Currygerichte kann man wohl bloß so nennen, weil da auch Curry drin ist...also keine typschen asiatischen Currygerichte.

      Ich könnte mir auch gut vorstellen, wenn du die Creme mit Zucker oder Honig mischst hast du auch was was du auf den Kuchen streichen kannst. Ich war ja auch nicht so der Kokos-Fan, mittlerweile geht es eigentlich, nur Bounty mag ich immer noch nicht. Aber diese Kokosmilch, schmeckt nur ein bisschen nach Kokos und irgenddwie "frisch".
      Einziges Manko: Ich bekomme die hier bei uns nicht, außer teuer im Internet, meine Schwester kauft die bei real,- für mich.

      Löschen
    3. bounty finde ich total lecker, und kokoseis und als jungendlicher auch mal batida de coco. ich ersetze im normalfall nichts durch irgendwas anderes. wenn ich milch will, nehme ich milch. wenn ich sahne will, nehme ich sahne. diese ganze vegane mogelei finde ich so freudestiftend wie masturbation. wer das eine will, muss das andere mögen. ich habe das heute natürlich wieder mal total verpeilt mir die andere kokospappe bei metro zu suchen. nächstes mal

      Löschen
  2. Ich bin mir sicher, richtig verarbeitet würde sie auch dir schmecken. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich wüsste nicht in was ich die kokosmilch verarbeiten sollte. bei den meisten dingen aus dosen, vergeht mir der appetit schon vorher

      Löschen
  3. Was soll denn da auch karamellisieren, wenn du ungesüßte Kokosmilch nimmst? Da musst du schon die zuckerhaltige Variante aus dem Bar-Mixerbereich nehmen und selbst dann bezweifele ich, dass das klappen wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schlauer einwand dr. watson. wie soll man wissen, dass das zeug ungesüßt ist? vorher konnte ich es ja nicht probieren.

      Löschen
    2. Wenn kein Zucker auf den Zutatenliste steht, liegt der Verdacht nahe. Die Kokosmilch, die ich für meine Thai-Currys nehme, enthält laut Label nur Kokosraspeln und Wasser. Beim Barbedarf wirst du sicherlich Zucker als Ingerdienz entdecken. Dann steht auch meist "gesüßt" auf der Dose drauf. Es gibt Kokosmilch natürlich auch mit einer Liste von Emulgatoren, Alligatoren, Gladiatoren und Dementoren, die länger als das Telefonbuch von NYC ist, aber so was kauft ja eh kein Mensch, der bei Sinnen ist ....

      Löschen
    3. Del Monte Kokosmilch
      Kokosnussextrakt ( 80 % ), Wasser, Verdickungsmittel: E412, E461, E466.

      Zuviel "E" für meine Geschamck, kein WUnder, dass sowas im AUsguß landet. Ich kaufe immer Aroy-D im Asiamarkt (Zutaten: Kokosnussextrakt 60%, Wasser) Kostet der Liter so um die 3,15, gibt es natürlich auch in kleineren Gebinden.
      http://www.asianbrand.de/product_info.php?info=p1181_Kokosmilch--Aroy-D--17--Fettgehalt--1000ml--Tetrapak.html&XTCsid=7c314f47b6a38544c8a3f8b8b533c677

      Ganz anderes Geschmackserlebnis, auch gut zu Fisch oder Meeresfrüchten, für dulce de coco aber auch ungeeignet. Keine Kritik natürlich, aber bei asiatischen Produkten frag mich vorher. ;)

      Löschen
    4. das ist reine verlegenheit und passiert, wenn doofe einkaufen gehen. ich habe null ahnung von asiatischer küche und ich habe eigentlich auch keine lust auf asiatisches essen, weil ich auf dieses fischsoßenzeug und austernsoßenkram keinen bock habe. das wird nur noch getoppt von meinem desinterresse gegenüber der afrikanischen küche. ich werde mich einfach weiterhin da aufhalten wo ich mich wohlfühle und das ist europäisch, oder mittelmeerküche.

      Löschen
  4. Meine Schwester kocht stinknormalen Schokopudding wegen Lactoseintoleranz mit der Kokosmilch aus der Dose und das schmeckt sowas von lecker! (Is ja auch a bissi fetter als normale Milch, kein Wunder.) Nur so als Anregung, falls Du wieder mal experimentieren möchtest...
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo elke, ich mache alles mit, was mir hinterher schmeckt. super westerhausen sagt ja, dass die kokosmilch, die ich angeschleppt habe, sowieso scheiße ist. die kaufe ich nicht wieder, aber mit einem besseren produkt, schaue ich mir das noch mal an. das ziel so einen kuchen mit kokoscreme zu füllen ist ja nur vertagt, aber nicht abgeblasen.

      Löschen