Dienstag, 23. Dezember 2014

Brötchen für Entenburger

Die nächste Karriere für meinen Pizzateig. Dieses Mal endet er als Brötchen für meinen weihnachtlichen Entenburger.



Zutaten

Hefeteig selbst gemacht (hier anklicken)



Hier ein Blick auf meinen  gereiften Pizzateig aus dem Kühlschrank.


Weil ich nur zwei Entenburger gemacht habe, habe ich die Brötchen gleich auf dem Backblech geformt. Einfach mit Esslöffel zwei Teigkleckse pro Burgerbrötchen nehmen und dann in Mehl aufmehlen und kneten, bis der Teig nicht mehr an den Fingern kleben bleibt. 
Danach relativ flach und rund in Form bringen und gerne eine Stunde auf dem Backblech ruhen lassen, damit der Teig wieder aufgehen kann.



Ich habe den Gasofen auf Stufe 6 vorgeheizt, das sind 220 Grad im Elektroofen und dann, weil ich nur Unterhitze habe, nach zehn Minuten ein Mal gewendet. Wenn Ihr Elektro und Ober- und Unterhitze habt, dann müsst Ihr einfach nur 20 Minuten backen und nicht wenden.



Nach 20 Minuten sind die Hamburger Brötchen, in Fachkreisen auch Buns genannt, schön aufgegangen und ungefähr so kross wie ein Ciabatta Brötchen.



Hier extra für Euch aufgeschnitten, damit Ihr das Innenleben sehen könnt.



Ich habe das Burgerbrötchen von einer Seite, mit winterlichem Ketchup bestrichen. Ehrensache, dass der auch selbst gemacht ist.


Die Unterseite ist mit einer weihnachtlichen Mayonnaise veredelt.



Hier kommt der Link zu meinem Entenburger.



Kommentare:

  1. Sehr geil. Ente steht momentan wohl hoch im Kurs. Als Burger im eigenen Bun natürlich der Knaller.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na nachteule? den knaller wollte ich vor weihnachten noch mal unters volk werfen. klar steht ente hoch im kurs. ich war heute bei metro einkaufen für die drei weihnachtstage. das wird echt porno...

      Löschen
  2. Den könnte ich auch jetzt im September verdrücken :-)
    Lieben Gruss
    Alexandra

    AntwortenLöschen