Dienstag, 19. August 2014

Sandwich brutal vegetarisch

Jeder hat so ein paar Küchengeräte Schätze bei sich einstauben, die eigentlich so toll sind, dass man sie viel häufiger benutzen sollte, aber aus irgendeinem Grund, kommt man irgendwie nie dazu. Bei mir ist das ein Sandwichmaker. 


Wenn Ihr mich nach dem Grund fragen würdet, müsste ich Euch antworten, meine Frau steht darauf nicht so und wenn die nach einem Tag ohne Essen, abends mal die Chance auf Nahrung hat, dann will sie etwas Richtiges zu essen haben und nicht so eine gepimpte Schnitte. Ich werde damit aber trotzdem in loser Reihenfolge etwas zubereiten, weil die Sandwiches toll sind. Man kann sich damit abends mal schnell etwas zaubern, oder auch das Essen für das Büro machen, oder für eine Party, ein paar kleine Happen vorbereiten. 


Ich könnte abends mit weniger auskommen, als meine Frau. Deswegen koche ich für meine Frau á la Minute, im gleichen Arbeitsgang für die Familie für den nächsten Tag vor und mache mir selbst ein paar Sandwiches. Auch hier kann man bei den Zutaten auf vorhandene Komponenten zurück greifen. Meine Salsa vom Vortag war so scharf, dass bei meiner Frau schon der Rauch aus den Ohren aufstieg, ich hatte auch kein 100 Liter Fass Milch da, dass ich die so meinen Kindern hätte vorsetzen können und für den Hund war sie auch zu scharf.

Zutaten:

8 Scheiben Toast
1 Packung Mozzarella


Die Salsa auf den Toastscheiben verteilen.


Mozzarellascheiben auf der Salsa verteilen


Zweite Toastscheibe als Deckel drauflegen


Hier ist mein Sandwichmaker. Das ist extra so ein großer Familientrümmer, wobei die natürlich nicht an meine große Familie gedacht haben. Wenn man mal Sandwiches auf Vorrat produzieren möchte, hilft beim Warmhalten der Backofen, auf niedrigster Stufe. Dann kann man auch Sandwiches für eine ganze Fußballmannschaft zubereiten.


Beim Aufheizen leuchtet die Lampe nur rot. Wenn die Temperatur gut ist, kommt die grüne Leuchte.


Hier kann man das Prinzip des Sandwichmakers ganz gut erkennen. Man legt Toastscheiben rein und dann werden die mit Druck zu Taschen verarbeitet. Der Vorteil ist, dass sie abgeschlossen werden und dass nichts auslaufen kann, wenn man Füllungen macht, die sich bei Hitze verflüssigen, wie z.B. Käse.


Jetzt haben wir die richtige Backtemperatur.


Toastscheiben auf den Sandwichmaker legen. Ich habe den Sandwichmaker vorher mit einem Papiertuch mit Pflanzenöl abgewischt. Dann lösen sich die fertigen Sandwiches leichter von der Oberfläche und werden vom Fett auch noch ein bisschen krosser.


zusammen drücken


und verriegeln


Nach drei Minuten sind die Sandwiches gut, aber man kann auch fünf Minuten nehmen, wenn man sie etwas brauner haben möchte. 


Zum Trennen nehme ich ein scharfes Messer mit einer glatten Schneide, dann bleibt der Inhalt weitestgehend in den Sandwiches und läuft nicht aus.


Damit man den Inhalt besser sehen kann, habe ich hier noch einmal quer geschnitten. Das ist schon verdammt lecker, der zerlaufene, milde Mozzarella mit der knalligen Salsa.


Wie gesagt, damit rockt man jede Party, oder hat einen schnellen Snack. In der Besetzung ist es auch eine bombige Mutprobe, für alle, die sich mit Schärfe nicht so auskennen. 


Wer seinen Sandwichmaker schon irgendwo in einer dunklen Ecke verräumt hat, kann den jetzt spontan mal wieder entmotten. Alle die noch keinen haben und denen immer die Vorstellungskraft fehlt, warum man sowas haben sollte, legen jetzt mal 20 Euro gewinnbringend an. 


Zur Belohnung winkt ein schnelles Essen in zehn Minuten, das so gut ausfällt, wie die Zutaten, die Ihr dafür benutzt


Ich habe natürlich auch dazu einen frischen Salat gemacht. So profan kann mein Essen gar nicht sein, dass ich den Salat dazu weglassen würde. In New York wärt Ihr jetzt schon wieder Millionär mit der Idee ;-)


Dafür braucht der Laden natürlich, die Lage, die Lage und die Lage


Während Ihr in Gedanken schon mal das Geld zählt, das man mit dieser Geschäftsidee verdienen könnte,...


...wünsche ich viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen