Donnerstag, 5. November 2015

BBQ Cheese fries - so scharf wie Du willst

Das ist eine Allzweckwaffe von Montag bis Sonntag. Das geht á la minute in einer Stunde, oder man kann es gut vorbereiten und nur schnell aufwärmen, wenn man man Hunger hat. Für den Singlehaushalt so gut geeignet wie für Familien, oder für die nächste Party. BBQ Cheese fries, echt lecker, aus vernünftigen Zutaten hergestellt. Fast food, ohne Reue, wenn man die Kalorien nicht mitrechnet.



Zutaten für vier Personen:

1000 Gramm Rindfleisch
2 Zwiebel 
1 Knoblauch
Chiliflocken
1 Esslöffel Honig
1 Dose Dosentomaten
1 Schuss Essig
Salz
Pfeffer

Käse der gut schmilzt, z.B. Raclettekäse

1 Kilo Pommes frites selbst gemacht.

saure Sahne



Ich habe bei Metro ein Rosenstück vom Rind gekauft. Ich kaufe mich da immer durch die günstigen Schmorfleischsorten, um dann daraus Rinderhack zu machen. Das hat den großen Vorteil, dass man nur Fleisch von einem Tier hat und nicht gleich wieder von 60 verschiedenen, wie bei gekauftem Hackfleisch im 500 Gramm Paket. Das schreckt mich echt ab, seit ich das weiß. 


Die Pommes frites kann man schon mal vorfrittieren, die bekommen ja sowieso zwei Frittiergänge. Hardcorekandidaten nehmen sowieso die gefrorenen aus der Kühltruhe und machen sie im Backofen. Davon will ich aber nix hören.


Das Rosenstück hat ein paar ziemlich heftige Sehnen, die ich pariere und danach wird das Fleisch in Stücke geschnitten, bevor es dann geschreddert wird.


Besserverdiener können natürlich auch irgendwas ab Rumpsteak aufwärts nehmen.


Das Hackfleisch brate ich mit meiner guten Edition One Pfanne von diepfanne.com an.


Je brauner man das Fleisch anbrät desto besser, aber dafür braucht man Geduld und Nerven. Die habe ich auch nicht immer, Ihr seid also in guter Gesellschaft. 


Zwei Zwiebeln häuten.


Zwiebeln zerkleinern.


Wer Lust auf Knoblauch hat, kann das auch noch in die Pfanne schnippeln


Chiliflocken für die Schärfe. Da habt Ihr das selbst in der Hand wie scharf, es werden soll. Ich muss im Moment ein bisschen auf die Bremse treten, weil meine Frau stillt und das über die Muttermilch direkt an das Baby durchreichen würde. Salzen ist an der Stelle auch eine gute Idee.


Wenn das Fleisch und die Zwiebeln Farbe bekommen haben, einen Esslöffel Honig unterrühren. Honig ist eine klassische Zutat, wenn man BBQ Geschmack erzeugen möchte.


Honig gut verteilen und das Fleisch quasi karamellisieren.


Eine Dose Tomaten dazu geben und nun muss man das Gerüst für den Geschmack aufbauen, damit das nicht süßer als der Nachtisch wird. Abschmecken und einen Schuss Essig dazu geben, BBQ Soße ist auch gekauft nichts anderes als Tomatensoße, eine süße Komponente, Säure, sowie eine Reihe Gewürze von denen Pfeffer und Salz die wichtigsten sind. 


Die BBQ Soße auf kleiner Flamme einkochen lassen


Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.


Ich teile das Fleisch mit der BBQ Soße in vier Ofenformen auf und decke das dann mit Raclettekäse ab. Man kann natürlich auch Gouda, Edamer oder einen anderen Käse Eurer Wahl nehmen. Hauptsache er hat gute Schmelzeigenschaften. Die Form zehn Minuten in den Ofen stellen.


Ein zweiter Topf mit ganz schlichter saurer Sahne zum Dippen.


So kann man das portionsweise anrichten.

 

Frische Pommes frites  und lecker eingekochtes Rinderhack in BBQ Soße.


Das ist ein tolles Gericht für alle Jahreszeiten und auch wenn man das mit der Pfanne und im Ofen gemacht ist, bringt es ein bisschen Grillfeeling in die gute Stube.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.


Kommentare:

  1. Wie war noch mal deine Wohnadresse? LG, S. Kelly

    AntwortenLöschen
  2. Super Rezept. Das Ragout mit dem Käse gefällt mir. Google mal "poutine", das ist so ähnlich, nur irgendwie alles zusammen gemischt.

    Kleiner Tipp: ein wenig geräuchertes Paprikapulver an der Sauce gibt einen extra-BBQ Geschmack.

    AntwortenLöschen