Freitag, 21. August 2015

Mirabellengrütze für faule Säcke

Obst ist echt teuflisch. Die meiste Zeit des Jahres kann am gar nicht abwarten, dass es reif wird und dann hat man auf einen Schlag so viel davon, dass man gar nicht mehr weiß wohin damit. Die Choreo ist dann immer identisch, verschiedene Kuchen backen, Obstgläser einkochen, Marmelade kochen und für den schnellen Verzehr Fruchtgrütze herstellen. Und nach einem kurzen Zeitfenster des Überflusses, geht dann die Warterei wieder los. Jetzt ist aber gerade noch Mirabellenschwemme, deswegen kommt jetzt Mirabellengrütze.



Zutaten:

1 Kilo Mirabellen
Zucker nach Geschmack
0,2 Liter Wasser oder Sprit, je nachdem wer am Tisch sitzt
4 Esslöffel Speisestärke, optimalerweise Maisstärke
1 Limette


Das ist wieder eine meiner berüchtigten Mitternachtsaktionen, die ich mehrfach in der Woche mache, deswegen ist das Licht nicht so toll. Ich musste die Mirabellen noch schnell verarbeiten, damit sie nicht schlecht werden. 


Ich hatte um die Zeit und rein experimentell auch keine Lust die Mirabellen vorher zu entsteinen. Nachdem ich meine Marmelade mit der flotten Lotte gemacht habe, was mir eher mäßig gefallen hat, wollte ich bei dieser Gelegenheit ausprobieren, die Mirabellen durch ein Nudelsieb zu rühren, damit sich die Kerne vom Rest trennen.


Mirabellen in einen Topf geben.


Zucker nach persönlichem Geschmack nehmen. Davon kann man später immer noch die Dosis erhöhen.


Den Saft einer Limette über den Limetten auspressen.


0,2 Liter Wasser dazu kippen. Wenn man keine Kinder und/oder keine schwangeren und/oder stillenden Ehefrauen damit beköstigen muss, bietet sich auch ein Weißwein, Brandy, Wodka, oder irgendwas anderes, was dumm macht an. Geschmacklich wird die Mirabellengrütze davon auf keinen Fall schlechter, aber das ist


Beim Erhitzen kann man gut erkennen, wie die Mirabellen Flüssigkeit abgeben. 


Wenn die Mirabellen so weich sind, dass die Kerne von alleine heraus fallen, wird der Topf vom Herd genommen. Ich habe ein Nudelsieb und eine dazu passende Schüssel, mit der man Flüssigkeiten auffangen kann. 


Die Mirabellen in das Sieb kippen.


Die Flüssigkeit geht durch das Sieb durch und dann bleiben die Kerne, Teile der Schalen und Fruchtfleisch im Sieb hängen.


Ich rühre einfach mit einem Esslöffel im Kreis und dadurch geht dann alles was durch das Sieb passt nach unten in die Schüssel durch. Im Sieb verbleiben dann weitestgehend nur die Kerne und ein paar Schalen.


Die gesammelte Flüssigkeit aus der Schüssel wieder zurück in den Topf gießen und wieder auf dem Herd aufkochen. 


Vier Esslöffel Speisestärke mit Wasser auflösen. ExpertInnen haben mir erzählt, dass Maisstärke im Gegensatz zu Kartoffelstärke schöner glänzt. 


Wenn die Mirabellengrütze anfängt blasen zu schlagen, ist der richtige Zeitpunkt, um die aufgelöste Speisestärke einzurühren.


Immer kleinere Mengen Speisestärke einrühren und dabei kräftig rühren, damit sich keine Klumpen bilden. 


Wenn man merkt, dass die Fruchtgrütze andickt, ist sie perfekt und muss hinterher nur noch auskühlen. 


Man kann sie in einer großen Schüssel durchhärten lassen.


Wenn man die Mirabellengrütze auf viele kleine Schüsseln verteilt, sieht das deutlich teurer aus. Ich mache das für die Kinder auch ganz gerne, um die Mengen zu begrenzen, die sie vom Tisch kippen, oder die sie für andere ruinieren können, wenn die Augen wieder mal größer als der Appetit waren. 


Die Mirabellengrütze ist toll, mit einer leichten Säure, schmeckt sehr fruchtig. Dazu passt prima Schlagsahne, oder eine selbstgemachte Vanillesoße.


Ich werde mir aber trotzdem nächstes Jahr ein Gerät zum Entsteinen kaufen, weil ich lieber mehr Biss in der Fruchtgrütze habe. Wer auf eine Mirabellengrütze steht, die eher sauber und rein daher kommt ist mit dieser Version bestens bedient. 


Ich habe die Mirabellengrütze auch noch zu meinem Schokogrießpudding kombiniert. Rezept folgt. 


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Kommentare:

  1. Watt denn, du hast ne Mirabellenschwämme? Das passt wahrscheinlich auch zu Milchreis, Hefeknödel, Wild. Mach mal Hackbraten son langen Laib und full den mal mit milden Ziegenkäse, Kräuter und Mirabellengrütze. Ich würde aber klare Fruchtsäften lieber mit TortenGuss klar andicken, we i'l die Farbe schöner bleibt. Obwohl die ja schon ok ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du würdest auch kleine kinder mit senf essen, oder? hackbraten mit mirabellengrüzze und ziegenkäse ist mir irgendwoe zu wackm aber du bist halt heidi und deine welt sind die berge... ;-)

      Löschen
  2. Watt denn, du hast ne Mirabellenschwämme? Das passt wahrscheinlich auch zu Milchreis, Hefeknödel, Wild. Mach mal Hackbraten son langen Laib und full den mal mit milden Ziegenkäse, Kräuter und Mirabellengrütze. Ich würde aber klare Fruchtsäften lieber mit TortenGuss klar andicken, we i'l die Farbe schöner bleibt. Obwohl die ja schon ok ist.

    AntwortenLöschen
  3. Die "flotte Lotte" ist wirklich völlig überbewertet, habe sie neulich entsorgt. Deine Idee mit dem Sieb geht viel besser, hab ich gerade bei meinen Brombeeren ausprobiert. Ist schon immer lecker sowas. Toll, wie Du das darstellst in den Fotos.
    Bin vom "Dinner" auf Deinen Blog gekommen. LG Agathe

    AntwortenLöschen