Samstag, 1. November 2014

Krautsalat aus Spitzkohl


Krautsalat auf die feine Art. Normalerweise macht man Krautsalat mit schnödem Weißkohl. Dagegen ist nichts zu sagen und das finde ich absolut o.k. Wenn man aber einen Spitzkohl in die Hand bekommt und sich fragt, was mache ich damit, dann ist ein Krautsalat immer eine Option, weil es dann ein wenig feiner wird, als wenn man Weißkohl nimmt.


Zutaten

Spitzkohl

Salz
Pfeffer
Zucker
Kümmel
Essig
Pflanzenöl


Ich habe gefüllte Paprikaschoten gemacht und wollte dazu einen typischen, total einfachen Krautsalat, wie auf dem Balkan machen. Das heißt wenig Zutaten und voller Geschmack.


Den Spitzkohl in kleine Stücke schneiden. Das merkt man schon beim Schneiden, dass es deutlich feiner ist, als Weißkraut zu hobeln, oder zu schneiden.


Beim Würzen nicht schüchtern sein und ordentlich Salz, Pfeffer, Zucker und Kümmel nehmen, sowie Essig und Öl für die Marinade. Den Salat kann man frisch mariniert servieren, aber dem schadet es auch nicht, wenn man ihn einen Tag einziehen lässt. 


Das Tolle ist, dass der Krautsalat durch den Kümmel extrem bekömmlich wird. Ich habe damit keine Proble, aber ich höre das immer wieder von Leuten, dass sie von Kohl aller Art, ein Völlegefühl haben. Mit Kümmel passiert da nichts.


Auf jeden Fall habt Ihr so in Windeseile einen tollen Salat auf dem Tisch stehen und könnt komplett auf jede dumme Form von Chemie verzichten, also kein Salatfix, kein schauriges Flaschendressing, sondern einfach nur Zutaten, die jeder im Schrank stehen hat.


Passt zu jeder guten Diät, oder zu Fleisch, zum Grillen, zu Paprikaschoten und und und. Ich wünsche viel Spaß beim Nachschnippeln und einen guten Appetit.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen