Samstag, 2. August 2014

Kanadischer Zwetschgenkuchen

Sommer ist ganz schön anstrengend. Entweder sitze ich 60 Stunden pro Woche bei 40 Grad unterm Dach und höre mir den gesammelten Schwachsinn, aus allen Ecken, der mehr oder minder zivilisierten Welt an, oder es ist Sonntag und dann ist ab Mittag ernten angesagt,  sowie hinterher verarbeiten. Letzten Sonntag waren Zwetschgen dran und neben den 8,5 Kilo für das Pflaumenmus, habe ich mir noch ein wenig Zwetschgen, für einen Kuchen abgenommen. 


Kanadischer Pflaumenkuchen Zutatenliste

Weil ich keine Lust auf die Wiegerei habe, nehme ich immer einen großen Kaffeepott als Maß. Das geht schnell und ist so einfach, dass es auch meine beiden Töchter vorzählen können, wenn ich das mache. Nein die beiden fahren noch kein Auto, sondern Laufrad und 16" Fahrrad, sind also noch weit von der Volljährigkeit entfernt. Somit habe ich Euch jetzt wortreich erklärt, dass es kinderleicht ist.

2 Kaffeepötte Mehl
3/4 Kaffepott Zucker
3/4 Kaffeepott Wasser
3/4 Kaffeepott Pflanzenöl
1 Paket Backpulver
2 Eier
Zwetschgen ca 500 Gramm, was Eure Backform halt so braucht.
Zimt
1 Topf saure Sahne
Ahornsirup

Den Backofen auf 175 Grad Ober und Unterhitze einstellen, oder Stufe 4 beim Gasofen. Beim Gasofen rechne ich 45 Minuten Backzeit und steche dann mit einem Zahnstocher in den Teig. Wenn nichts mehr dran kleben bleibt, dann ist der Kuchen durchgebacken. Wie das beim Elektroofen ist, müsst Ihr schauen, aber ich denke, da wird es 35 bis 40 Minuten dauern.


Eier in der Rührschüssel aufschlagen


zwei Kaffepötte Mehl in die Rührschüssel geben


3/4 Kaffeepott Zucker und Backpulver 


3/4 Kaffepott Öl und 3/4 Kaffeepott Wasser


Den Teig mit einem Kochlöffel, oder was gerade an Löffeln zur Hand ist, glatt rühren.


Den Teig gleichmäßig in einer Backform verstreichen


Zwetschgen halbieren, entsteinen und in den Teig drücken


Vor dem Backen, die Zwetschgen statt mit Zucker, einmal komplett mit einem feinen Strahl Ahornsirup übergießen und hinterher Zimt drüber streuen. . 


Nur das gute Biozeug bei Glatzkochs ;-)


Kuchen in den vorgeheizten Ofen schieben und beim Gasherd 45 Minuten backen lassen.


So kommt er dann aus dem Ofen


Ich habe den Kuchen gleich warm angeschnitten.


Hier kann man ganz gut erkennen, dass der Teig schön locker geworden ist.


Die Pflaumen sind auch gut durchgebacken



Nun machen wir uns noch eine leckere Alternative, zur üblichen Schlagsahne


1 Topf saure Sahne, Zimt und Ahornsirup in eine kleine Schale geben


Gut verrühren


Schon habt Ihr ein leckeres Topping, das jenseits von dem ist, was man jederzeit und überall anders bekommt. Tut mal etwas für Eure Geschmacksnerven.


Die Fotos habe ich nachts um halb drei gemacht und nur mit Kunstlicht, weil gerade kein Tageslicht da war. Ich bitte den Schattenwurf zu entschuldigen. Dafür hatte ich da gerade kein Auge mehr.


Ich wünsche viel Spaß beim Backen...


...und vor allem einen guten Appetit




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen