Samstag, 4. April 2015

Lust auf Sandwiches

Manchmal hat man einfach Lust auf Sandwiches. Das hier ist, weil spontan entstanden, aber nur die Version mit der Silberkante, weil ich deswegen das Toastbrot nicht selbst gebacken habe und auf vorhandene Toastvorräte zurück greifen musste. Sandwiches sind perfekt für unterwegs, für Parties, oder bei uns, wenn nicht klar ist, wann und wie wir unser Essen einnehmen können, weil die lieben Kleinen uns auch gerne mal spät, einen dicken Strich durch die Elternrechnung machen, wie wir den Abend verbringen möchten.


Zutaten:

Toastbrot
Eisbergsalat
Mayonnaise selbst gemacht
Gurken selbst eingekocht
Eiersalat selbst gemacht
Käse
Wurst / Salami / Schinken
Tomate
Lauchzwiebel
Salatgurke

Ich habe das erst abends vor dem Kühlschrank entschieden, dass es Sandwiches gibt, sonst hätte ich angesichts der restlichen frischen Zutaten, die dabei verwendet wurden auch eine Goldkantenversion mit selbst gebackenem Toast gemacht. Wenn man das aber wirklich auf so einem frischen Niveau betreibt, muss man sich darüber im Klaren sein, dass man in der gleichen Zeit, auch ein mehrgängiges Menue kochen könnte. Wenn ich das vorher plane, bin ich dazu aber gerne bereit, weil das Resultat für jede Mühe entschädigt. Die silber Version mit gekauftem Toast, braucht sich aber auch nicht zu verstecken. Immer wenn Wörter farbig unterlegt sind, dann ist darunter ein Link zu einem Rezept hinterlegt, also einfach anklicken.


Ich habe mit den Eiern, für den Eiersalat angefangen.


Während die Eier auf dem Herd kochen, kann man schon die selbst gemachte Mayonnaise rühren. Die brauche ich für den Eiersalat und auch um später die Sandwiches zu bestreichen. Mit Butter kann ja jeder...


Hier sind die Gurken für den selbst gemachten Eiersalat. Die habe ich natürlich auch selbst eingekocht. Wer nicht kann, hat, oder will, kann auch eine frische Salatgurke nehmen und die eine Stunde mit Salz, Pfeffer, Zucker, Dill, Essig und Öl marinieren lassen. Ist zwar nicht das Gleiche, aber eben immer noch sauber und ohne künstlichen Aromen und Konservierungsmüll. Das ist ja mein ehrenwertestes Anliegen.



Für die Sandwiches kann man sowieso nie genug frisches Gemüse haben, also noch ein paar Gurkenscheiben schneiden.


Damit die Toasts zeitgleich fertig zum Belegen sind, lasse ich sie 5 Minuten bei gut 200 Grad im Ofen backen.


Schnell noch eine Lauchzwiebel zerkleinern.


Eisbergsalat ist auch wichtig, um einen knackigen Untergrund zu haben.


Das ist noch ganz biederes Toast.


Und das ist ehemals biederes Toast, mit selbst gemachter Mayonnaise bestrichen.


Eisbergsalat darauf legen.


Jetzt setzt die Formfreiheit ein, denn es sind Eure Sandwiches. Das sind nur Anregungen, was man darauf legen kann. Ich mag gerne Gouda, andere lieber ganz intensiven Käse.


Gurkenscheiben, die mit Salz und Pfeffer ein bisschen Dampf  kriegen, finde ich dagegen schon wieder ziemlich wichtig, wenn keiner eine Allergie dagegen hat.


Frische, wir brauchen Frische, deswegen noch ein paar Lauchzwiebeln dazu.


Um ein wenig Abwechslung auf dem Servierteller zu haben, kann man das schon als vegetarische Sandwichvariante nehmen, wenn die Frage nach dem mikobiellem Lab geklärt ist.


Vielleicht nicht nur halbieren, sondern gleich vierteln, um von allem ein wenig mehr Auswahl essen zu können. Damit die Sandwiches nicht auseinander fallen, mit Zahnstochern sichern.


Prima, die erste Sorte ist fertig. Käsesandwiches.


Gleich weiter im Text, wenn wir so einen Lauf haben


Mit Mayonnaise bestreichen.


Eisbergsalat nicht vergessen.


Tomaten in dünne Scheiben schneiden. Je dicker die Zutaten sind, desto wackeliger wird das Sandwich.


Tomaten salzen und Pfeffern



Eiersalat darüber drapieren.


Deckel drauf



Und wieder in handliche Viertel schneiden.


Den Teil mit der Mayo und dem Salat lasse ich jetzt mal als gegeben weg, das ist immer die gleiche Choreo. Man kann natürlich auch Wurst verwenden, in diesem Falle eine scharfe Salami, die ich sonst immer für Pizza verwende.


Tomaten und Gurkenscheiben


Schon wieder ein Sandwich fertig


... und noch schneller geviertelt.


Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.


Es geht natürlich auch Salami mit Eiersalat und Lauchzwiebeln


und darauf noch eine Scheibe Käse


Und darauf noch Tomatenscheiben legen...


...und weil das voll das Angebersandwich wird, auch noch Gurken darauf packen.



Wenn das mal kein krönender Abschluß bei der Sandwichproduktion ist? Ich könnt natürlich auch rohen Schinken, gekochen Schinken, jede Art von Wurst nehmen, die Euer Kühlschrank hergibt. 


Schnell noch vierteln


Das ist eine nette Sandwichplatte geworden, mit dem Besten aus acht Scheiben Toast, für Mutti und Vati.



Es gibt dafür eigentlich keinen vernünftigen Grund, außer Lust darauf zu haben. Das dauert so nicht kürzer als ein richtiges Essen zu kochen, es hat nicht weniger Kalorien, aber es ist Sandwich!


Super praktisch und extrem lecker 


Ich wünsche viel Spaß beim Nachbasteln und einen guten Appetit.


Kommentare:

  1. Ich liebe Sandwiches. Dies hier ist gigantisch.

    Mein lieber Bruder, den ich nie hatte - das verdient alle Goldkanten der Welt. Wir haben oft genug gezeigt, dass wir erfolgreich Brot backen und Pasta selbst machen können, auf diesem Gebiet haben wir uns also nichts mehr zu beweisen. Da können wir auch mal aus Zeitgründen ohne schlechtes Gewissen auf gekaufte Nudeln oder Toast zurückgreifen. Die Welt dreht sich trotzdem weiter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach mein lieber super westerhausen, eigentlich hätte ich einen versiegelten briefumschlag in den tresor gelegt, dass du mich für das toast disst. wäre ich polygam und bisexuell, würde ich jetzt um deine hand anhalten. komm an meine brust, mein großer lehrerpunk. meine frau will immer noch eine sardellenpizza von dir. gruß jörg

      Löschen