Samstag, 27. Juni 2015

Kartoffeln mit Salzkruste

Kartoffeln mit Salzkruste. Ganz fein und super einfach. Das ist doch was für Euch, oder? Sowas kennt man vor allem aus südlichen Ländern wie Spanien und Portugal. 



Zutaten:

Kartoffeln
Salz
Wasser


Kartoffeln kommen ungeschält in eine beschichtete Pfanne. Es bieten sich vor allem festkochende, junge Kartoffeln, mit dünner Schale an, wie Drillinge, oder la Ratte Kartoffeln. 



Mit Wasser auffüllen und Gas geben.


Ich habe Meersalz zum Würzen genommen.


Ihr müsst bei kleinen und mittleren Kartoffeln mit 20 Minuten Garzeit rechnen. Wenn das Salzwasser weg kocht, wieder mit Wasser auffüllen, so dass Ihr in den letzten paar Minuten die Kartoffeln in der trockenen Pfanne im Salzmantel, der sich in der Pfanne bildet weiter wenden könnt


Das soll dann so aussehen. Das Wasser verdunstet und zurück bleibt das Salz, das dann auf den Kartoffeln gut schmeckt und natürlich auch gut aussieht.


Wenn man dann auf die kleinste Stufe runter geht, brennt auch nichts an.


Die Kartoffeln immer weiter wenden, damit sich überall eine Salzkruste bildet.


Nach 20 Minuten sind die Kartoffeln durch. Man kann dazu Kräuterquark, oder Fleisch, oder Salat, oder Fisch, oder, oder, oder genießen. 


Keine Schälerei, kein Fett, keine Zirkusnummern.


Bei mir gab es die Kartoffeln mit Salzkruste zu Hackfleischrollen, für mein Experiment ein Gericht immer wieder anders aussehen zu lassen. 


Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Kommentare:

  1. Papas arrugadas! Urlaubsfeeling pur!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. urlaub? wassn das? wenn du mal in die große stadt kommst, kannste mich aufklären.

      Löschen