Samstag, 8. August 2015

Mirabelleneis ohne Eismaschine

Schon wieder Eis? Schon wieder über 30 Grad! Falls sich jemand fragt, warum es schon wieder Eis gibt, schaut mal auf das Thermometer. Wir machen das Beste aus dem Sommer und kombinieren es mit den leckeren Früchten, die wir im Moment überall ernten. Kinderleichtes Eis, statt Industrieschrott!



Zutaten:

500 Gramm Mirabellen

Puderzucker nach Geschmack
1 Packung Quark 40 %



Ich habe die sechs Eisformen von Ikea, also brauche ich keine großen Mengen, aber wenn man über eine größere Anzahl davon hätte, kann man natürlich auch noch mehr Frucht verarbeiten.



Die Mirabellen haben wir bei uns um die Ecke von wilden Mirabellenbäumen gepflückt. Das ist ein typisches Familienabenteuer am Wochenende, dass ich zusammen mit den Kindern auf Obstjagd gehe. 


Die Kinder sind selbst auf die Idee gekommen, dass wir aus einem Teil der Mirabellen Eis machen sollen. Die sind auch so auf den Blog fixiert, dass sie darauf bestanden haben, dass wir das auch dafür fotografieren.


Puderzucker nach Geschmack. Viel kann viel, aber wenn die Früchte schön süß sind, kommt man mit wenig Zucker aus. Da freuen sich die Kinderzähne und dann drehen sie auch nicht so an der Uhr, wie mit Zuckerschock


Mit dem Pürierstab klein schreddern und anschließend das Paket Quark unterrühren.



Das sieht auf Bildern nie gut aus, muss aber gezeigt werden.



Eismasse aus dem Litermaß in die Eisformen umfüllen.


Schnell noch Stiele in die Eisformen stecken 


Ich messe das nicht nach, aber mindestens 4 Stunden sollte man im Eisschrank schon warten, ich lasse es immer bis zum nächsten Tag in der Kühltruhe


Die Herrschaften bestanden dann auch darauf, dass sie mit dem Eis abgebildet werden.



Gut gemacht Glatzkochgören, leckeres Eisrezept!


Viel Spaß beim Nachkühlen und einen guten Appetit.

Kommentare:

  1. Muss ich da wirklich vier Stunden im Eisschrank warten?

    Hab gerade deine Folge auf Vox gesehen. Prima Kerl, der Jörg. Alles richtig gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha, superwesterhausen. normal würde ich das umformulieren, aber wenn du schon so nett darauf hinweist, lasse ich es so stehen. schönen gruß jörg

      Löschen
  2. mirabellen sind doch gelb. das was du da hast an früchten sieht eher nach kirschpflaumen aus ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wilde Mirabellen gibt's nicht nur in Gelb :)

      Löschen
    2. Ich weiß. Nur haben wir genau diese Früchte auch aufm Grundstück. Und das sind wirklich.. Kirschpflaumen *g* Allein geschmacklich sind diese schon näher an den Pflaumen, als an Mirabellen. Hm. Aber eigentlich.. is das ja alles so eine Richtung. Vllt sieht so ne wilde, rote Mirabelle auch einfach genau so aus wie ne Kirschpflaume. Oder irgendwer kam mal daher.. und gab den Dingen einfach mal unterschiedliche Namen *g*

      Einen riesigen Mirabellenbaum haben wir auch. Der ist dieses Jahr so voll mit Früchten.. da weiß ich gar nicht mehr wohin damit *seufz*

      Löschen
    3. da kannst du recht haben. ich bin nicht so der botaniker, aber ich habe hier um die ecke ganz viele bäume, die gerade früchte tragen und die ureinwohner nennen das alles mirabellen. ich habe echt keine ahnung, ob das entgegen landläufiger meinung pflaumen, mirabellen, renedingens oder oder sind. hauptsache schmeckt. schönen gruß jörg

      Löschen
  3. Recht hast du. Hauptsache, es schmeckt. :D

    LG Chrizzz

    AntwortenLöschen