Samstag, 14. Februar 2015

Pizza Hot Dog - Grenzwertigkeit in Vollendung

Ich weiß nicht, ob das die Pizza ist, bei der meine Frau meinte, dass sie ein Trenungsgrund wäre. Es kann auch die Pizza gewesen sein, die ihrer Meingung nach ein Scheidungsgrund ist, nicht zu verwechseln mit der dritten Pizza, die sie als Grund zur Annullierung der Ehe heran ziehen wollte. Ich habe drei nicht unbedingt klassische Pizzen auf der Arbeitsfläche in der Küche liegen und meine sowieso von Schwangerschaftsübelkeit gequälte Frau, ist als alte Pizzapuristin nicht erfreut. Da ich meine ahnungslose Ehestute kenne, habe ich in solchen Fällen natürlich auch noch zwei klassische Pizzen in der Hinterhand, sonst würde ich darüber jetzt nicht grinsend schreiben.



Zutaten:

Hefeteig für Pizza, selbst gemacht und LEGENDÄR
Bockwürste
Zwiebel
Tomatensoße für Pizza selbst gemacht

geriebener Käse
Gurken für Hot Dogs selbst eingekocht
Röstzwiebeln
Schnittlauch
Dänische Remoulade
Tomatenketchup

Bei dem Rezept habe ich beim Erstellen selbst öfter gezuckt, denn ich wollte das noch ein wenig mehr aus der Schmuddelecke holen. Ich habe mir dann aber bei der dänischen Remoulade die Karten gelegt. Ich habe eine Flasche des Kaufproduktes und wollte das frisch nachempfinden, aber die Infos auf der Flasche waren so dünn, dass ich das zu einem späteren Zeitpunkt noch recherchieren muss, wie man aus Wasser und Kohl sowas zaubert, ich habe das auch schon mal mit Sellerie gesehen. Mir war auch nicht klar, wie die Industrie solche Zutaten, die gekocht werden müssen, mit einer frischen Majonnaise, die eigentlich die Basis für eine Remoulade ist, verbinden.  Deswegen habe ich gedacht, egal die vor den Rechnern bauen das sowieso nicht nach, also nimmste jetzt das was da ist. Das schockt so auch schon genug. Der guten Ordnung halber der Hinweis, dass immer wenn ein Wort farblich unterlegt ist, sich darunter ein Link verbirgt, um durch anklicken auf das jeweilige Rezept für die Komponente zu kommen.


Den Pizzateig als Teigklecks auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen. Ich habe ein rundes Holzbrett, das die Form meiner Pizzableche abdeckt und somit ein gutes Maß abgibt. Den Teig so lange im Mehl kneten, bis kein Teig mehr an den Fingern kleben bleibt. Dann klebt er beim Ausrollen auch nicht am Brett fest. Dieses Verfahren nennt sich Aufmehlen. 


Ausgerollte Pizza auf das Pizzablech legen.


Pizza mit der speziellen Spezialsoße bestreichen.

Bockwurst in handliche Scheiben schneiden.


Schnittlauch für den guten Geschmack ausstreuen.


Frische Zwiebeln, für ein wenig frische Zutaten, zwischen dem ganzen Industrieplunder, der noch als Auflage kommt.


Jetzt wird es hardcore. Dänische Remoulade auf der Pizza verteilen.


Wo wir schon gerade dabei sind, Ketchup im gleichen Anteil über der Pizza verteilen.


Röstzwiebeln stilgerecht nach Hot Dog Art, über den malerisch verteilten Soßen verstreuen. Viel kann viel.


Geriebenen Käse über die Pizza streuen. Ruhig ein bisschen mehr, damit man das Elend hinterher nicht so genau sieht. Wie man die Pizza backt, seht Ihr hier, wenn Ihr den Link meine Pizza, Dein Ofen anklickt. Grundsätzlich gilt, zehn Minuten, voll Pulle, bei mir nur Unterhitze, möglichst keine Oberhitze und NIEMALS Umluft nehmen, es sei denn Ihr wollt Zwieback daraus machen und keine Pizza.


Wow, wie geil! So kommt die Pizza nach zehn Minuten aus dem Ofen. 


Wer das mag, der schubst auch kleine Kinder vom Nachttopf, also willkommen im Club. Das ist Junk Food mit Klasse. Wer die Hot Dog Pizza nur in Schaltjahren isst, kann sich das mal leisten und hat hinterher wenigstens etwas zu berichten. 


Die sieht mal amtlich aus, oder?


Mir ist klar, dass das null mit dem zu tun hat, was ich normal koche und propagiere, aber das ist so, als wenn man mal mit der besten Freundin der Ehefrau ins Bett steigt. Darüber spricht man nicht und das macht man nicht jeden Tag. Ich überlege mir gerade, wer wohl die beste Freundin meiner Ehefrau ist und habe mich spontan entschieden, dass ich stattdessen lieber noch eine Pizza für Euch backe. 


Als frischen Tupfer auf der Pizza, habe ich mir auch die Mühe gemacht, die typischen süß-sauren Gurken selbst einzukochen, um dem ganzen Projekt noch ein wenig Klasse zu verleihen.


Wer jetzt noch bockt, ist selbst schuld und/oder meine Frau ;-)


Das ist Nummer eins Weltklasse Schrott! Knackiger dünner Pizzaboden, perverse Auflage, endgeile Gurken, da kann der Hot Dog Mann mit seinen Industriebrötchen einpacken.


Ich werde mir jetzt noch ein machbares Rezept für die Remoulade ausdenken, Ketchup kenne ich ja in 49843843 Versionen und dann komme ich wieder. Für Euch ist es ein Versprechen, für meine Frau eine Drohung ;-)


Den obligaten Kollegentest am Samstag, hat die Pizza Hot Dog auch gemeistert.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen