Mittwoch, 29. Oktober 2014

Kürbisdressing ratzefatze


Tach auch, da bin ich ganz mutig geworden. Nachdem mir Kürbis nie geschmeckt hat, habe ich das Teil nun überlistet, als Hoffnung für alle anderen, die auch keinen Kürbis mögen. Deswegen an dieser Stelle meine Entwarnung, Kürbis ist o.k, die Zubereitungen, die Ihr bisher testen durftet, waren einfach nur Mist! Ist echt viel geiler, wenn man in Zukunft sagen kann, ich mag Kürbis, aber Du kochst scheiße, als wenn man es sofort in der Annahme verweigert, es sowieso nicht zu mögen. Das suggeriert Kompetenz ;-)



Zutaten

100 Gramm Hokkaido Spalten
Salz
Pfeffer
Zucker
Limette
Pflanzenöl
1 Topf Saure Sahne




Ich nehme meinen Tupperware Quick Chef, aber Ihr könnt auch einen Pürierstab nehmen. 



Limettensaft, Salz, Pfeffer und Zucker zu den Kürbisspalten, in den Mixbecher geben



Die Zutaten ordentlich zerkleinern. Beim Quick Chef bleibt es stückig, mit dem Pürierstab wird es wohl etwas feiner, aber das tut dem Geschmack keinen Abbruch. 



Nun den Topf saure Sahne dazu geben und weiter vermischen. 


Jetzt noch einmal probieren und nach Geschmack in die bevorzugte Geschmacksrichtung abschmecken. Ich bin bei sowas eher für salzig und scharf zu haben. Auch hier war ich erstaunt, wie Kürbis roh schmeckt. Davon hatte ich keine Vorstellung, aber das ist ein sehr schöner nussiger Geschmack. Kann mir mal einer sagen, was die anderen uns da jahrelang als Kürbisfolter vorgesetzt haben? 


Das passt perfekt zu meinen Kürbis Nuggets auf Salatbett und ist wirklich eine Offenbarung, wenn man vorher einen riesen Bogen um das Kürbiszeug gemacht hat. 



Ich wünsche viel Spaß beim Nachrühren und einen guten Appetit.















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen