Freitag, 11. Juli 2014

Pizzabrot mit Mozzarella und Basilikum

Neues von meiner eierlegenden Wollmilchsau, dem Pizzateig KLICK KLACK!
Damit kann man echt einmal ALLES machen, was einfach und gleichzeitig raffiniert sein soll. 



Heute habe ich eine leckere Brotbeilage gebraucht, die knackig wie Pizza, so dick wie ein Fladenbrot, oder Focaccia und dabei noch irgendwie einen südländischen Charme verbreiten sollte. Mein mittlerweile schon fast legendärer Pizzateig KLICK KLACK , leistet auch in diesem Fall gute Dienste. An dieser Stelle auch mein Plädoyer, für eine gescheite Vorratshaltung. So einen Pizzateigansatz sollte man immer im Kühlschrank stehen haben. Wieviel Ihr braucht, hängt von der Zahl der Personen ab, die Ihr in dem Moment beköstigen wollt, aber da ich spät nur noch meine Frau bei Laune halten muss, reicht mir immer ein Teigansatz mit 300 Gramm Mehl, weil das für zwei Pizzen reicht, oder eben für ein schnelles Weizenbrot, wie diesem, das nicht lange halten muss und einfach eine leckere Beigabe ist, die gleichzeitig auch viel leckerer ist, als irgendso ein Backmischungstrümmer aus der Plastikbäckerei, die ja leider immer mehr, statt weniger werden. Wer mit vier Leuten am Abendbrotstisch sitzt, sollte dann eben  Pizzateig auf Basis 600 Gramm Mehl seine stille Reserve nennen.


Zutaten:

1 Mozzarella
frischen Basilikum
Mehl zum Aufmehlen

Den Ofen vorheizen. Ich nehme beim Gasofen, nur mit Unterhitze Stufe 5-6. Beim Elektroofen mit Ober und Unterhitze sind es 200 Grad


Den Pizzateig in eine Rührschüssel geben


Aufmehlen, ca 1/2 Menge des Pizzateiges, mit Mehl ergänzen, weil wir den von vornherein sehr feucht machen


Das zusätzliche Mehl gut einkneten, bis es nicht mehr an den Fingern klebt. ich nehme dafür auch einen ganz normalen Esslöffel zum Unterrühren.



Eine Packung Mozzarella in kleiner Stücke schneiden, ok jetzt noch mal für die Pinsel vor dem Rechner von vorne formuliert. Den Verpackungsinhalt einer Packung Mozzarella, in diesem Fall 125 Gramm in kleine Stücke schneiden.


Die Mozzarellastücke unter den Teig kneten. Das geht auch mit jedem anderen Käse, aber eben nicht offensichtlich italienischer als mit Mozzarella


Zusätzlich noch Basilikum zerkleinern und ebenfalls unter den Teig kneten.


Das sieht doch schon mal gut aus.


Um das Brot in die Form zu bringen, nehme ich mein rundes Holzbrett


Das Holzbrett bemehlen


Teig auf das Brett legen und mit dem Handballen flach drücken und dann nach außen zupfen und so rund wie möglich ziehen


Um den Teig unfallfrei vom Holzbrett zu bekommen,


habe ich wieder meinen "Trick" mit der Frühstücksunterlage gemacht.


Danach gleitet der Teig mühelos auf das Backblech


Ich habe das Brot 35 Minuten gebacken und nach der halben Backzeit einmal gewendet. Wer Ober- und Unterhitze hat, muß es natürlich nicht wenden.


Die dunklen Blasen, sind der geschmolzene Mozzarella


Die Kruste ist sehr knusprig...


...die Krume sehr zart und der geschmolze Mozzarella, sowie  Basilikum geben einen tollen Geschmack


Hier kann man von der Seite ganz gut erkennen, wie das Brot von innen aussieht.


Ich habe das Brot zu Galia Melone mit Bresaola serviert.


Es paßt aber auch sehr gut zu Ofengemüse, zum Grillen, oder zu Salat.


Hier noch einmal zum Geniessen


Es ist immer wieder erstaunlich, wie besonders so ein einfaches Lebensmittel sein kann.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken...


...und einen guten Appetit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen