Montag, 3. August 2015

Kartoffelsalat, nicht wie bei Mutti

Willkommen bei der Lösung des Dauerkonflikts, ob Kartoffelsalat mit Brühe, oder stattdessen sahnig serviert werden sollte. Mayonnaise aus dem Glas fällt bei mir sowieso aus, das ist bäh.


Zutaten:

1 Kilo Kartoffeln
frischer Spinat
1 Zwiebel
1 Knoblauchknolle
4 Tomaten
1 Glas Brühe gerne selbst gekocht
1 Topf saure Sahne
Salz
Pfeffer
Petersilie
Schnittlauch 
Essig

Wir waren am Samstag zum Grillen eingeladen und meine Zuständigkeit war der Kartoffelsalat. Wie Kartoffelsalat immer schmeckt wissen alle, deswegen habe ich den ganz anders gemacht, weil der eigentlich überall gleich ist, aber mir dann nie gefällt, weil mir die Zutaten zu chemisch und degeneriert sind.


Weil Samstag Nachmittag war, hatte ich sogar Hilfe beim Verarbeiten der Zutaten. Ich bin immer wieder begeistert, wenn Margarete mit Ihren knapp vier Jahren zu mir sagt, dass sie beim Schälen der Kartoffeln und beim Schneiden des Gemüses helfen möchte.


Die geschälten Kartoffeln, in ordentlich gesalzenem Wasser 20 Minuten lang kochen.


1 Knoblauchknolle häuten.


1 Zwiebel häuten


Beim Sichten der Bilder musste ich echt lachen, weil Erwachse gerne mal einen Kochwein trinken und Margarete lieber einen Kochkakao dazu trinkt. Kommt Zeit kommt Wein.


Zwiebel und Knoblauchknolle zerkleinern


1 Glas Gemüsebrühe, die nehmen wir für das Salatdressing.


Brühe mit der Zwiebel und dem Knoblauch in einer Salatschüssel lagern.


Einen Topf saure Sahne dazu geben und mit der Brühe verrühren.


Unbedingt abschmecken, evtl. noch Salz, Pfeffer und Zucker dazu geben, sowie einen Schuss Essig.


Kartoffeln abkippen und auskühlen lassen. Wenn man die zu heiß schneidet, dann zerbröckeln sie leicht.


Frischen Schnittlauch und Petersilie hacken


Die gehackten Kräuter zum Kartoffelsalatdressing geben.


Ich habe eine Tüte frischen Spinat ergattert. Den finde ich ganz toll, wenn er wie Salat serviert wird. Den Spinat mit der Salatschleuder entsanden und waschen und dann die Strunken abziehen.


Ein frisches Ciabatta habe ich auch noch gebacken.


Die abgekühlten Kartoffeln in Scheiben schneiden und in das Dressing legen. Denen macht marinieren nicht aus. Die anderen Zutaten werden auf die Kartoffeln gelegt, damit sie nicht durchweichen, bis der Kartoffelsalat direkt vor dem Servieren mit dem Dressing vermischt wird. Weuil das Wasser richtig salzig war, schmecken die auch nach was. Sonst könnte man auch Verpackungschips aus einem Zalando Paket essen, wenn es nach nix schmecken soll.


Vier Tomaten mundgerecht zerkleinern und auf den Spinat legen.

 

Dann ist der Salat bereit zum Transport und es geht zu Grillen.


Bämm! Hier isser, der Kartoffelsalat vor dem Dich Deine Mutter immer gewarnt hat, ohne Gurken aus dem Glas, ohne Fleischwurst aus der Fabrik, ohne Mayonnaise, die den Namen nicht verdient hat, mit einem tollen Dressing, das Dir die Geschmacksknospen kitzelt.


Salzig, pfeffrig, mit tollem Knoblauch und Zwiebel Geschmack, den frischen Kräutern, mit dem Besten aus Brühe und dem runden der sauren Sahne.


So, so, so und genau so geht Kartoffelsalat 2015


Eigentlich kann damit das Grillen ausfallen, denn da reicht einem eigentlisch schon das frische Ciabatta als Beilage.


Fiel aber natürlich nicht aus und das erzähle ich Euch auch noch, was es schönes gab.


Wunder der Technik, mit natürlichem Licht, wirken die Bilder auch gleich viel weniger wie im Faßbender Film, aber es ist halt nur ein Tag in der Woche Samstag. Da sitze ich sonst noch bei der Arbeit, als hier schon der Weber Grill die 600 Grad gerissen hat.


Nutzt den Sommer, geht raus, entrümpelt Euren Kartoffelsalat, seid 2015!


Ich wünsche einen guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen.


Kommentare:

  1. Das ist wirklich mal was anderes und bestimmt auch viel "frischer" als der mit Mayonnaise. Erinnert ein wenig an den Nudelsalat mit Tomaten, Rucola und Mozzarella.

    Ich kenne auch noch die Kartoffelsalat-Version mit Salatgurke, Saurer Sahne und Salatkräutern, das ist auch schön frisch. Wenn ich Kartoffelsalat mache dann mit Mayonnaise, aber noch viel mehr Joghurt, mit Sauren Gurken aus dem Glas (BIO) und die Zwiebeln schneide ich ganz klein und koche die in Essig weich...

    Ich glaube ich weiss was ich zum Mittag für morgen vorbereite....

    Liebe Grüße
    Sharon

    AntwortenLöschen
  2. Sieht originell und lecker aus :-D Ich könnte mir da sogar frisch gehobelten Parmesan zu vorstellen.

    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt, das hatte ich mir auch zum Spinat überlegt, aber weil wir draußen und nicht bei uns gegrillt haben, wollte ich da nicht so nen Film veranstalten mit Käsereibe und so.

      Löschen
  3. Als Westfälin, die nach Schwaben emigriert ist, bin ich verschiedenen Arten Kartoffelsalat gegenüber aufgeschlossen. Die Kombi von Brühe und saurer Sahne hört sich interessant an und wird mal ausprobiert. Ich hätte ja nie geglaubt, dass man am Thema "wie koche ich Pellkartoffeln für Kartoffelsalat" ins Fettnäpfchen trete kann, bis ich neulich für eine Veranstaltung gemeinsam mit anderen Frauen (Schwäbinnen) in der Küche stand und eine schon mal einen Topf Kartoffeln für Salat auf den Herd gestellt hatte und ich dann unschuldig fragte, ob sie schon Salz hineingetan hätte. Es kam ein Aufschrei der Entrüstung: "Ha, do kommt doch koi Salz 'nei!!!!" Mein Argument, dass man den Kartoffelsalat dann aber nicht so oft nachwürzen müsse als wenn man die Kartoffeln erst nach dem Kochen salzt, wurde äuuuußerst misstrauisch aufgenommen... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo anette, ich kenne echt kaum einen spaßbefreiteren haufen als schwaben. die sind echt 150 % humorlos wenn es um spätzle, maultaschen und kartoffelsalat geht, quasi die drei gerichte, die man da kennt ;-). die hören sich dann auch immer schon gleich so beleidigt an, ich weiß wovon du sprichst... oh mann...

      Löschen
  4. Vielen Dank für das geniale Rezept . Daumen hoch . Der Salat kam bei der ganzen Familie sehr gut an. Hätte das ciabatta dazu machen sollen um das auf dem Teller verbliebene Dressing zu retten :-) war wirklich sehr lecker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das freut mich immer sehr, wenn jemand das zuhause bei sich ausprobiert und damit andere dazu bewegt, irgendwas zu essen, was sie sonst nicht so unbedingt mögen. bald habe ich hier 1000 rezepte online. du hast also noch auswahl für deine mission. schönen gruß jörg

      Löschen