Mittwoch, 9. Juli 2014

Glatzkoch - what's my name


Wir nähern uns dem hundertsten Post, seit es beim Glatzkoch Blog so richtig zur Sache geht.
Zeit, dass wir uns mal ein wenig kennen lernen, oder?


Das auf dem oberen Foto bin ich ;-) 

Als ich im letzten Jahr angefangen habe, mir nach 15 Jahren wieder mal Haare wachsen zu lassen, weil ich dachte, schau mal nach, ob du wirklich keine mehr hast,  lag der Blog schon seit 2012 brach und ich fand keinen rechten Zugang zu dem Thema, weil ich mich mit neuen Dingen immer sehr schwer tue und weil mein Jahr in zwei Hälften geteilt ist. Von Oktober bis Februar, 50 Wochenstunden arbeiten und von März bis Ende September, 60 Wochenstunden.
Egal wie, eigentlich gibt es darüber hinaus keine Zeit, sich um irgendwas zu kümmern und ernsthaft zu betreiben, dachte ich jedenfalls.




Im Mai, habe ich es dann trotzdem irgendwie mal gepackt, mit dem Bloggen anzufangen, weil ich jeden Tag automatisch Stoff produziere, da ich täglich koche und war von der Resonanz total überwältigt. Plötzlich war ich dann also der Glatzkoch und hatte den ganzen Kopf voller Haare. Hier folgt oben der Bildbeweis, dass ich das umgehend wieder korrigiert habe, als der Blog langsam das Laufen gelernt hat. Schöner macht's mich nicht, aber man sieht die Falten nicht mehr so sehr ;-)



Ich habe nicht mit viel Resonanz gerechnet, schließlich mache ich keine große Werbung, es gibt nix zu kaufen, oder zu gewinnen und es gibt lediglich einfache Gerichte, teilweise entstaubt, launig erklärt und mal ein paar Anmerkungen zum Lauf der Welt. Die größte persönliche Veränderung durch den Blog, war für mich, dass ich bewusster koche als vorher, weil hinterher jeder sehen kann, was ich in die Pfanne gehauen habe. Ich esse seitdem auch selbst weniger, weil ich mir mehr Gedanken über das Essen mache. Weil ich danach noch Stunden vor dem Rechner hänge, um es für den Blog aufzubereiten, esse ich weniger Süßigkeiten, weil ich am Computer arbeite. Für mich ist es also fast wie eine Diät. Kann nicht schaden.



Ich freue mich mit Euch, wenn Ihr Gefallen an dem Blog findet und vor allem treibt es mich auch immer weiter an, über Hürden zu springen, die ich vorher nicht genommen habe, so wie kochen überhaupt, ein nie anhaltender Prozess ist, der immer weiter geht. Jetzt mache ich Nudeln selbst, backe Pizza wie ein Italiener, Schnitzel wie ein Österreicher und das Ende ist nicht abzusehen. Auch wenn ich weiß, dass man beim Material immer noch besser sein kann, gehe ich einfach mal davon aus, dass ich das nehmen muss, was Ihr auch im Kühlschrank habt. Der Blog, mit dem Reiz es auch mal nachzukochen, lebt davon, dass es nicht zu kompliziert sein darf, die Ausgangsmaterialien zu bekommen. 


Deswegen interessiert es mich zu erfahren, wie Ihr den Blog findet, was Ihr schon nachgekocht habt, ob das bei Euch auch geklappt hat. Gibt es Rezepte (alles außer Fisch und anderem Getier aus dem Wasser), die ich kochen soll, verkannte Eigenkreationen, die die Welt von Euch kennen lernen sollte. Dinge an die Ihr Euch selbst nicht rantraut und die Ihr schon immer mal getestet haben wolltet. Ich nehme gerne Eure Bilder von nachgekochtem für eine Galerie, Kommentare sind im Blog und bei Facebook möglich, oder schreibt mir auch gerne unter glatzkoch@gmx.de eine Mail. Ich muss zugeben, dass ich oft über die Resonanz zu den einzelnen Posts erstaunt bin. Beim Schreiben denke ich dann noch, gleich steinigen sie Dich, weil du deren Intelligenz beleidigst und dann rennen sie hinterher alle zu dem Beitrag mit dem Milchreis und der läuft dann viel besser als ein Gericht, dem ich viel mehr Potenzial zugetraut hätte. Das ist für mich aber auch nur spannend zu sehen, wie die Leser ticken.
Ich wünsche weiterhin viel Spaß auf glatzkoch.blogspot.de und freue mich über jede Form von Resonanz.


