Samstag, 5. September 2015

Eiersalat mit Bacon - frisch und lecker

Bei mir ist beim Abendessen immer noch Eile gefragt, weil meine Saison im Laden bis Ende September dauert. Dann komme ich erst nach 20 Uhr durch die Tür und meine Frau hat entweder ein Loch im Bauch, oder die Kinder müssen auch noch schnell etwas essen, bevor es ins Bett geht. Der Eiersalat ist jetzt zwar kein schnelles Essen, ABER man kann ihn gut vorbereiten und dann können schon alle essen bevor ich da bin. Ich freue mich im Gegenzug auch, wenn ich gleich essen kann, ohne noch lange in der Küche zu stehen. 


Zutaten:

6 Eier
100 Gramm Bacon
3 Lauchzwiebeln
1 Topf saure Sahne
2 größere saure Gurken
Kresse
Schnittlauch oder Petersilie
Salz
Pfeffer
Gurkenwasser aus dem Glas

Ich mag nur selbst gemachte Salate. Gekauft aus dem Kühlregal schmeckt irgendwie immer nur nach Benzoesäure. Wenn man sich den Salat offen von irgendeiner Kühltheke kauft, weiß man auch nicht was man bekommt, ob das auch nur Industriesalat ist, der vielleicht noch ein bisschen gepimpt wurde. Spätestens die meistens verwendete Mayonnaise ist dann wieder aus dem Glas und an der Stelle bin ich dann auch raus, dafür gebe ich kein Geld aus. 


Wasser aufkochen


Hier schon mal zum Zeigen, 100 Gramm Bacon


Sechs Eier zehn Minuten lang kochen


Bacon in kleine Stücke schneiden.


Genau die richtige Aufgabe für meine Edition 1 Pfanne von diepfanne.com . Was für ein Höllengerät.


Ich habe ja schon ein paar Tonnen Bacon verarbeitet, aber durch die Beschichtung der Pfanne, wird der Bacon total ohne Fett ausgebacken und wird so kross, wie ich das bei keiner Pfanne vorher erlebt habe.


Einfach nur stumpf draufhalten, bis der Bacon die richtige Farbe hat.


Jetzt ist der Bacon kross und salzig, das müssen wir dann hinterher beim Dressing weniger nachwürzen, was wir jetzt schon an Geschmack konzentriert haben


Den Bacon und auch das ausgelassene Fett in die Schüssel geben, in die der Eiersalat später gefüllt werden soll.


Zutaten die Frische im Mund erzeugen sind immer gut, deswegen drei Lauchstangen zerkleinern.


Die kommen auch zum Bacon in die Schüssel


Zwei saure Gurken. Die kann man gekauft nehmen, aber ich habe sie aus meinen Fundus selbst eingekochter Gurken genommen.


Gurken selbst einzukochen ist wirklich gut angelegte Zeit. Das ist später so, als wenn man Zinsen von der Bank bekommt, wenn nicht mehr Erntezeit ist und man solche Schätze aus der Ecke zaubert, die viel besser schmecken, als alles was man sich im Laden kauft und total ohne doofe Zusätze auskommt.


Gurkenscheiben noch kleiner hacken.


Die Gurken kommen auch in die Salatschüssel zu den anderen Zutaten


Die gekochten Eier mit einem Eierschneider zerkleinern.


Frische Kresse ist dazu Weltklasse.


Jetzt machen wir das Dressing. Ich weiß die meisten vor den Rechnern haben Angst davor Mayonnaise zu machen und wir können hier auch noch ein paar Kalorien sparen, wenn wir saure Sahne (10 % Fett) im Gegensatz zu Mayonnaise verwenden (ca 178 % Fett)


Saure Sahne in eine Schüssel füllen.


Mit dem Gurkenwasser auffüllen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Außerdem steckt da eine Menge Geschmack vom Einkochen der Gurken drin. Das muss man dann hinterher auch nicht mehr nachwürzen.


Petersilie oder Schnittlauch zum Dressing geben. Abschmecken, ob alles drin ist, was ihr geschmacklich haben wollt.



Nun noch schnell das Dressing mit dem Eiersalat verrühren.


Den Eiersalat kann man dann noch ein wenig ziehen lassen, oder sofort Essen, je nachdem was der Hunger und die Tageszeit sagen.


Ich habe den Eiersalat für das Foto einfach nur auf Baguette gelegt. Damit kann man auch schon sein Abendessen, oder das Mittagsessen im Büro bestreiten. Dekokünstler können auch noch Käse darunter legen, oder knackige Salatblätter.


Gekühlt ist der Salat ein paar Tage haltbar und der wird bei meiner Truppe immer irgendwie alle. Spätestens, wenn ich mir welchen aus dem Kühlschrank holen will, ist vorher schon garantiert keiner mehr da.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.





Kommentare:

  1. Wird demnächst gemacht....sieht lecker aus.

    AntwortenLöschen
  2. Realmente deliciosa y con una combinación de ingredientes, irresistible.
    Saludos y feliz fin de semana!!

    AntwortenLöschen
  3. hallo jose, schön dass du hier auch liest. verstehst du deutsch, oder lässt du dir den blog durch ein übersetzungsprogramm übersetzen? dir auch ein schönes wochenende. gruß jörg, ab heute für dich jorge ;-)

    AntwortenLöschen
  4. schmeckt auch wirklich gut. wenn man das nicht zwischendrin mal macht, erkennt man irgendwann nicht mehr den wert von umfangreicheren gerichten.

    AntwortenLöschen
  5. Ja toll. Sieht gut aus!!! Das erinnert mich doch gleich.... an damals. Als mein damals 8-jähriger Sohn plus Freund kichernd in der Küche standen. Ich so: "Was macht ihr denn hier?" Und die Blagen: "Schnittchen für Opa!" sprachs und krümmten sich vor Lachen. Ich so: "Und warum lacht ihr so?" Un mein Kurzer: "Unten drunter kommt Whiskas und drüber Leberwurst mit Käse überbacken und Gurke garniert!" Tja, liebeer JÖRG: eine weitere Option zum Ausprobieren! Mal etwas Whiskas drunter und dann geht die Luzi ab!! hihihihi

    AntwortenLöschen