Montag, 17. August 2015

Pfifferlingfarce mit Nudeln

Immer noch brutale Hitze, aber die ersten Herbstboten kündigen sich schon an. Pfifferlinge kann man jetzt schon überall kaufen. Für mich ist alles schnelle Küche, was man innerhalb einer Stunde auf den Tisch bekommt, also zählen die Nudeln mit Pfifferlingfarce auch noch in die Rubrik schnelles Essen. 



Zutaten:

400 Gramm Pfifferlinge
1 Zwiebel
1 Knoblauch
Salz
Pfeffer
Petersilie
Butter
geriebener Hartkäse, für Vegetarier Montello.

Ich mag gerne Nudelsoßen, aber ich finde es auch ganz toll, wenn sich eine soßenartige Masse direkt an die Nudeln heftet, wie bei Pesto, oder in diesem Fall die Pfifferlingfarce. Bevor Ihr anfangt, kann schon der Ofen vorgeheizt werden. Ich nehme bei Gasofen ohne Unterhitze zwischen Stufe 5 und 6. Bei Elektro würde ich 220 Grad nehmen.



Pfifferlinge bürsten und von Sand befreien.


Wie nennt Ihr diesen kompakten Knoblauch? Ich nenne das Knolle. 



Weil am Ende sowieso alles püriert wird, wird der Knoblauch nur grob zerkleinert.


Das gleiche gilt für die Zwiebel


Einfach nur die Haut abziehen und grob zerkleinern.


Die Pfifferlinge, Zwiebel und Knoblauch in eine Ofenform geben


Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Olivenöl begießen und dann ab in den Ofen damit. Die Garzeit im Ofen beträgt 35 Minuten.


 Ihr könnt dazu parallel schon die Nudeln garen. Die werden vor dem Servieren mit der Farce zusammen in der Pfanne geschwenkt.


Nach 35 Minuten im Ofen sind die Pfifferlinge gar und haben Flüssigkeit abgegeben


Die Pfifferlinge und die anderen Zutaten in einen Mixbecher, oder ein Litermaß geben.


Mit dem Mixbecher oder einem Pürierstab pürieren. Hinterher abschmecken, ob noch irgendwas an Salz oder Pfeffer fehlt.


Für ein frisches Aroma, wird nun noch ein wenig Petersilie gehackt. Wer Schnittlauch hat, nimmt halt Schnittlauch, oder fällt auch nicht um, wenn es Kresse wäre.


Weil wir uns nie wieder so jung treffen wie heute, kommt jetzt Butter in die Pfanne, in der die Nudeln geschwenkt werden. 


Nämlich genau jetzt.


Anschließend die Pfifferlingfarce unter die Nudeln rühren



Das frische Grünzeug bei der Gelegenheit auch gleich mit den Nudeln vermischen.


Vor dem Servieren mit geriebenem Hartkäse bestreuen.


Wer auf Pfifferlinge steht, wird das auch mögen. Schmeckt sehr intensiv nach Pfifferlingen und die Farce legt sich schön um die Nudeln.


Dazu passt sehr gut ein gemischter Salat, oder ein Salat mit saurer Sahne als Dressingbasis. Vor meiner Frau darf ich das nicht laut erwähnen, deswegen sieht man das auch nicht auf dem Foto, aber ein Schlag Preisselbeeren passt dazu auch ganz toll. Wer die mag, kann sie hier super kombinieren.


Das ist ein tolles Essen, das in absehbarer Zeit auf dem Tisch steht, mit vollem und rundem Geschmack. Damit kann man ein Hauptgericht, aber auch eine Vorspeise, oder einen Zwischengang bestreiten.  


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit. 

Kommentare:

  1. Super Blog mit super leckeren Rezepten - dazu auch noch mit Persönlichkeit gewürzt, freue mich, diese Seite entdeckt zu haben. (Nicht über Vox, sondern schon vorher über irgendeine Fb-Gruppe :) ) Viele Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo petra, vielen dank für die warmen worte. freut mich sehr, wenn dir der blog gefällt. herzlich willkommen beim regelmäßigen lesen und nachkochen. tue gutes und sprich darüber. schönen gruß jörg

      Löschen
  2. Sicherlich absolut eine Farce im Kochstudio das Gericht. Davon ab aber keine Farce (Füllung), denn dafür fehlt noch n bissle.

    AntwortenLöschen