Dienstag, 17. Februar 2015

Asiatisch versaut mit Wirsing - gebratener Schweinebauch

Hier gibt es schon wieder eine gute Gelegenheit, sich seine Vorurteile weg zu futtern. Ich kenne Euch langsam schon ziemlich gut und ich weiß, dass Ihr beim Schweinebauch relativ reserviert seid, weil der angeblich zu fett ist. Papperlapapp! Fett ist ein Geschmacksträger, Fett macht zart, Fett sorgt dafür, dass man Fleisch ohne Qualitätsverlust erwärmen kann. Das ist jetzt eine Abkürzung in Sachen Lebenserfahrung, weil ich Euch an der Stelle gut verstehen kann, weil ich das früher genau so gesehen habe, es aber jetzt eben besser weiß.



Zutaten:

Schweinebauch als Rollbraten gegart
Zwiebel
Knoblauch
Sojasoße
100 Milliliter Brühe selbst gemacht
Basmati Reis

Farbig unterlegte Wörter enthalten einen Link. Wenn Ihr das Wort anklickt, kommt Ihr auf das hinterlegte Rezept. Das hier ist ein schönes Beispiel für eine Resteverwertung, die sich wie frisch gekocht anfühlt. So soll es sein!


Mit dem lecker gegarten Schweinebauch haben wir eine tolle Basis, für die weitere Verarbeitung. Durch das Fett, wird der auch beim Aufbraten nicht zu trocken und bringt einen irren Geschmack mit. Alles in allem, seid ihr mit Reis kochen in einer halben Stunde am Tisch und habt ein super Essen. Wenn Ihr mit dem Fleisch anfangt, sollte der Reis schon fertig sein und gut abgedeckt, warm gestellt werden.


Schweinebauch in mundgerechte Stücke schneiden.


Wirsingkohl zerkleinern.


Wirsingkohl in Streifen schneiden.


Zwiebel zerkleinern.


Knoblauchknolle häuten.


Knoblauch in Scheiben schneiden.


Knoblauch hacken.


Hier ist die Abteilung alles kann nichts muss. Ich finde es perfekt, wenn es ein wenig scharf ist. Deswegen nehme ich zu solchen Gerichten gerne frische Peperoni.



Olivenöl in der Pfanne erhitzen.


Geschnittenen Schweinebauch in die Pfanne geben.


Wenn das Fleisch ein wenig Farbe bekommen hat, den Wirsingkohl, Zwieben und Knoblauch dazu geben.


 Der soll nur ein wenig weich werden und hinterher noch Biss haben.


Hier bekommt der Wirsingkohl schon ordentlich Farbe


Jetzt einen Schuß Brühe in die Pfanne geben, aber nur ein wenig den Boden der Pfanne bedecken. Ganz kurz umrühren und dann Sojasoße dazu geben.


Kurz durchrühren und die Temperatur auf null drehen.


Schnell einen Reisturm bauen. Ich habe als Formgeber, die Abdeckkappe einer Babyflasche genommen. Ihr seid da vollkommen frei, wie Ihr das gestaltet, aber von mir erwartet Ihr ja immer zumindest ein Grundmaß an Optik.


Reisturm sitzt..


Dann noch den Schweinbauch und das Gemüse auf dem Teller drapieren.


Das ist so ein Gericht, bei dem ich nicht so recht weiß, wie man das gut aussehen lassen kann, aber es schmeckt auf jeden Fall kracherlecker.


Was auch auf jeden Fall dafür spricht, ist die kurze Zubereitungszeit, weil man sich den Großteil der Arbeit schon vorher beim Garen des Schweinebauchs gemacht habt. 


Der gebratene Schweinebauch ist super zart und harmoniert ganz toll mit dem bissigen Kohl und der Sojasoße.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.




Kommentare:

  1. Grandios. Der erste asiatische Exkurs, den ich bei dir lese und dann so ein Knaller.

    AntwortenLöschen
  2. hast du ein anderes essen gesehen, als ich gekocht habe? das ist doch echt super simpel und nix gegen deine asien kunstwerke.

    AntwortenLöschen
  3. Chinesisches Essen, wie es die Leute auf dem Land kochen, ist simpel. Gemüse, Knoblauch, Ingwer, Zwiebel, Sojasauce, wenn es gut geht etwas Fleisch, fertig. Höchstens etwas selbst angesetzten Reiswein (meist zur Geburt eines oder DES Kindes).mehr braucht man in der Regel nicht. All die anderen Pasten sind Luxus und oft auch Palastküche.

    In diesem Sinne ist dieser Schweinebauch so chinesisch, wie es nur geht.

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab überhaupt nix gegen Schweinebauch. Im Gegenteil... Der ist mir viel lieber als so ein trockenes Schnitzel :-)
    Lieben Gruss
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. meine schnitzel sind nie trocken, deswegen gibt es die bei uns deutlich öfter als schweinebauch ;-)

      Löschen