Dienstag, 10. März 2015

Einfachster Krautsalat der Welt


Das ist für die Homies, die sich immer alles aus dem Glas, oder aus dem Kühlregal kaufen. Das kann man alles noch viel raffinierter und mit Goldkante machen, aber hier machen wir mal nicht den zweiten Schritt vor dem ersten, sondern hier bedeutet einfach, einfach nur einfach. Alles ist besser als gekauft und schnell geht es auch noch!


Zutaten:

Weißkohl
Möhre
Petersilie
Salz
Pfeffer
Zucker
Essig
Pflanzenöl

Weißkohl mit dem Messer klein schneiden (mein Favorit), oder mit der Reibe zerkleinern (ist mir zu dünn und zu faserig). Möhre mit der Reibe grob reiben, Petersilie, Salz, Pfeffer, Zucker, Essig, Öl dazu geben.


Miteinander vermischen und entweder gleich frisch essen, oder gerne auch über ein paar Stunden, oder über einen Tag marinieren lassen. Ich mag es am liebsten frisch, aber alles kann, nix muss. 


Das dauert drei Minuten und der Körper dankt einem diesen Vitaminschub ein Leben lang. Gerne auch öfter.


Wie Ihr seht, war das bei meiner Aktion nicht der einzige Blitzsalat, den ich gemacht habe. Griechischer Abend, nicht friesischer Abend!

Kommentare:

  1. Krautsalat ist wirklich immer lecker und schnell gemacht. Ich knete den Kohl nach dem Schneiden immer mit etwas Salz kräftig durch. Dadurch brechen die Fasern auf und die Marinade kann schneller einziehen. Dann braucht er nicht durchziehen, kann sofort gegessen werden und hat dementsprechend auch keine Vitamine verloren.

    Zusammen mit den Bohnen, Möhren und dem Rotkraut schon allein farblich eine tolle Komposition. Wie du immer so schön sagst, da kann man schon auf dem Bildschirm sehen, wie gut das schmeckt. Bravo.

    AntwortenLöschen
  2. hallo lars, ich glaube ich mache im moment sowas ähnliches wie eine diät. meine frau hat heute abend schon gemeckert, dass es nur salat zum fleisch gab und keine kartoffeln. deswegen gibt es im moment viel salat und die sahnigen soßen nur für anderen. ich schaue gleich mal, was du gezaubert hast.

    AntwortenLöschen