Dienstag, 23. Dezember 2014

Entenburger 5 Sterne Hartz IV

Schon festgestellt, dass es kein Problem ist, selbst im Supermarkt sechzig Euro für eine Ente auszugeben? Das ist sie bestimmt wert, aber vielleicht möchte man einfach nur mal Ente essen, aber weniger Geld ausgeben und überhaupt frischen Wind auf dem Teller haben, weg von dem, was man vorher schon 234834588 Mal gekocht und serviert bekommen hat? Herzlich willkommen im Blog, in dem aus Scheiße Rosinen gezaubert werden.


Zutaten für zwei Personen:

2 Entenkeulen
Peperoniöl  
Honig
Salz
Pfeffer
Eisbergsalat
Brötchen für Entenburger
Winterlicher Rotkrautsalat
Weihnachtliche Mayonnaise
Winterliches Ketchup, unten im Beitrag

Sowas fällt mir ein, wenn ich am Samstag mit meinen Kindern einkaufen gehe. Ich habe auf dem Einkaufszettel nur das stehen, was ich wirklich brauche und der Rest verfestigt sich dann zu einem Gesamtbild, wenn ich durch den Laden gehe und sehe, was es gibt, oder noch besser preiswert gibt. Für Ente kann man wie gesagt eine Menge Geld ausgeben, also kann das Ziel nur lauten, aus einem günstigen Stück der Ente, etwas total abgefahrenes zu machen, das einem viel teurer erscheint.


Die Entenkeulen in eine Ofenform legen und mit Salz und Pfeffer würzen.


Hier habe ich ein verhältnismäßig mildes Peperoniöl. Das habe ich schon lange eingelegt. Wer nix hat, kann auch Tabasco nehmen, aber bei mir hat es sich ja so eingebürgert. dass ich alles selbst mache, was verwendet wird.


Mit dem Öl werden die Entenkeulen bestrichen.


Ich nehme dazu einen Backpinsel aus Silikon.


Danach werden die Entenkeulen mit Honig eingepinselt. Das ist schon ein Garant für einen guten Geschmack, wenn Schärfe und Honig aufeinander treffen.


Den Ofen habe ich auf 100 Grad / Gasofen Stude 1 eingestellt.


Alle 30 Minuten, werden die Entenkeulen gewendet.


Nach zwei Stunden sehen die Keulen dann so aus.


Könnte man gleich so wegessen und den Burger Burger sein lassen, aber das war nicht der Plan, obwohl ich mich schon ziemlich zusammen reissen musste.


Ich habe die Haut abgezogen und dann das Fleisch von den Knochen geholt. Da es so zart war, stellte das kein Problem dar.


Das ist die Ausbeute von einer Entenkeule.


Achtung, nicht die Hände über dem Kopf zusammen schlagen. Hier kommt meine neueste Erfindung, um Fleisch warm zu halten, damit es zart bleibt. Proleten sous vide im Ikea Beutel im Wasserbad. Das Fleisch in Alufolie einschlagen und dann in einen Kühlbeutel legen, der wasserdicht ist. Das Wasser darf nicht wärmer als 60 Grad sein. Also immer mal den Finger reinhalten und die Platte mal an, oder aus schalten. Notfalls mit dem Bratenthermometer die Wassertemperatur messen.


In welcher Reihenfolge Ihr die anderen Komponenten herstellt, bleibt Euch überlassen, aber ich verteile solche Essen in der Woche immer auf mehrere Tage, damit es an dem Tag, an dem das Essen serviert werden soll, schneller geht.


Mayonnaise muss immer frisch gemacht werden. Mit rohem Ei macht man keine Experimente. Hier ist der links zur weihnachtlichen Mayonnaise in fünf Minuten.


Das weihnachtliche Ketchup habe ich nur für diesen Blogbeitrag gemacht und dafür auch keinen eigenen Post, weil das sehr spezifisch ist.

Tomatenmark
Salz
Pfeffer
Zucker
3 Esslöffel Bratenfett aus der Entenbratform
Honig
Essig


Ich benutze dafür meinen Quick Chef von Tupperware und wenn ich den nicht hätte, würde ich einen ein normalen Pürierstab nehmen. Einfach nur alles in einen Mixbecher kippen und vermischen. Abschmecken nicht vergessen. 


Nicht vergessen, Zeitbedarf für die Produktion der Schupfpommes ,in der Pfanne, mit guten zehn Minuten kalkulieren!



Hier findet Ihr den Link zu den Brötchen für Entenburger.


Große Salatblätter von einem Eisbergsalat abzupfen.


Die obere Brötchenhälfte mit dem Ketchup bestreichen.


Die untere Hälfte mit der winterlichen Mayonnaise bestreichen.


Eisbergsalat reichlich auf die untere Brötchenhälfte legen.


Nun das Fleisch aus unserem Proleten sous vide Bad fischen und aus dem Beutel, bzw. der Alufolie befreien.


Sehr zart, sehr lecker, habe ich schon beim Auspacken gestestet, um zu wissen, was da gleich auf die Entenburgerbrötchen kommt.


Das Fleisch kommt auf den Eisbergsalat, der unteren Brötchenhälfte, die mit der winterlichen Mayonnaise bestrichen ist. Das liest sich echt, wie ich packe meinen Koffer... egal, da müssen wir jetzt durch, das Essen ist gleich auf dem Tisch.


Nun noch den weihnachtlichen Rotkrautsalat auf dem Entenburger drapieren und dann seid Ihr schon fast durch das Ziel.


Deckel drauf legen



Schupfpommes auf den Teller legen.


Und dann haben wir es auch schon. WOW, das ist zwar ein Stück Arbeit, aber auch sehr lecker und mal eine willkommene Abwechslung von den bewährten Darreichungsformen.


Das Fleisch ist super zart und durch den Honig und das Peperoniöl, extrem aromatisch. Das Brötchen ist eine andere Hausnummer, als pappiges Industriebrötchen


Ketchup und Mayo sitzen dazu wie Maßanzüge. Muss ja auch, wenn das Entenfett, der gleichen Ente im Ketchup ist und die Mayo winterlich auf den Anlass abgestimmt wurde.


Der Rotkrautsalat verleiht dem Ensemble die knackige Frische, die man auf einem Burger erwartet, ohne zu verhehlen, dass jetzt Weihnachten ist. 



Die Schupfpommes sagen, wir kommen aus Thüringen, haben uns in Schwaben verfahren und wurden dann von den Amis annektiert. so what?


Was kostet so ein Essen in Heller und Pfennig? Im Lokal, so gemacht wie hier? Willst du nicht bezahlen! Wenn du in den Supermarkt gehst? Nur Material? Unter 10 Euro für zwei Personen, wenn man keine Zeit und keine Energie rechnet.


Genau das ist das was mich beim Kochen antreibt. Mit teuren Zutaten, kann es nur noch ein dummer Koch versemmeln, aber aus wenig etwas zu zaubern, bei dem hinterher keiner mehr fragt, was es gekostet hat und sich wie ein Geschmacksmillionär fühlt, finde ich viel spannender. Ein Mal kann sich jeder das teure Stück Fleisch leisten, aber was macht der dann die restlichen 364 Tage des Jahres? Bezahlbarer Luxus für jeden Tag, frisch und mit einem geschmacklichen Mehrwert, als wenn man mäßig essen geht, oder sich ein fieses Fertiggericht herstellt.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit. Zu Weihnachten, aber auch wenn es einfach nur kalt draussen ist. Das Rezept ist zu schön, um es auf drei Tage im Jahr zu beschränken.

Kommentare:

  1. Hallo und Guten Morgen und schöne Feiertage,

    ich habe vor einigen tagen etwas ähnliches Kriert.
    Gänseburger:
    ebenfalls frisch selbstgebackenes Früchete -Nuß Brot
    Darauf Maronen dünn aufgeschnittene Gänsebrust und ein Pflaumen-Ingwer Chutney

    ist auch gut angekommen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo eddy, das klingt toll! ich wünsche dir auch schöne weihnachten und einen guten rutsch.

      Löschen