Montag, 10. August 2015

BBQ Marinade für Fleisch und Fisch

Hier kommt die Marinade für das ganze Jahr. Im Sommer zum Grillen, im Winter zum Braten. Man kann sie zum Einlegen von Brat- und Grillgut benutzen, oder auch zum schnellen Marinieren, direkt bevor man das Fleisch zubereitet. Ob sie auch für Fisch taugt, entzieht sich meiner Kenntnis, weil ich keinen Fisch esse, aber ich würde mit spitzen Fingern behaupten, dass das auch geht.



Zutaten, um 2 Kilo Fleisch einzulegen:

3 Tomaten
1 Zwiebel
1 Peperoni
optional 1 Knoblauchknolle
Olivenöl
1 Schuss Essig
Salz / Meersalz
Pfeffer nach Geschmack
Zucker wenn Euch die Süße des Honigs nicht reicht.
2-3 Esslöffel Honig
100 Milliliter Tomatenmark
Grünkraut wie Petersilie oder Schnittlauch


Zum Arbeiten habe ich mir ein Litermaß genommen. Der Mixbecher zu meinem Pürierstab war dafür deutlich zu klein. 


Mit den Zutaten muss man nicht viel Zirkus machen, wird sowieso am Ende püriert.


Tomaten halbieren, maximal vierteln



Zwiebel abziehen und auch halbieren, oder vierteln. Wer Knoblauch nehmen will, rein damit.


Peperoni ist auch nur halbiert und hinten der Stiel abgetrennt.


Ich habe Meersalz genommen, weil ich dem unterstelle, dass es besser schmeckt, als Salz aus dem Salzstock, aber wer nur normales Salz hat, kann das natürlich auch nehmen.



Pfeffer aus der Mühle


Zwei bis drei Esslöffel Honig.


Ein Schuss Essig für die Säure. Das macht auch das Fleisch mürbe. Olivenöl dazu kippen.



Mit dem Pürierstab werden die Zutaten gepflegt zerschreddert. 



Das geht ratzefatze


Schön und gut, aber das ist noch so dünn, dass es nirgendwo dran haften bleibt und das Fleisch nur auslaugen, wenn Ihr das so verwendet.


Deswegen kommen jetzt 100 Milliliter Tomatenmark hinzu. Wer es noch dicker haben will, kann auch die ganze Tube mit 200 Milliliter nehmen. 


Tomatenmark mit dem Pürierstab unterrühren. 


Jetzt passt die Konsistenz.


Für das Auge und den Geschmack kommt nun noch Petersilie dazu.


Noch mal abschmecken und an Gewürzen das dazu geben, was Euch persönlich noch fehlt, Salz, Pfeffer, Zucker, Säure. Alles kann, nichts muss. Die soll schon ein wenig Bums haben, denn das Fleisch ansich hat ja keiner dieser Geschmacksrichtung von Haus aus auf der DNA. Wenn Ihr den Geschmack nicht vorgebt, fehlt der hinterher auch auf dem Teller, also nicht schüchtern sein. 


Diese Marinade kann man nehmen, um zum Beispiel Fleisch einen Tag vorher darin einzulegen. Dafür fehlte mir aber der Platz im Kühlschrank, deswegen habe ich das Fleisch erst direkt vor dem Grillen mit der BBQ Marinade bestrichen. 


Hier kommt ein handlicher 2 Kilo Strang Schweinerücken, auch bekannt als Schweinelachs. 


Davon habe ich dicke Scheiben angeschnitten, ungefähr so dick wie zwei Daumen


Die Scheiben habe ich dann mit dem Schmetterlingsschnitt in der Mitte von der Fläche verdoppelt, aufgeklappt und dann mit dem Fleischklopfer weich geklopft.


Grillfleisch für Erwachsene, ohne Plastikmarinade aus der Fabrik, unter der man das Fleisch versteckt, das ohne Marinade schon nicht mehr so toll aussieht.


Mit dem Pinsel oder mit einem Esslöffel wird das Fleisch mit der Marinade bestrichen.


Das geht schnell und ist keine Hürde. Vor allem kauft man es danach nie wieder fertig mariniert.


Auf dem Grill geht es super schnell, aber auch in der Pfanne ist es nach drei Minuten pro Seite genau richtig.


Das geht schneller als man gucken kann.


Gut definierte Fleischfaser, es tritt noch Flüssigkeit aus und das Fleisch ist butterzart und schmeckt durch die Marinade richtig rund. Das ist echt ein Fest für den Gaumen. 


Das ist echt toll, dass man aus so einem einfachen und ursprünglichen Fleisch so etwas Leckeres machen kann. Das kostet nicht die Welt und jeder kann sich das leisten. Es muss also nicht immer Filet sein, damit es vorzeigbar ist und gut schmeckt. 


Dazu gab es noch frische Maiskolben (Rezept kommt noch)


Der Reichtum ist die Zeit, die man mit netten Menschen bei einem guten Essen verbringt und dabei die Seele baumeln lassen kann. 


Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit

Kommentare:

  1. Da hat er jetzt doch einen Grill? Sieht gut aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nein, wir haben nur nette freunde mit garten und grill. bei uns geht das immer noch nicht zu grillen.

      Löschen
  2. Du was hältst du von Kümmel? Ich bin ja momentan sowas von Kümmelsüchtig! Am liebsten Kreuzkümmel. Soll ja auch sehr gesund sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kümmel finde ich auch gut, aber eher in krautsalat oder brot

      Löschen
  3. Was, du magst keinen Fisch? Gar keinen? Oooh, ich bin ein totaler Fan von Fisch und Meeresfrüchten :-)
    Lieben Gruss
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das wäre für mich die totale nulldiät.

      Löschen