Samstag, 7. Februar 2015

Mozzarella Nuggets vegetarisches slow junk food

Fleischlos glücklich mit perversem slow food, komplett frisch! Die Konstellation war klassisch. Ende der Woche, kein Fleisch mehr im Kühlschrank, einen langen, harten Tag in den Knochen und der Wunsch sich selbst zu belohnen. Also die grauen Zellen anschalten, was man mit dem Kühlschrankinhalt anfangen kann. Irgendwie türmten sich noch diverse Mozzarella Packungen und ich wollte damit immer schon etwas anfangen, was so in Richtung Nuggets geht.



Zutaten für 2 Personen:

2 Mozzarella / Montello ( für VegetarierInnen)
Salz
Pfeffer
4 Eier
Mehl
Paniermehl
Pflanzenöl

Wenn Ihr zu viert seid, einfach das Rezept verdoppeln, beim Ei werden sechs reichen, statt vier Stück. Um Nuggets zu machen, bedienen wir uns ganz klassisch dem drei Teller System zum Panieren. Ein Teller Mehl, ein Teller verquirltes Ei und ein Teller Paniermehl.



Bevor wir panieren, wird der Mozzarella in kleine Stücke geschnitten. Die Vorher- Nachher Show. Hier vorher...



... dort nachher.



Dann geht es los, mit dem Panieren. Ich weiß, das ist fachlich nicht richtig es panieren zu nennen, aber Lehrer Lempel, kann dazu richtig mit Fachwissen glänzen... 



Mozzarellastücke in Mehl drücken und von allen Seiten damit bestäuben, damit hinterher das Ei gut hält.



Danach von beiden Seiten im Ei drehen und darauf achten, dass es von allen Seiten gut bedeckt ist, sonst hält die Panade nicht.



Dann noch gewissenhaft mit Paniermehl bedecken, damit der Mozzarella beim Ausbacken nicht aus der Panierung läuft. War doch Panierung, Herr Lehrer, oder? 



So sollten die Mozzarella Nuggets dann aussehen.



Und so ganz viele. Wer sich fragt, wieso auf der Mitte vom Brett so ein Ufo Landeplatz frei geblieben ist. Da habe ich wieder mal Geschirr zum Abwaschen gespart, weil ich den Mozzarella in der Mitte des Bretts geschnitten habe. Deswegen war es da noch feucht und ich musste die fertig panierten Nuggets außen herum legen, damit die Panierung nicht wieder abfällt. Wenn man erst einmal die Hände voll Mehl, Ei und Paniermehl hat, will man damit auch keine Schränke mehr öffnen, weil das gleich Gemecker vom Sofa gibt, wenn man die Schranktüren einsaut.



Pflanzenfett in der Pfanne erhitzen. Der Pfannenwender dient zu Demonstrationszwecken.



Wenn daran Blasen aufsteigen, ist das Fett so heiß, dass die Nuggets rein können.



Wenn man gut paniert hat, bleibt der Mozzarella weitestgehend in den Nuggets. Man muss mit der empfindlichen Fracht beim Wenden aber vorsichtig umgehen. Ich rechne 4 bis 5 Minuten in der Pfanne bis alles chic ist.



So soll es am Ende aussehen.



Mozzarella Nuggets vorsichtig mit dem Schaumlöffel aus der Pfanne heben und dann noch ein wenig Salz und Pfeffer darüber geben, weil Mozzarella alleine, erst einmal nach nicht viel schmeckt und diese Nuggets, ihren Reiz aus dem Zusammenspiel von krosser Panade und zartem Kern beziehen.



Serviert habe ich die Mozzarella Nuggets mit einer Ofentomate, Patatas bravas und KräuterquarkDiese Beilagen muss man schon fertig haben, bevor man die panierten Nuggets ins Fett wirft. Wie gesagt, unter den farblich unterlegten Wörtern, ist jeweils das Rezept für die einzelnen Komponenten hinterlegt.


Viel besser kann vegetarisches slow junk food nicht sein. 


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.




Kommentare:

  1. lars, damit rennt man auch bei geisteswissenschaftlerInnen und goldschmiedInnen offene türen ein.

    AntwortenLöschen