Montag, 3. November 2014

Hähnchenschnitzel mit Quittensoße

Da mußte ich die Dame des Hauses ziemlich überlisten. Die erzählt mir immer, dass Obst an Fleisch nix zu suchen hat und in Quark und Kuchen gehört. Deswegen habe ich den Geschmack an die Soße gebracht und hinterher die Zutaten rausgefiltert.



Zutaten 

Hähnchenbrust
Knoblauch
Quitte
Zwiebel
Karotte
Sellerie
Brandy
Speisestärke
Wacholderbeere
Lorbeerblatt

Kartoffelpüree selbst gemacht


Knoblauch zerkleinern


Quitten mit dem Sparschäler von der Schale befreien und danach das Kerngehäuse heraus schneiden.


Quitte in Spalten schneiden.


Hähnchenbrustfilet zu Schmetterlingsschnitzeln verarbeiten, indem man einmal das Fleisch halbiert und aufklappt.


Zwiebel häuten und in Ringe schneiden.


Ich möchte einen leckere Soße machen, aber nicht den Dreck aus der Packung, oder diese industrielle Schrott Bouillon nehmen. Deswegen nehme ich die Zutaten, deren Geschmack bei der chemischen Keule nachgeahmt werden, aber eben frisch. 


Frische Möhren, für die Süße und Staudensellerie für den pikanten Geschmack sind wichige Geschmacksbringer in einer Soße. Ich mag sie beide auch nicht wirklich auf dem Teller, aber der Geschmack ist unterm Strich toll, wenn man nicht darauf rumkauen muss. 


Möhren, Sellerie und Zwiebeln zusammen in Olivenöl anbraten.


Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.


Wenn das Gemüse schon ein wenig Farbe angenommen hat, kommen die Quittenspalten hinzu.


Das lösche ich dann mit ordentlich Brandy ab.


Schwupp, weg gekocht. 


Dann zaubern wir uns noch schnell ein paar Röstaromen in der Pfanne


Dann füllen wir mit Wasser auf,in einen kleinen Topf um und geben noch Lorbeerblatt und Wacholderbeeren hinzu. 


Wenn das Gemüse richtig weich gekocht ist, dann ist der Geschmack in der Soße. Nun kippen wir die Soße durch ein Sieb, in einen Topf und kochen sie weiter auf.


Andicken erledige ich mit einem Esslöffel Speisestärke, die ich in etwas Wasser auflöse


Wenn die Soße fertig ist, können wir das Fleisch braten.


Als Beilage habe ich Kartoffelpürree zubereitet. 


In der Pfanne wird Olivenöl erhitzt


Das Fleisch wird bei mittlerer Hitze von jeder Seite drei Minuten gebraten. Das Fleisch nach dem Braten noch 5 Minuten in Alufolie einwickeln, oder bei 70 Grad in den Ofen legen, damit sich der Fleischsaft darin sammelt. Das Fleisch wird erst NACH dem Braten und Ruhen, direkt vor dem Servieren, mit Salz und Pfeffer gewürzt. 


Auf einem flachen Teller mit Kartoffelpüree servieren.


Nun noch die leckere Quittensoße auf dem Teller verteilen. 


Das ist optisch schlicht, aber durch die Zubereitung sehr geschmackvoll, mit dem Frucht- und Brandyaroma in der Soße. 


Sehr zartes Fleisch, durch die schonende Zubereitung und das Ruhen. 


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit. 



Kommentare:

  1. Bäh, Quitte ... Ich glaub ja, die Quitte ist mein Kürbis. Heißt also: Ich sollte mal ausprobieren, sie anders zuzubereiten als im Gelee oder zu Quittenspeck? Hm.
    Lecker sieht es jedenfalls aus.

    Wie lange lässt du die Soße kochen? Einfach, bis die Möhren weich sind?

    LG, Luci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe die zeit für die soße nicht gestoppt, aber ich denke 45 minuten auf jeden fall. ist aber egal, weil man das kartoffelpüree ja auch auch erstmal an den start bringen muss. ich nehme mal an, du nimmst das nicht aus der tüte ;-).

      Löschen
  2. hallo luci, quitte ist nicht mein favorit, aber jetzt ist halt saison und so schlimm wie kürbis finde ich das nicht. du kannst die soße auch ohne quitte machen, oder durch apfel ersetzen. ist auf jeden fall sehr lecker. ich habe heute übrigens noch mal etwas sinnvolles mit dem kürbisbrot gemacht. einen brotsalat. der war auch sehr lecker und kommt demnächst hier im blog. gruß jörg

    AntwortenLöschen
  3. wer kürbis und quitte nicht so mag, kann auch stachelbeere nehmen. aber die soße nicht absieben, sondern pürieren. Aber auch das ist geeschmackssache.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stachelbeere klingt erstrebenswert. wenn die zeit ist, sollte ich mich darum mal kümmern. die gibt es noch gar nicht in meinem blog.

      Löschen