Donnerstag, 23. Oktober 2014

Frische Bandnudeln mit Pimientos Padron

Wenn man ordentliche Zutaten hat, dann muss man sie nicht in Soße verstecken und verkleiden. Diese Schlichtheit macht ein Gericht häufig auch erst richtig sexy, weil man sich auf das Wesentliche, das auf dem Teller liegt, konzentrieren kann. 



Zutaten für vier Personen

Nudelteig selbst gemacht KLICK KLACK
Pimientos Padron
Grobes Meersalz
Pfeffer
Olivenöl
Hartkäse zum Reiben

Wie man den Nudelteig macht, ausrollt und die Nudeln schneidet, könnt ihr in meinem Blog Beitrag Nudelteig selbst gemacht sehen. Das ist total einfach, man braucht keine Maschinen, denn wir sind hier ja beim Kochen für doofe, man muss es sich nur vornehmen, diese Hemmung zu überwinden. Das Problem für das Leben danach ist nur, dass man danach keine Fertignudeln mehr mag.


Weil die Nudelherstellung hier schon so erschöpfend geschildert wird, kümmern wir uns jetzt um die Pimientos Padron. Ich kenne die eigentlich nur als solitäre Beilage, oder Vorspeise und nicht in Verbindung mit Nudeln, aber es lag einfach auf der Hand, den puren Geschmack der Bandnudeln mit Olivenöl, den Pimientos und ein wenig geriebenem Hartkäse zu kombinieren. Das ist ein sehr ursprüngliches Essen, das trotzdem besonders ist, weil man es so pur nirgendwo serviert bekommt, oder Preise zahlt, bei dem einen Hören und Sehen vergeht. Handarbeit kostet überall viel Geld und in Restaurants rechnet man auch sehr genau, wieviel Aufwand irgendwas verursacht und lässt das in die Kalkulation einfließen. Bevor Ihr also sinnlos die Zeit verstreichen lasst, könnt Ihr auch mal kulinarisch etwas für Euch oder Eure Mitmenschen tun. 


Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Nicht an der Menge sparen, das wird am Ende auch sowas wie die Soße zu den Nudeln, also nicht geizig sein.


Die Pimientos haben normal hinten immer noch den Stiel dran. Damit man die weder mitessen, oder beim Essen den Stiel abfummeln muss, habe ich sie kurzerhand vorher abgeschnitten. 


Wenn sich die Haut sichtbar ablösen beginnt und die Pimientos eine dunklere Farbe bekommen, sind sie gut. Dann einfach nur noch ein wenig Pfeffer aus der Mühle darüber geben und mit Meersalz würzen. Meersalz knallt ganz schön, also lieber noch ein wenig Platz zum Nachsalzen lassen. 


Wenn die Pimientos gut sind, die vorher gekochten Nudeln in die Pfanne geben und gemeinsam im Olivenöl schwenken, bis die Nudeln sich wieder gut getrennt haben und gerne auch leicht angebraten sind. Das dauert ca 2 bis 3 Minuten. 


Bandnudeln und Pimientos auf einem tiefen Teller anrichten, noch einen Löffel Öl aus der Pfanne darüber geben, wenn Ihr das Gefühl habt, dass es noch ein wenig glitschen könnte und dann mit Hartkäse überreiben. 


Das schmeckt extrem steil und egal wo man sich gerade aufhält, bringt es einem so ein Gefühl von Urlaub und Mittelmeer auf den Tisch. 


Dazu habe ich ein selbst gemachtes Brot mit Kümmel und Käse gebacken.


Einen Salat braucht man dazu natürlich auch noch.


Das ist wirklich klasse und das macht glücklich. Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Kommentare:

  1. Jetzt hab` ich Hunger :(( Das muss ich wohl mal nachkochen. Aber wo bekomme ich jetztsofortaufderstelle Pimentos her?

    Viele Grüße,
    Frau Mena.

    AntwortenLöschen
  2. ich kaufe die immer bei metro, aber die letzten gab es letzten samstag bei kaufland. vielleicht hast du eines von beiden, bei dir in der umgebung?

    AntwortenLöschen
  3. Kaufland. Sind die frisch oder aus dem Glas?

    AntwortenLöschen
  4. Na, sicherlich frisch, vergiss die Frage ;)

    AntwortenLöschen
  5. Sind die Dinger denn scharf?
    Lieben Gruss
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nee, das sind die totalen mädchenteile und die sind null scharf. ein bisschen bitter und durch das olivenöl und das meersalz sehr charakterisch. muss man wie alles mögen, aber ist ein tolles sommeressen, das nach urlaub schmeckt

      Löschen