Freitag, 24. April 2015

Gefüllte Tomaten in einer Stunde

Weiter geht es mit dem Projekt lecker essen und keine Zeit verschwenden. Gefüllte Tomaten mit Frischkäse, mit Bacon umwickelt, dazu ein paar Ofenkartoffeln und eine leckere Soße. Zubereitet auf einem einzigen Backblech, damit sich hinterher auch der Abwasch in Grenzen hält. Das vorgegebene Ziel ist wie immer in einer Stunde am Tisch zu sitzen. Das kann sowohl Vorspeise, Zwischengang, oder Hauptgericht sein. Das hängt von der Menge ab, die Ihr pro Person serviert. 


Zutaten für vier mäßige Esser 

8 Tomaten
1 Packung Bacon 100 Gramm (8 Streifen)
1 Packung Frischkäse
1 Ei
Basilikum, frisch oder getrocknet
Salz 
Pfeffer
Zucker
1 Kilo Kartoffeln, festkochend
Olivenöl
Tomatenmark

Das ist schnelle kompakte Küche, trotzdem frisch, ohne Pappe und unnötiges Geraffel. Bevor ich mir stattdessen irgendwas tiefgefrorenes in die Mikrowelle werfen würde, gäbe es eine Scheibe Brot. Also schnell das Messer wetzen und schon gleich den Ofen anstellen. Ich habe Stufe 5 auf meinem Gasofen eingestellt, weil ich den Bacon von unten nicht anbrennen wollte. Das werden 200 Grad im Elektro Ofen sein und Ihr werdet im Gegensatz zu mir sicher Oberhitze haben. Ich rechne bei mir 45 Minuten im Ofen. Höchstwahrscheinlich seid ihr mit einem modernen Ofen einen Tick schneller, also so nach 35 Minuten mal nach dem Rechten schauen.


Bei den Tomaten die Deckel abschneiden.


Mit einem Esslöffel das Innenleben der Tomaten heraus drehen und in einer kleinen Schüssel sammeln.


Hier sind die Tomaten alle entkernt und warten darauf gefüllt zu werden.


Ich habe mir gedacht, dass eine Frischkäsefüllung ganz gut mit den Tomaten passen würde. Meine Frau steht ja immer auf die ganz fetten Belege, deswegen gibt es den bei uns in der Doppelrahmstufe. Man kann den natürlich auch mager nehmen.


Frischkäse in eine Schüssel geben.


Ein Ei aufschlagen


Mit Salz und Pfeffer würzen.


Für die italienischen Momente im Leben noch ein wenig Basilikum dazu geben. Mein frischer auf der Fensterbank hat in drei Töpfen über Nacht komplett abgedankt, deswegen musste ich den getrockneten nehmen.


Den Frischkäse und die Zutaten verrühren.


Die ausgehöhlten Tomaten mit der Frischkäsemasse füllen


Das ist echt keine Hürde und geht ganz schnell


Danach wieder die Deckel auf die Tomaten legen.


Wer das Gericht vegetarisch machen möchte, kann die Tomaten so in den Ofen legen. Alle anderen umwickeln die Tomaten jetzt noch mit Bacon. Die Tomaten habe ich während der ganzen Zubereitung im Ofen nicht bewegt, deswegen habe ich den Bacon auch nicht irgendwie festgesteckt. 


Hier sind die eingewickelten Tomaten. Dazu habe ich ein Kilo Kartoffeln geviertelt.


Die Kartoffeln würzt man erst nach dem Garen im Ofen, mit Salz und Pfeffer, dann werden sie knackiger. Bevor Ihr das Blech in den Ofen schiebt, noch ordentlich Olivenöl über die Kartoffeln und an die Tomaten geben.


Das Blech kommt für 45 Minuten in den Ofen, Alle 15 Minuten werden die Kartoffeln gewendet, damit sie nicht am Blech festbacken und von allen Seiten ein wenig Farbe bekommen.


Wenn das Blech im Ofen ist, kümmern wir uns um die Soße, denn wir haben ja noch das ganze Innenleben der Tomaten zu verarbeiten.


Olivenöl in einen kleinen Topf geben. An der Stelle könnte man jetzt Knoblauch anbraten und Zwiebeln, aber ich habe Euch etwas einfaches versprochen und deswegen fällt das in diesem Fall unter künstlerische Freiheit, mehr Zutaten zu nehmen als ich. 


Ich habe einfach nur das Innenleben der Tomaten in den Topf geworfen, mit Salz, Pfeffer und Zucker gewürzt, mit Wasser aufgießen und dann auf kleiner Flamme einkochen lassen. Wenn es zu dick wird, wieder mit Wasser auffällen. Ganz frivole KöchInnen können auch Wein nehmen, aber da hier entweder gestillt wird, oder das nächste Kind unterwegs ist, oder beides zeitgleich, kenne ich Weinflaschen nur noch liegend und eingestaubt.


Kurz vor Ende der Garzeit im Ofen, nehme ich meinen Pürierstab und zerkleinere die festen Bestandteile in der Soße.


Ihr braucht keine Angst zu haben, dass Ihr zu viel Wasser in den Topf gegeben habt. Das was die Soße dann noch zu flüssig ist, gleicht man mit Tomatenmark wieder aus und lässt die Soße noch einmal aufkochen. 


Oops, verwackelt, weil zu dunkel, in der Küche. Wenn die Konsistenz gut ist, die Soße noch einmal abschmecken und ein wenig Basilikum einstreuen, somit hat man wieder ein Verbindung zu der Tomatenfüllung geschaffen.


Geht doch! So sieht es nach 45 Minuten auch dem Backblech auch. Tomaten sind gut, die Füllung ordentlich gestockt, der Bacon nicht zerrig und die Kartoffeln durch.  So habe ich mit das vorgestellt.


Einen Soßenspiegel auf dem Teller auslegen.


Eine oder zwei Tomaten auf den Teller legen, je nachdem als was der Gang dienen soll, oder Ihr daraus ein Hauptgericht macht.


Dann die Kartoffeln dazu auf dem Teller drapieren.


Gemessen am Aufwand ist das schon ein echt leckeres Essen, bei dem keiner glaubt, wie einfach es ist, wenn man das kommentarlos serviert und nicht sagt, wie man es gemacht hat. 


Die Füllung ist toll und das Gericht ist extrem harmonisch im Geschmack. Frau Glatzkoch war begeistert, lässt aber ausrichten, dass es mit der Güte der Tomaten steht und fällt.


Das sind gut genutzte sechzig Minuten, die einen mit jedem Tag versöhnen. Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen einen guten Appetit.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen