Sonntag, 27. September 2015

Hühnerfleisch das sich reimt, mit Mais und Reis

Hühnerbrühe lohnt sich nicht my Darling, schade um die Stunden in der Naaaaacht *sing*. Nein, keine Sorge, meine Promillewerte sind o.k, und den Witz werden höchstwahrscheinlich nur alle jenseits der Menopause verstanden haben. Hallo Mädels, welcome to the show! Hier wird immer noch Hühnerfleisch verwertet, Eintritt nur mit einer gültigen Hühnerbrühe... 


Zutaten:

Hühnerfleisch
2 Maiskolben, gerne frisch
Brühe selbst gekocht, Du willst es doch auch!
Tomatenmark
2 Zwiebeln
2 Peperoni
1 Knoblauch
Salz
Pfeffer
Zucker
1 Esslöffel Speisestärke

Das ist ganz bodenständige Küche für die Mitte der Woche. Nichts für das erste Date, zum Hochzeitstag, oder wenn man mal richtig auf den Putz hauen will. Das ist nach der Arbeit, wenn man sagt, in einer halben Stunde soll das Essen auf dem Tisch stehen und ich will keinen Dreck aus der Tüte verwenden. Quasi sowas wie die kulinarische Missionarsstellung, gewinnt keine Preise, aber macht satt.


Ausgangspunkt ist das Hähnchenfleisch aus der Hühnerbrühe


Die Haut entfernen und das Fleisch von den Knochen lösen.


Zwei Zwiebeln häuten und zerkleinern. Daneben habe ich zum Größenvergleich meine bevorzugte Knoblauchgröße gelegt, damit keiner meint, man müsste so einen Riestentrümmer mit 24 Einzelzehen verwenden. Wenn ich nicht so ignorant wäre, könnte ich Euch auch genau sagen wie das heißt, aber ich weiß, das ist ein geflochtener Korb und der kostet immer 1,99 egal ob ich das bei Netto oder bei Kaufland kaufe.


Knoblauch zerkleinern.


Zwei frische Maiskolben. Das gibt es leider viel zu selten, aber in diesem Jahr ist es das erste Mal, dass ich das großflächig auch in Supermärkten sehe, zu Preisen zwischen 99 Cent und 1,30 für zwei Stück, es sei denn man geht zu Kaiser's und muss vorher noch die Lebensversicherung kündigen, um den Einkauf zu bezahlen. Wenn das Gemüse am Start ist, könnt Ihr schon mal den Reis aufsetzen, damit der zeitgleich mit dem Rest fertig ist. Ich nehme übrigens Basmati Reis und keinen Kochbeutelreis.


Achtung Bloggernutte im Anflug. Hier ist sie wieder, meine geliebte Edition one Pfanne von diepfanne.com . Ja, die habe ich nicht bezahlt und ich soll sie testen. für € 29,00 sage ich jetzt jedem, dass das eine super Pfanne ist, die viel mehr kann, als sie kostet und was ganz wichtig ist, das meine ich ernst. 


Zwiebeln, Knoblauch und Peperoni in der Pfanne mit Olivenöl anschwitzen. Ein wenig Zucker zum Karamellisieren in die Pfanne geben. 


Die Maiskolben mit einem scharfen Messer von den Maiskörnern befreien. Ich habe das auch zum ersten Mal gemacht und wusste nicht, wie tief man schneiden kann. 


An dieser Stelle der Hinweis, dass man sich damit für die Zukunft die Geschmacksnerven für Dosenmais ruiniert. Den möchte man dann echt nicht mehr haben. Das ist wirklich irre, wie intensiv der frische Mais schmeckt und was der für ein Aroma bringt. Unbedingt kaufen, wenn Ihr das irgendwie beschaffen könnt.


Wenn der Mais und die anderen Zutaten ein wenig Farbe bekommen haben, 100 Milliliter Tomatenmark in die Pfanne geben, um noch ein paar gepflegte Röstaromen zu zaubern.


Nun noch das Hühnerfleisch in die Pfanne geben.



Bei mittlerer Hitze rösten, bis das Tomatenmark bräunlich wird.


Hier steht die Brühe noch direkt neben der Pfanne, wer auf Vorräte zurück greift, nimmt 0,5 bis 0,7 Liter Brühe und löscht damit die Pfanne ab,


Die Flüssigkeit ein wenig einkochen lassen.


1 Esslöffel Speisestärke in Wasser auflösen


Speisestärke unter ständigem Rühren unter die Zutaten rühren und warten, dass die Masse anzieht.


Irgendwie ein Essen, dass man nur schlecht gut aussehen lassen kann, aber ich probiere es trotzdem.


Wenn Ihr keinen Servierring habt, könnt Ihr auch eine Kaffeetasse nehmen ud so dekorative Türmchen auf dem Teller errichten. Sowas kostet aber nur 5 Euro, ist also nicht wirklich schlimm.


Hier ist jetzt das Hühnerfleisch im Servierring.


Den Reis habe ich in einen der Kinderbecher gestopft, damit der ein wenig halt hat.



Super Optik ;-) Wer errät unter welchem Becher der Reis ist? Ich komme mir vor wie ein albanischer Hütchenspieler.


Wer mag kann auch noch mit einem Basilikumblatt dekorieren.


Geht auch umgekehrt, für Euch ist mir ja nix zu teuer.


Und wie schmeckt es? Leckeres Hühnerfleisch, sehr zart, das den Geschmack von zwei Stunden simmern in der Brühe mitbringt. Der frische Mais ist DER Knaller dazu und die Soße mit der Brühe als Basis, ist natürlich auch über jeden Zweifel erhaben. 


Ich finde es toll, dass man innerhalb von 30 Minuten so ein Essen auf den Tisch bringen kann, das eigentlich schon ein paar Stunden auf dem Buckel hat. Man bekommt hier also deutlich mehr, als man in dem Moment an Zeit investiert und schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe. Tolle Hühnerbrühe im Glas, oder eingefroren, die man immer zur Hand hat, wenn guter Geschmack gefragt ist und dann noch das Fleisch, das einem für schnelle Gerichte gut Dienste leistet. 


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen