Dienstag, 8. September 2015

Kartoffelbälle mit Schoko-Banane

Vielen Dank für die guten Tipps bei der richtigen Zubereitung von Kartoffelteig. Ich habe das spontan in die Tat umgesetzt, damit das frisch erworbene Wissen nicht gleich wieder in Vergessenheit gerät.


Zutaten:

1 Kilo Kartoffeln, am besten mehlig kochend.
Mehl
Grieß
2 Eigelb
Muskatnuss
Salz

Nuss Nougat Creme
Kuvertüre
Banane
Puderzucker
Butter



Führende Kartoffelteigexpertinnen haben mich darauf hingewiesen, dass man bevorzugt mehlig kochende Kartoffeln nehmen soll und dass man die als Pellkartoffeln kochen soll, damit die Stärke nicht aus der geschälten Kartoffel rausgewaschen wird. Ich hatte nur festkochende Kartoffeln, aber habe die als Pellkartoffen 25 bis 30 Minuten gekocht. 


Nach dem Abkühlen die Schale abpellen. Sonst habe ich die Kartoffeln immer mit dem Stampfer bearbeitet, aber den guten Ratschlägen folgend, habe ich dieses Mal meine Kartoffelpresse benutzt.


Zwei Eigelb aus dem Ei trennen und zu der Kartoffelmasse geben.


Muskatnuss und ein wenig Salz für den guten Geschmack


Mehl. Ich habe das nicht abgewogen, sondern die guten Ratschläge aufgenommen und einfach Mehl dazu gegeben und den Teig verknetet, bis der Teig nicht mehr an den Fingern kleben geblieben ist. Da wird es auch keine festgelegte Menge geben, je nachdem welche Kartoffeln man verwendet und wie feucht die nach dem Pressen noch sind. Also die Faustformel, der Teig soll nicht mehr an den Fingern kleben. Einem anderen guten Ratschlag folgend, habe ich auch noch ein wenig Grieß verwendet. Alles was den Kartoffelteig im Wasser später nicht auseinander fallen lässt, war mir gerade recht.


So sieht der fertige Kartoffelteig aus, der nicht mehr an den Fingern klebt.


Ein wenig Mehl auf ein Brett geben.


Als Fruchtfüllung für die Kartoffelbälle, Kartoffelklösse stelle ich mir als gebürtiges Nordlicht irgendwie größer vor, nehme ich Banane.


Nuss Nougat Creme darf auch nicht fehlen.


Banane in Stücke schneiden, einen Klecks Kartoffelteig mit einem Esslöffel abstecken und auf der bemehlten Arbeitsfläche ablegen.


Kartoffelteig ein wenig flach drücken und einen Klecks Nuss-Nougatcreme mit einem Teelöffel auf den Teig streichen.


Ein Stück Banane darauf legen


Mit der Hand einen Kartoffelball formen und bemehlen, damit er nicht am Holz festklebt.


Einen großen Topf mit Salzwasser auf den Herd stellen und zum Kochen bringen.


Wenn das Wasser kocht, die Kartoffelbälle mit einem Schaumlöffel vorsichtig ins Wasser gleiten lassen und den Herd auf kleinste Stufe stellen. Das Wasser darf nicht mehr kochen, wenn die Kartoffelbälle darin ziehen.


Die Kartoffelbälle steigen an die Wasseroberfläche auf, wenn sie gar gekocht sind.


Hier steigen die Kartoffelbälle dann von alleine auf.


An der Form kann man sicherlich noch ein wenig arbeiten und die könnten noch ein wenig dichter sein, aber nach der Kartoffelteigkatastrophe vom letzten Versuch fühlte ich mich schon wie magic Glatzkoch.


100 Gramm Kuvertüre schmelzen.


In einer Pfanne Butter zerlassen. Wie immer in der letzten Zeit, durfte meine Edition 1 Pfanne von diepfanne.com zeigen, dass sie es besser kann, als meine Tefal Pfanne.


Bei der Buttermenge war ich ziemlich optimistisch, aber das war echt eine heikle Situation für mich, weil ich den Kartoffelteig nicht wieder versemmeln wollte.


Die Kartoffelbälle in der Butter schwenken und ihnen ein paar Röstaromen verschaffen.




Die Kartoffelbälle mit ein paar Sprenklern geschmolzener Kuvertüre "verzieren".


Ich kann nicht behaupten, dass ich die Kartoffelbälle so nicht leiden mögen würde und empfinde sie als echten Quantensprung.

 

 Den nächsten Teller habe ich dann noch mit Puderzucker bestäubt, bevor die Kuvertüre darüber kommt, geschmacklich ist das ganz weit vorne.


Das ist eine tolle Kombination, der zarte Kartoffelteig, die Schokolade und dazu die angenehm fruchtige Banane.


Hier extra für Euch noch angeschnitten, damit man sehen kann, was in dem Kartoffelball passiert.


Ich habe mich tierisch gefreut, dass es so gut geklappt hat und bin wirklich jedem dankbar, der mir mit den Tipps und Tricks geholfen hat, dass es so gut funktioniert. Ich bin da total uneitel und zeige Euch gerne, wenn bei mir irgendwas nicht geklappt hat. Dadurch kann jeder andere solche Stockfehler vermeiden und ich hole ich auch gerne die Meinung von Menschen ein, die mehr Ahnung davon haben als ich.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.



Kommentare:

  1. Das ist für mich als Süddeutsche schon eine gewagte Kombination. Saftige Fruchtfüllungen wie Zwetsche oder Aprikose sind mir da lieber und dann Zimtzucker drauf, der Teig sieht aber wirklich gut aus.

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lusyl, das ich kein süddeutscher bin und eigentlich total unverdächtig bin, was die verwendung von kartoffelteig betrifft, nehme ich mir einfach mal die freiheit raus, solche ungewöhnlichen konstellationen zu schaffen. banane habe ich immer da, weil meine frau gerne bananenmilch trinkt und schokocreme für die kinder.

      Löschen