Mittwoch, 27. Mai 2015

Geilste Nudeln mit Spargel in dreißig Minuten

Willkommen bei den geilsten Nudeln mit Spargel. Die gehen schnell, die sind einfach und vor allem schmecken sie total Hammer. Das ist auch etwas für Menschen die eigentlich gar keinen Spargel mögen, weil da nichts dabei ist, was einem an Spargel nicht gefallen kann. Kein wässeriger Geschmack, nicht diese faserige Lappigkeit. Im Gegenzug gibt es hier die Widerlegung aller gut gepflegen Vorurteile, die man zu dem Gemüse über Jahre gehegt hat.



Zutaten:

1 Pfund Spargel
500 Gramm Spaghetti
500 Gramm Minitomaten
3 Zwiebeln 
1 Knoblauchknolle
Salz
Pfeffer
Zucker
Olivenöl 
Limette
Hartkäse zum Reiben, Vegetarier nehmen Montello mit mikrobiellem Lab
Basilikum als Deko


Die holzigen Spargelenden abschneiden und die Schale bis kurz vor die Spitzen abschälen.


Drei Zwiebeln schälen


Zwiebeln und Spargel in kleine Stücke schneiden.


Eine Knoblauchknolle häuten


Knoblauchknolle in kleine Stücke hacken.


In der Zwischenzeit kann man schon stark gesalzenes Nudelwasser erhitzen. Wenn Ihr salzt bevor es kocht, dauert es länger, weil man damit den Siedepunkt herauf setzt.


Wenn keine Limette dabei ist, habe ich entweder nicht gekocht, oder es war kein Spargel dabei, oder schlimmstenfalls beides.


Wenn das Wasser kocht, die Nudeln ins kochende Wasser legen und nach Packungsangabe garen.


Spaghetti nach 7 bis 8 Minuten abgießen.


Eigentlich habe ich die Maxime, dass die Soße auf die Nudeln warten muss und nicht umgekehrt, die Nudeln auf die Soße, aber hier mache ich eine Ausnahme, weil die Soßenzutaten viel wertvoller sind, als die Nudeln. Die Nudeln werden am Ende noch in der Soße geschwenkt, dann sind sie wieder heiß.


Jetzt kommen wir zur schnellen Soße.


Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Nicht damit rumgeizen, weil wir ja nicht irgendwo einen Liter Tomatensoße zum Ertränken der Nudeln in der Hinterhand haben.


Spargel, Zwiebeln und Knoblauch im Olivenöl anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker würzen und mit dem Saft einer Limetten beträufeln.


Hier sind die Tomaten. Die sind sehr geschmackvoll, weil sie klein sind. Hintergrundinfo, jede Tomaten hat 2 Gramm Zucker, egal wie groß sie ist. Diese kleinen genau so wie eine Tomate, die ansonsten aus einem halben Liter Wasser besteht. Da könnt Ihr Euch an fünf Fingern ausrechnen, in welcher Tomate mehr Geschmack steckt. Deswegen nehme ich in diesem Fall die kleinen Tomaten, weil ich nicht viel Zeit habe, sie zu reduzieren und das Wasser heraus zu treiben.


Wenn das Gemüse angeschwitzt und der Spargel noch al dente ist (das ist nach Geschmack), kommen die gekochten Nudeln zum Gemüse in die Pfanne.


Vorsichtig mischen und das Gemüse gut verteilen.


Nun noch schnell die Tomaten dazu geben und 1 bis 2 Minuten mit den Nudeln und dem restlichen Gemüse im Olivenöl schwenken.


Dazu habe ich einen Salat mit Bärlauchdressing serviert.


Dann ist es Zeit zum Anrichten.


Nudeln und das gebratene Gemüse auf dem Teller anrichten.


Mit Parmesan, oder einem anderen Hartkäse überreiben und noch ein wenig Basilikum als Deko darauf legen.


Das war schnell und einfach, oder? Dafür schmeckt es total lecker, also ist ein richtiges Mehrwertgericht mit maximalem Geschmack, bei minimalem Aufwand. Das ist eine echt runde Angelegenheit. Tolles Gemüse, Nudeln die sättigen und als Verbindung zwischen allen Komponenten der geriebene Hartkäse. Das ist sehr bodenständig und irrsinnig gut, wenn es schnell gehen soll.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen