Freitag, 19. Dezember 2014

Grundrezept für Muffins - Cupcakes

Das erlebe ich auch nicht jeden Tag. Ich wollte nur mal Muffins oder Cupcakes "üben" und habe damit eine Lawine los getreten. Ich habe den Abend genutzt, um ein paar verschiedene Zubereitungsarten auszuprobieren, die ich mir spontan ausgedacht habe und am nächsten Tag, ist die ganze Familie, plus Besuch, plus der Kindergarten ausgeflippt.  Am Ende musste ich am Folgeabend des ersten Versuchs, sofort noch eine Ladung backen und wurde für die Weihnachtsfeier für den ganzen Kindergarten dienstverpflichet. Grund genug, damit Ihr das Rezept bekommt.



Durch Zufall sind mir bei Ikea ein paar Formen für Muffins in die Hände gefallen. Ich stehe darauf eigentlich überhaupt nicht, dachte mir aber, dass die Kinder sich bestimmt freuen, wenn sie damit mal Ihre Backleidenschaft ausleben können. Was nun kommt, hat den Charakter einer typischen Modelleisenbahn Geschichte, bei der das für die Kinder gekauft wird, damit der Vater dann damit spielt ;-)


Zutaten:

3 Kaffeepötte Mehl 
1 Kaffeepott Zucker
1 Kaffeepott Mineralwasser
1 Kaffeepott Pflanzenöl
1 Päckchen Backpulver
3 Eier


Das ist mein 0815 Teigzept, mit dem man sich einmal um die ganze Welt backen kann. Es wird kein Rührgerät benötigt, einfach mit der Hand rühren bis der Teig glatt ist. Das dauert alles in allem, keine fünf Minuten. Damit die Fragestunde mal ein Ende hat. Ein Kaffeepott entspricht 300 Milliliter!


Drei Eier aufschlagen.


Drei Kaffeepötte Mehl


Ein Kaffeepott Zucker


Ein Kaffeepott Öl


Ein Kaffeepott Mineralwasser


1 Paket Backpulver nicht vergessen


Teig glatt rühren mit dem Kochlöffel.



Ich habe mitgezählt, der Teig reicht für 32 Cupcakes mit Füllung. Danach war der Ofen knallvoll und der Topf mit dem Teig leer.


Den Backofen habe ich auf Stufe 4 beim Gasofen vorgeheizt. Das entspricht angeblich 200 Grad bei Elektro. Meine Backzeit waren vierzig Minuten. Ihr solltet mal nach gut dreißig Minuten anfangen zu schauen. Beim Befüllen der Formen darauf achten, dass der Teig noch hoch kommt. Ob der Teig durch gebacken ist, stellt man mit einem Zahnstocher fest. Wenn man den in den Teig steckt und beim Herausziehen kein Teig mehr daran hängt, ist das Backwerk durch und kann aus dem Ofen raus.


Das ist das Grundrezept, als Basis für alle Versionen, die jetzt noch kommen. Das könnt Ihr nach Lust und Laune abwandeln, mit Backkakao, Schokostreuseln, Marmeladenfüllungen, mit Nüssen, Mandeln, Marzipan, Obst, Erdnußbutter, Nuß-Nougat Creme und was Euch sonst noch in den SInn kommt. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen