Freitag, 23. Januar 2015

Bacon Banane im Schlafrock

An dem Tag hat mich meine Frau am Ende gefragt, ob sie schwanger wäre, oder ich? Ich habe gleich, als ich durch die Tür kam, meinen Hefeteig für Pizza angesetzt und mir dann an einem Abend alles, was mir an dem Tag an Ideen durch den Kopf gegangen ist, von der Seele gebacken. Da kommen also noch mehr verwegene Sachen, in den nächsten Tagen.



Zutaten:

Pizzateig selbst gemacht
Bananen
3 bis 4 Streifen Bacon pro Banane
Eigelb zum Bestreichen

Klingt das so, als wenn es nicht zusammen gehören würde? Das behauptet wer? Schon mal probiert?
Aha! Nicht? Da gibt es nur eine Lösung, Nachbacken!


Das Rezept für den Pizzateig, bekommt Ihr auf Knopfdruck, wenn Ihr das farblich unterlegte Wort anklickt. Wozu passt das eigentlich? Das kann ein Snack sein, ein separater Gang bei einem Essen, passt prima auf ein Buffet, kann kalt fast so lecker gegessen werden, wie frisch aus dem Ofen.


Den Teig mit einem Esslöffel, auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben. Der Teig ist sehr feucht und wir wird durch das Mehl auf der Arbeitsfläche aufgemehlt. Das Mehl so weit einkneten, bis kein Teig mehr an den Fingern kleben bleibt. So bekommt er die richtige Konsistenz zum Ausrollen.


Teig mit dem Nudelholz ausrollen


Die Banane mit 3 bis 4 Streifen Bacon einrollen.


Danach die mit Bacon verzierte Banane, in den Pizzateig einrollen.


Das macht doch mal einen schlanken Fuß.


Das kann man machen, muss man aber nicht. Ich habe den Pizzateig mit Eigelb bepinselt. Das ist dann gefühlt noch ein bisschen leckerer, aber man fällt nicht tot um, wenn man das Eigelb aus irgendeinem Grund nicht verwendet.


Den Ofen auf volle Pulle vorheizen und die gut verpackte Banane bei Vollgas 12-13 Minuten backen. Das ist bei meinem Ofen Stufe 8, ich weiß gar nicht wo bei Elektro das Maximum ist, aber Vollgas ist halt Vollgas. Ihr könnt alles machen, aber keine Umluft.


Der Teig ist von aussen sehr knackig, weil mein Ofen nur Unterhitze hat, wird das bei Euch brauner als in meinem Ofen


Das mindert aber nicht den Genuss. Hier habe ich für Euch die Bacon Banane aufgeschnitten, damit Ihr das auch von Innen sehen könnt.


Das ist echt der Knaller. Wenn man die Banane aufschneidet, dann läuft da richtig der Saft raus. Ich habe das nicht näher ermittelt, ob es aus der Banane kommt, die eher wenig Flüssigkeit enthält, oder ob es Fleischsaft vom Bacon war. Es schmeckt wie eine Mischung aus beidem. Das ist umso toller vor dem Hintergrund, dass der Teig total knackig und nicht durchgesuppt ist. Das ist ein irrer Kontrast.


Damit habe ich mich in der Tat selbst überrascht, dass das so dermaßen lecker ist. Wie alle richtig geilen Rezepte, ist es eher die Abteilung kurz und bündig.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit.

Kommentare:

  1. Hmm lecker! Ich habe auch mal so ein Rezept getestet, allerdings wurde da auf den Schinken noch hauchdünn feiner Senf geschmiert. Dann kam alles in eine Auflaufform aber ich hab keinen Plan mehr, mit was das überbacken war.

    Das klang zumindest genauso abgefahren und war erstaunlich fein. Aber ich hab's irgendwie nie wieder gemacht....deine schlafrockvariante ist sehr cool

    Grüssli Melli

    AntwortenLöschen
  2. hallo melli, long time no see! da sind der phantasie sicher keine grenzen gesetzt. ich versuche immer möglichst wenige zutaten zu verwenden und noch weniger verarbeitete industrie produkte, damit man sich auf das konzentrieren kann, was von haus aus an geschmack da ist. schönen gruß jörg

    AntwortenLöschen
  3. Das find ich ja so klasse und übrigens....nix Long Time und so.....ich les immer mit aber manchmal zappelt dann eines der Bälger hier und ich kann nicht tippen....und immer nur die ganze Palette der "ohhhh"s "hmmmmmmm"s und " lleckaaaaa"s wird dir ja auch irgendwann überdrüssig :P

    Obwohl....Lob ist ja was feines :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau, lob ist etwas feines, weil es der einzige lohn ist, den man für die mühe bekommt. wenn man da schreibt wie ein wahnsinnger und das gefühl bekommt, dass es keinen interessiert, dann lässt man es irgendwann sein. damit hier kein falscher eindruck entsteht, ich bin voll motiviert und bei der sache, aber da freut man sich immer doppelt, wenn man resonanz bekommt.

      Löschen
    2. Also ich bin neu hier und durch einen Post in einer futtergruppe auf dich gestoßen , hab mir den arsch abgelacht über deine Texte ;) aber mal abgesehen davon begeistern mich deine Rezepte!!! 😃 ich find das super Komik mit Genuß vielen Dank dafür

      Löschen
    3. hallo michaela, dann herzlich willkommen in glatzkochs welt. das leben ist zu kurz für langweilige rezepte. ich freue mich, wenn du dich freust. schönen gruß jörg

      Löschen
  4. Was für ne geile Idee... Da hätte ich jetzt so Bock drauf :)
    Lieben Gruss
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. was fehlt? banane, oder schinken? das gibt es beides in bulgarien, oder?

      Löschen