Samstag, 31. Januar 2015

Capresetaschen


Essen kann ganz schön langweilig sein, wenn es irgendwie immer das gleiche ist. Vielen wird es häufig so gehen, wie Frauen mit einem ganzen Kleiderschrank voll nichts anzuziehen. Irgendwann kann man es nicht mehr sehen und möchte mal etwas anderes haben. Eine Möglichkeit für mehr Spannung in der eigenen Küche, ist die Zubereitungsform zu verändern. Dann kann man mit vorhandenen Mitteln und bekannten Zutaten seinem Essen immer wieder ein paar neue Seiten abgewinnen. Das entbindet einen zwar nicht davon, auch mal Neuland zu betreten, aber es hilft für den Moment auf jeden Fall, das was man sowieso mag, noch einmal neu kennen zu lernen.


Zutaten:

Pizzateig selbst gemacht
Tomate
Mozzarella
Tomatensoße für Pizza
Basilikum
Salz
Pfeffer

Die farblich unterlegten Wörter Pizzateig und Tomatensoße führen zu einem Link, unter dem Ihr das jeweilige Rezept findet. Also furchtlos anklicken.

Einen Klecks Pizzateig mit dem Esslöffel auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben.


Das Mehl so lange einkneten, bis kein Teig mehr an den Fingern kleben bleibt, Dann bleibt der Teig auch nicht mehr am Nudelholz und auch nicht mehr an der Arbeitsplatte, oder dem Holzbrett kleben. Der Vorteil bei dieser Methode des Aufmehlens ist, dass der Teig deutlicher lockerer beim Ausrollen und besser aufgeht und sowieso viel besser im Mund ist, als wenn man den von Anfang an so trocken ansetzt, dass man ihn ohne Aufmehlen verwenden könnte. Dann wird Pizzateig schnell keksig beim Backen, aber das tolle ist ja gerade eine Pizza, die am Boden knackig und dann nach oben elastisch und zart ist. Sonst kann man gleich Zwieback mit Tomatensoße bestreichen und mit Käse überbacken, wenn man sowas haben will. 


Hefeteig mit dem Nudelholz ausrollen.


Mit der speziellen Spezialsoße bestreichen.


Tomate zerkleinern.


Tomaten auf den bestrichenen Hefeteig legen.


Salz und Pfeffer aus der Mühle darüber und dann frische Basilikumblätter darauf geben. Das ist der Idealfall. Wer nur getrocknetes Basilikum hat, geht zur Strafe barfuß ins Bett, fällt aber nicht tot um.  


Mozzarella in Scheiben schneiden.


Mozzarellascheiben ebenfalls hinzu fügen


Teig zusammenklappen, damit sich sowas ähnliches wie eine Calzone ergibt. 


Den Ofen zehn Minuten mit Vollgas vorheizen. Ich habe nur einen Gasofen mit Unterhitze, den stelle ich auf Stufe 8, Ihr nehmt halt die höchste Gradzahl, die Euer Elektro Ofen hergibt. Backzeit bei mir 10 Minuten. 


Man kann das auf dem Foto schon sehen, da habe ich beim zusammenlegen gepennt und den Teig nicht richtig zusammen gedrückt. Ich habe den Teig beim Backen einmal umdrehen wollen und dann ist mir die Füllung auf der Seite rausgefallen. Ich überdecke das total geschickt, indem ich Euch als nächstes eine aufgeschnittene Teigtasche auf dem Teller präsentiere ;-) Don't try this at home. Also bevor die Caprese Tasche in den Ofen kommt, die Teigränder einmal richtig andrücken. 


Wie das Sprichwort schon sagt, geteilte Tasche, ist halbe Tasche. Hier kann man schön sehen,wie der cremige Mozzarella aus dem Teig austritt. In Kombination mit den frischen Tomaten und einer guten Würzung bei der Tomatensoße, ist das sehr lecker als Vorspeise, in größeren Mengen als Hauptgericht und man kann es sowohl warm, als auch kalt genießen. 


Viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit.



1 Kommentar:

  1. Mööönsch, ich finde, das ist ein richtig tolles Sommergericht.
    Lieben Gruss
    Alexandra

    AntwortenLöschen