Donnerstag, 1. Januar 2015

Krautsalat Apfel-Rosine

Diesen Krautsalat habe ich zu meinen pulled Pork Burgern gemacht. Der passt natürlich auch zu jedem anderen Gericht, oder wenn man einfach nur gerne Krautsalat mag. Damit habe ich eine Kindheitserinnerung verarbeitet. So einen Krautsalat gab es in meiner Kindheit bei einem lokalen Feinkosthändler zu kaufen und den habe ich mir jetzt einfach noch einmal aus der Erinnerung zusammen gebastelt, weil ich darauf total Lust bekommen habe, als ich vor der Frage stand, was gut zum pulled Pork passen würde. Passt wie ein Maßanzug



Zutaten:

Weißkraut
1 Zwiebel
1 Apfel
Schnittlauch
Rosinen
Salz
Pfeffer
Zucker
saure Sahne
Essig
Pflanzenöl


Weißkraut schneiden, oder hobeln


Ich habe gerne etwas im Mund, deswegen schneide ich das Kraut mit dem Messer.


Einen Apfel mit der Standreibe zerkleinern


Alle Zutaten in eine Salatschüssel geben.


Zwiebel zerkleinern


Saure Sahne, Essig, Öl, Salz, Pfeffer Zucker und Schnittlauch in die Schüssel geben.


Die Knallerzutat sind die Rosinen. Die geben dem Krautsalat den richtigen Pfiff und wenn man den Salat noch ein paar Stunden marinieren läßt, werden sie richtig schön weich und geben dem Krautsalat richtig viel Aroma. Wer keine Rosinen zu mögen glaubt, springt jetzt einfach mal über seinen Schatten und lässt sich eines besseren belehren.


Hier ist der Krautsalat, malerisch mit dem pulled Pork Burger angerichtet.


Kommentare:

  1. Du hast dich auch an Pulled Pork gewagt? Da bin ich aber mal gespannt ...

    AntwortenLöschen
  2. ist schon online, kannste dir anschauen. ist eine typisch entrümpelte glatzkoch version, bei der es auf das wesentliche, nämlich auf das resultat ankommt und nicht auf dogmen, wie man dort ankommt.

    AntwortenLöschen