Donnerstag, 23. April 2015

Erdbeer Muffins in 60 Minuten auf dem Tisch

Endlich wieder Erdbeerzeit. Ich habe mir extra für Euch gestern kurz vor Feierabend im Kaufland noch ein paar für Euch ergaunert, damit ich etwas mit Erdbeeren für den Blog machen kann. Wenn es schon nicht regional ist (Spanien), dann soll es wenigstens saisonal sein. Im Moment sitzen ja alle irgendwie in den Startlöchern



Bevor Ihr anfangt, stellt schon mal den Ofen an. Ich nehme Stufe 4 auf dem Gasofen und brauche 40 Minuten. Das Entspricht 200 Grad, aber ich habe nur Unterhitze. Wer Oberhitze und Unterhitze hat, sollte schneller durch das Ziel sein.

Zutaten für 25-30 Muffins:

500 Gramm Erdbeeren
3 Kaffeepötte Mehl
1 Kaffeepott Pflanzenöl
1 Kaffeepott Wasser
3 Eier
1 Tüte Backpulver
Puderzucker nach Wunsch
Haferflocken nach Geschmack

Tassenkuchen ist die einfachste Weise sich leckere Kuchen, Muffins, oder Cupcakes zu backen und geht weg von dem wissenschaftlichen Ansatz, für alles immer eine Waage, oder irgendwelche Messbecher mit Skalen zu benutzen. Ein Kaffeepott hat 0,3 Liter Fassungsvermögen, für alle die es immer ganz genau wissen möchten, oder keine Kaffeepötte besitzen und einen Anhaltspunkt brauchen. Man kann dieses Rezept auch dritteln, halbieren, oder verdoppeln, ohne sich einen Knoten ins Hirn zu machen. Ich habe es mit 2/3 der vollen Menge gebacken, nenne Euch hier aber das VOLLE Rezept, das nur als Info für die Schlauberger, die Eier mitzählen ;-)


3 Kaffeepötte Mehl


1 Kaffeepott Zucker



3 Eier aufschlagen


1 Kaffeepott Wasser



1 Kaffeepott Öl


Eine Tüte Backpulver in die Rührschüssel geben. Die kompletten Zutaten mit einem Löffel verrühren, bis der Teig glatt ist. Ich brauche dafür kein Rührgerät, aber wie immer gilt auch hier das alte Swingermotto, alles kann, nichts muss.  


Die Erdbeeren in kleine Stücke schneiden. 


Erdbeeren in eine Schüssel legen und einzuckern


Ich habe noch ein wenig Mehl darüber gegeben, aber das hatte experimentellen Charakter, weil ich gehört habe, dass Rosinen nicht im Teig versinken, wenn sie in Mehl gewendet werden.


Die Erdbeeren kommen dann in den Muffinteig und werden mit dem Löffel unter gehoben und dabei möglichst in Ihrer Form belassen.



Hier sind die Erdbeeren untergerührt.


Ich habe überlegt, ob ich Mandeln, Nüsse, oder sowas in den Teig gebe. Kann man machen, aber dann kam ich auf die Idee ein paar Haferflocken zu nehmen. Das hat den Vorteil, dass die Muffins gleichzeitig auch sättigende Wirkung haben und damit stresst man auch nicht die ganzen Allergiker und Phobiker, die man immer irgendwie am Tisch hat. .


Muffinformen bereit zum Füllen.


Das ging schnell. Nach 15 Minuten ist der Teig in den Formen und nun kommen die Muffins noch 40 Minuten in den Ofen. 


Muffins im Ofen.


So kommen die Muffins nach vierzig Minuten aus meinem Ofen. Wie gesagt, der hat keine Oberhitze. Mit einem Zahnstocher könnt Ihr feststellen, ob der Teig durch gebacken ist. Wenn Ihr einen Zahnstocher hinein steckt und hinterher bleibt beim rausziehen kein Teig mehr daran kleben, dann sind die Muffins gut.


Hier kommt jetzt mein Serviervorschlag, ich bin da eher Grobschmied als Konditor, was aber nichts daran ändert, dass die Muffins lecker schmecken.


Muffins mit Puderzucker bestreuen.


Wenn man noch eine zweite Packung Erdbeeren hat, oder sich ein paar zur Seite gelegt hat, kann man noch ein paar Erdbeerstücke auf dem Teller drapieren.


Sieht voll wichtig aus, oder? Dazu ginge auch gut Vanillesoße, aber es war schon wieder nach Mitternacht. Die Muffins könnt Ihr zum Kaffeetrinken, oder auch als Nachtisch servieren. Mit einem starken Espresso, gehen die ab wie Schmidts Katze.


Die Muffins haben ein tolles Mundgefühl, lockerer Teig, sehr steil mit den Erdbeerstücken darin. Da kann Muttis Erdbeerkuchen auf dem gekauften Tortenboden echt einpacken.


Meine Raubtiere haben sich schon zum Frühstück auf die Muffins gestürzt und anschließend das Backwerk gelobt. Was will man mehr?


Das kann jeder und damit kann man auch seine Brut für die Bäckerei begeistern. Erfolg auf der ganzen Linie.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken einen guten Appetit.


Kommentare:

  1. wurde direkt nachgebacken und von der Meute sofort verzehrt. :-)
    vielen dank!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bitte gerne. ich freue mich, wenn meine leserInnen sich zum nachbacken animiert fühlen.

      Löschen
  2. Erdbeeren stehen bereit :-). Sag hat das mit dem Erdbeeren in Mehl "wenden" was gebracht? Danke dir, VG Jana.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kann ich dir nicht sagen, ob es was gebracht hat, weil ich es ja noch nicht ohne mehl probiert habe. ich war auf jeden fall mit der lage der erdbeeren in den muffins zufrieden.

      Löschen
    2. Keine Ahnung, ob ich mir das einbilde, aber ich denke schon, dass es was gebracht hat. Aber letztendlich total egal....die waren total lecker. Danke schön.

      Löschen
  3. hallo jana, dann müssen die muffins gut gewesen sein. geht ja auch nicht anders, bei dem rezept. gruß jörg

    AntwortenLöschen