Dienstag, 7. Juli 2015

Eis selbst machen - ohne Maschine

Perfekt für den Sommer. Eis selbst gemacht, ohne Eismaschine. Wer auch keinen Bock mehr auf diese Lebensmittelvergifter aus der Industrie hat, die Eis nicht mehr aus dem machen was hinein gehört, nämlich Milch, Sahne, Ei und Zucker, der hat hier eine einfache Alternative. Meine Kinder stehen total darauf und vor allem weiß man auch als Erwachsener, was man da in den Händen hält.




Zutaten für 12 Eis am Stiel:

300 Gramm Johannisbeeren
500 Gramm Kirschen
2 Esslöffel Zucker
Limettensaft
1 Packung Quark 200 Gramm, von Mager bis 40 % Fett
Eisformen , z.B von Ikea

Meine beste Ehefrau, hat bei Ikea im Resteficken für 99 Cent, diese sechser Eisformen angeschleppt. Da war es meine ehrenwerteste Aufgabe für die lieben Kleinen damit Eis zu zaubern, das schnell und einfach geht, bei deren Herstellung alle mithelfen können (dann schmeckt es hinterher noch besser) und bei dem der ganze Schrott weggelassen wird, den einem die Industrie sonst ins Eis jubelt, Betacarotin, Palmöl und 3493834098 Pulver Aromen, Weichmacher, Zartmacher, Geschmeidigmacher. Da braucht sich echt niemand mehr zu wundern, warum ihm die Haut juckt, oder das Hirn ausfällt, wenn ich mir die Giftzettel, dieser ganzen Lebensmittellügen anschaue.


Johannisbeeren von dem Gestrüpp abziehen und in einen Mixbecher geben.


Zucker dazugeben. Ich sage 2 Esslöffel, wer es noch süßer mag, kann auch mehr nehmen. 



Einen ordentlichen Schuss Limettensaft dazu geben.


Kirschen entsteinen.


Kirschen auch in den Mixbecher geben.


Mit dem Pürierstab die Früchte und den Zucker miteinander vermischen.


Das soll dann ungefähr so aussehen.


Nun noch die Packung Quark darunter rühren.


Wenn die Masse fertig ist, wird sie in die Eisformen gefüllt. 


Dafür braucht man keine besonderen Fähigkeiten, nur eine ruhige Hand und ein wenig Augenmaß.


Wenn alle Eisformen gefüllt sind, kommen die Eisstiele in die Eismasse.


Danach kommt das Eis in die Kühltruhe. Ein paar Stunden werden reichen, aber ich habe das Eis einen Tag in der Truhe gelassen. 


Danach kommt es dann zum großen Geschmackstest.


Schmeckt toll, ist natürlich nicht so ein zarter Schmelz wie vom Italiener, oder beim Plastikprodukt aus der Fabrik, aber dafür ist das alles echt und das zählt. Eure Kinder werden Euch dafür lieben und Erwachsene werden sich schon einen Platz für die Unold Eismachine suchen und sich 200 Euro aus dem Sparstrumpf raus zählen. Egal wie, ist das super für die aktuellen Temperaturen und gesund ist es auch noch.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachfrieren und einen einen guten Appetit.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen