Samstag, 27. Dezember 2014

Mozzarellabombe

Die Idee ist mir letztens beim Einkaufen gekommen, einen ganzen Mozzarella in einem Hefeteig für Pizza einzubacken. Da kann eigentlich nur etwas gutes dabei heraus kommen und natürlich ist das ein Fall für meinen gereiften Hefeteig, den ich immer im Kühlschrank lagern habe.


Zutaten:

Hefeteig selbst gemacht (anklicken, dann kommt das Teigrezept)
1 Mozzarella 125 Gramm,  pro Person 
Tomatenmark
Salz
Pfeffer
Eigelb zum bestreichen

Ganz schön wenig Zutaten, wenn ich das hier so lese. Ich finde das in der Schlichtheit toll und habe es zu einem Rucola Salat mit Tomaten und dem klassischen Balsamico Dressing serviert. Das war echt Hammer und meine beiden Mitesserinnen waren Feuer und Flamme. Es lohnt sich also, das Rezept zu backen und wenn man dem Glauben verfallen ist, ohne Fleisch hat das nicht stattgefunden, dann kann man sicher auch noch Salami oder Schinken einbacken. Vegertarier können statt Mozzarella auch Montello nehmen. Der wird mit mikrobiellem Lab herstellt, also ohne Lab aus dem Kälbermagen.


Den Teig ein wenig aufmehlen und dann auf einer Arbeitsunterlage ausrollen.


Tomatenmark auf den Teig geben


Mozzarella auf den Teig setzen


Teigenden hochziehen und eine Kugel formen.


 Sieht von allen Seiten gut aus.


Mit Eigelb bestreichen und dann noch ein wenig Salz und Pfeffer aus der Mühle darüber geben.


Den Backofen habe ich auf Stufe 6 vorgeheizt. Das entspricht 220 Grad bei Eurem Elektroofen. Ich habe nur Gas mit Unterhitze. Meine Mozzarellabomben waren 20 Minuten im Ofen.


Ist das steil, oder ist das steil?


Schaut mal was passiert, wenn man das ein wenig öffnet. Der Käse tritt da richtig lecker aus und das Tomatenmark gibt ein irres Aroma.

 

Ich weiß das gerade gar nicht so genau, wird da eine unterschwellige Nachricht mitgesendet? Du musst jetzt beim Einkaufen Mozzarella kaufen, hast Du auch an die Zutaten für den frischen Hefeteig gedacht? Ja, stelle Dich nicht so an, Du willst es doch auch..

 

Das war einfach aber irrsinnig lecker. Mein Tipp für schnellstmögliches Nachbacken.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit.


Anmerkung der Redaktion: Wahnsinn, zwölf Stunden nach erscheinen dieses Rezepts schon 500 Zugriffe, Stand heute 2600 
.

Kommentare:

  1. HAMMER!
    Soo lecker! *grins*
    Allerdings haben wir noch etwas getrockneten Bärlauch mit reingepackt.
    Saugut!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. alles kann, nix muss! da passt die grundidee und daraus kann man ALLES machen. wenn ihr bärlauch mögt, ist das sicherlich bombe. freut mich sehr, wenn es dir gefallen hat. gruß jörg

    AntwortenLöschen
  3. Antworten
    1. hallo sandra, das ist in der tat wirklich klasse und sowas gelingt einem nicht jeden tag, dass es so einfach und so lecker ist. das rezept ist auch so einfach gehalten, dass man nach seinem eigenen geschmack noch gewürze, oder komponenten hinzufügen kann. das teigrezept hast du gesehen, oder? schönen gruß jörg

      Löschen