Freitag, 9. Oktober 2015

Spätzle mit Nürnbergersoße - smart für Kinder

Kinderessen bei Familie Glatzkoch.  Ich weiß nicht was Kinder allgemein so an Würstchen fasziniert, aber ich erinnere mich dunkel, dass ich sie als Kind auch gemocht habe. Deswegen ist das bei mir auch immer wieder Bestandteil, wenn ich für die Familie koche. Die Spätzle waren eine Auftragsarbeit für meine Kinder und hier kommt nun auch noch die passende Soße, kindertauglich, aber auch für Erwachsene.



Zutaten für 4 Personen:

Spätzle selbst gemacht (anklicken)
300 Gramm Nürnberger
100 Gramm Bacon
1 Zwiebel
500 Milliliter Brühe
100 Milliliter Tomatenmark
Salz
Pfeffer
Petersilie oder Schnittlauch.

Im Rahmen meiner smart cooking Woche ist das auch eine schöne Idee, wenn man sich die Mühe gemacht hat, selbst Spätzle herzustellen, die man dann vorgekocht im Kühlschrank lagert, so auf die schnelle eine leckere Soße zu zaubern, wenn man abends nach der Arbeit nicht mehr viel Zirkus veranstalten will. Die dauert keine viertel Stunde.


Nürnberger Bratwürste zerkleinern.


Bacon zerkleinern.


Kleine Menge Öl in die Pfanne geben, aber man kann bei dem Zutaten auch komplett ohne zusätzliches Fett arbeiten. Wie immer, wenn es besonders gut werden soll, kommt meine Edition One Pfanne von diepfanne.com zum Einsatz.



Bratwürste und Bacon in der Pfanne anbraten.


Eine Zwiebel zerkleinern


Wenn Bratürste und Bacon schon ein wenig Farbe bekommen haben, die Zwiebel in die Pfanne geben.


Um ein paar gute Röstaromen zu zaubern, 100 Milliliter Tomatenmark in die Pfanne quetschen.


Hier kommt der Geheimnis des guten Geschmacks, selbst gemachte Brühe. Sowas verstehe ich unter smart cooking. Die Brühe dauert von 20 Minuten bei einer schnellen Version einer Gemüsebrühe bis zu mehreren Tagen, ja nachdem wie lange Ihr der gebt um einzukochen. Hier wirft sie jetzt Zinsen ab, indem Ihr nur zum Glas greifen müsst und in 30 Sekunden die Arbeit von Stunden greifbar zu haben. Die macht sich von alleine und hier bekommt Ihr den vollen Geschmack, ohne Chemie und Dreck. Dafür lohnt sich alles!


Brühe in die Pfanne kippen und einkochen, bis Euch die Konsistenz gefällt.


Die Spätzle kann man in einer separaten Pfanne mit Fett aufbraten und evtl. auch vor dem Servieren schon mit der Soße vermengen, aber aus optischen Gründen, finde ich es schöner, wenn man die Spätzle noch in ihrer eigenen Farbe auf dem Teller erkennt und die noch ein wenig mehr Biss haben, als wenn sie in der Soße gelegen hätten.


Noch ein wenig Petersilie oder Schnittlauch für die Farbe darüber steuern. Zu Bratwurst ist Majoran auch toll.


Und hier ist nun eine leckere Portion Spätzle mit Bratwurstsoße. Perfekt immer wenn Kinder am Tisch sind, oder auch für eine wertige Ernährung von Montag bis Freitag, wenn mal Party ist und man etwas vorbereiten möchte, was man immer wieder heiß machen kann, das nicht daran gebunden ist, dass alle zur gleichen Zeit am Tisch sitzen.


So schafft man es durch die Vorarbeiten, die man schon erledigt hat, in ungefähr 15 Minuten an den Tisch. Super Sache! 


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.


Kommentare:

  1. Obwohl ich es als Ur-Bayer ablehne, Spätzle zu essen, die nicht die Vorsilbe "Käse-" mit sich tragen, habe ich mich daran versucht...Das ist einfach nur geil !!!

    Florian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nicht verzagen, meine kinder fragen. die wissen davon ja noch nichts, was irgendwo tradition hat und wie man das angestammt isst. die sagen mir nur, wie es ihnen schmeckt und dann essen sie das auch

      Löschen