Kommentare:

  1. Erst mal: DANKE für den Blog. Ich find das einfach herrlich, zum einen, wie du kochst, zum anderen, wie du schreibst. So ist es ein Gesamtkunstwerk, ein Genuss für Auge und Gaumen.
    Nachgekocht hab ich bislang die Pizza, die EXTREMST gut ankam. Als nächstes stehen die Fächerkartoffeln mit diesen sauleckeren Wüsten auf meiner Liste. Und diese Pilz-Kartoffel-Sache. Und die Mayo. Und und und.
    Ich freu mich auf jede Menge weiteres leckeres Essen und witzige Postings und hoffe, dass ich irgendwann mal in den Genuss eines Live-Glatzkoch-Essens komm ;o)

    Alles Liebe auch an die Damenschaft und den Winzling,
    Luci

    AntwortenLöschen
  2. klar luci, hier darf jeder mal mitmachen und mitessen. meine tourmanagerin macht gerne einen termin mit dir/euch.

    AntwortenLöschen
  3. Ich hoffe ja, dass die Tourmanagerin meinen letzten Post längst in deiner Unterschriftenmappe zur Ansicht vorgelegt hat (http://bin-ich-ein-eichhoernchen.blogspot.de/2014/07/wochenfragmente.html), aber zur Sicherheit nochmal der Link...

    AntwortenLöschen
  4. hallo doro, früher habe ich immer gefragt, zu dir oder zu mir. in diesem fall wird auch das vom tourmanagement entschieden. du kennst ja den kurzen dienstweg. schönen gruß

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab bisher nur die Pizza nachgebacken (in Verbindung mit unserem Pizzastein einfach gigantisch) und nachdem es die jetzt regelmäßig 2 mal die Woche bei uns gibt, hatte ich noch nicht so viel Zeit für andere Dinge! ;)

    Live bekocht wurde ich ja zum Glück schon mal und dass wir wiederkommen, also darauf kannst Du wetten.

    Ich koche ja selber echt gerne und bin auch experimentierfreudig und meistens läufts auch gut, was ich aber irgendwie IMMER verbocke: Biskuitboden. Falls Du DA mal einen schlauen Rat hast... aus irgendeinem verhexten Grund kann ich nur Waschbeton. Vielleicht liegts auch am neumodischen Ofen -keine Ahnung. Ich trenne die Eier sauber, ich schlag das Eiweiß bis zum Umfallen, ich vermenge am Schluß vorsichtig....ich hab einfach keine Ahnung, welche Hexe da am Werk ist!
    Liebe Grüße
    Lilo

    AntwortenLöschen
  6. hallo lilo, wenn der kuchen zu hart wird, wirst du mit der temperatur zu hoch liegen, vielleicht noch falsche schiene im ofen, oder zu lange drin, nicht genug backtriebmittel,. umluft traue ich dir nicht zu, oder? ich würde mir google nehmen und dann "biskuitboden einfach" als suchbegriff eingeben. wenn ich mal nicht weiter weiß, dann mache ich das auch. bei tortillas, haben sie mich aber mal voll gefoppt, deswegen habe ich dafür auch noch kein rezept online. dann wartet nicht zu lange, bis ihr euch mal wieder in berlin sehen lasst. gruß jörg

    AntwortenLöschen