Donnerstag, 16. Oktober 2014

Auberginen für Antipasti

Auberginen aus dem Ofen! Kinderleicht gemacht und saulecker.
An Auberginen trauen sich viele Leute nicht so richtig ran, aber hier kann man sie mal lieben lernen. Wenn man die im Rahmen eines Antipasti Tellers serviert, reden wir über keine großen Mengen, sondern über die Dosis zum Anfüttern. Die Auberginen machen sich aber auch toll auf einer knackigen Salatplatte.


Zutaten:

Auberginen
Limette
Salz
Pfeffer
Zucker
Olivenöl

Ofen vorheizen auf Stufe 5-6 beim Gasofen, oder 200 Grad bei Elektro. Ich wende die Auberginen nach 12 Minuten und nach 20 Minuten sind sie perfekt. 


Auberginen in Scheiben schneiden. 


Wer Zeit hat, salzt sie erst einmal und lässt sie eine halbe Stunde entwässern. Wer nicht, macht es so wie ich und wirft sie einfach in den Ofen, wenn alle Vorbereitungen fertig sind. 


Mit Salz, Pfeffer, Zucker würzen, Limettensaft drüber und dann nicht sparsam mit dem Olivenöl sein, weil die Auberginen wie ein Schwamm sind und das ganz schnell aufsaugen. 


Im Ofen nach 10 Minuten wenden und nach 20 Minuten sind sie schön weich und schmecken mit den Zutaten ganz hervorragend


Wenn man das Essen schon rechtzeitig vorbereitet, kann man die Auberginen im Glas lagern und wenn noch eine Nacht zwischen Produktion und dem Servieren liegt, würde ich sie im Kühlschrank lagern. Wichtig ist, das eine Stunde vor der Servieren aus dem Kühlschrank zu nehmen. Kälte kostet Aroma!


Egal was Ihr bisher immer von Auberginen geglaubt habt, gebt Ihnen noch diese Chance. Mit dem Limettenaroma und der Gewürzkombination, besticht die Aubergine durch Ihren tollen Geschmack und die schöne Haptik im Mund. 


Ich mag das sehr gerne auf einem gemischten Antipasti Teller.


Wenn Ihr dann noch frische Brötchen dazu selbst backt, ist die Sache rund.


Und dabei muss es ja auch nicht bleiben. Kommt alles in diesem Blog, damit Ihr Eure Gäste und Euch selbst aus den Schuhen kochen könnt.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachschnippeln und einen guten Appetit




1 Kommentar:

  1. Weich dürfen sie sein. Aber bitte nicht lätschig :-)
    Lieben Gruss
    Alexandra

    AntwortenLöschen