Montag, 2. März 2015

Marinierter Rosenkohl in 15 Minuten

Schmale Gemüseküche mit ganz viel Geschmack. Rosenkohl mal nicht als Beilage zu schweren Bratensoße und in nichts ertränkt, sondern leicht und würzig.



Zutaten: 

500 Gramm Rosenkohl
1 Zwiebel
Salz
Pfeffer
Zucker
Essig
Öl
Petersilie

Das kann man prima am Vorabend für den nächsten Tag vorbereiten, oder auch ganz schnell für den sofortigen Verzehr herstellen. Ich habe schon einen Abend vorher damit angefangen, weil ich einen Gemüseteller, mit sechs verschiedenen Komponenten zum Abendessen servieren wollte.


Rosenkohl an den Enden abschneiden und die dunkelgrünen Blätter entfernen


Rosenkohl in stark gesalzenem und gezuckterem Wasser acht Minuten lang kochen. Dann hat er eine angenehme Konsistenz, die noch Biss hat, aber nicht zu hart ist.


Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen, sowie Petersielie darüber geben.


Eine Zwiebel klein schneiden und in die Salatschüssel zum Rest geben. Mit Essig und Öl marinieren und vorsichtig umrühren, damit die Rosenkohlröschen nicht zerfallen.


Das kann man wie gesagt sofort essen, aber mit jeder Stunde, die das mariniert, wird es noch würziger und geschmackvoller.


Das ist toll im Biss und es macht Spaß mit den Zähnen durch die einzelnen Schichten zu gehen. Geschmacklich ist es das, was man ohnehin an Rosenkohl mag und zusätzlich interessant, mit der Säure des Essigs. 


Gesund ist das sowieso und somit eine echte Bereicherung auf dem Teller.


Teller ist ein gutes Stichwort. Hier ist die komplette Gemüseorgie auf einem Teller.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Kommentare:

  1. sieht wieder besonders gschmackig aus!

    AntwortenLöschen
  2. wie viel Essig, wie viel Öl? die Angaben sind arg dürftig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, du hast recht, die rezepte sind total scheiße ;-). ich weiß doch nicht, wie salzig, oder sauer, oder süß, oder scharf du es am liebsten magst. deswegen schreibe ich dir den anteil nicht vor. fange doch mal mit zwei esslöffeln öl und einem esslöffel essig an. wenn dir das noch nicht reicht, machste einfach im verhältnis zwei zu eins weiter, bis es für dich passt.

      Löschen