Mittwoch, 9. Juli 2014

Flammkuchen mit Zwiebeln

Pizza und Ihre gemeinen Ableger, könnte ich schon zum Frühstück essen, wenn ich denn frühstücken würde. Deswegen bedauere ich aufrichtig, dass es noch keinen doppelten Espresso in Pizzaform gibt ;-)

Meine kleine Margarete nennt es Zwiebelkuchen, aber die fränkische Ehestute sagt, NEIN, ein Zwiebelkuchen ist süßer und die Zwiebeln wären vorher gebraten und der Schinken ist zu mager und draussen ist es dafür sowieso zu warm, kein Zwiebelkuchen über 20 Grad Außentemperatur. Deswegen ist es für mich ein Flammkuchen, bevor mir jemand das Gegenteil beweist. Als Teig nehme ich meine Hefeteig Allzweckwaffe.



Zutaten

Pizzateig
Schinken mager
1 Topf saure Sahne, oder Schmand
1 EI
Majoran
Kümmel
Salz
Pfeffer
Zucker
Zwiebeln, je nach Größe des Blechs. Bei dem halben Blech, wie auf dem Foto, habe ich zwei Zwiebeln genommen.


Blech einmehlen


Hier ein Blick auf den gereiften Pizzateig aus dem Kühlschrank


Der Teig ist noch viel zu feucht, um ihn zu verarbeiten. Deswegen habe ich ein wenig mehr Mehl auf das Blech gegeben, damit der Teig noch ein wenig Mehl aufnehmen kann und dann auch nicht mehr an der Teigrolle kleben bleibt


Ich wälze den Teig dann auf dem Blech und knete das Mehl in den Teig ein


Ich habe mir extra für kleine Bleche, mit einem erhöhten Rand, so ein Zwergennudelholz geholt, mit dem man bis in die Ecken rollen kann. Das ist auch eine gute Anschaffung für Euch, falls Ihr noch keines habt. Falls Euch noch ein kleineres Blech fehlt, das auf dem Foto ist emailliert. darauf wird Pizza extrem gut und vor allem, kann man mit dem Pfannenwender richtig rumkratzen, ohne dass einem die Beschichtung gleich entgegen kommt. Der große Vorteil, den Teig direkt auf dem Blech auszurollen, besteht darin, dass man sich nicht die ganze Küche unter Mehlstaub setzt. 


So sieht jedenfalls ein gut ausgerollter Teig aus.
Zwiebeln in Ringe schneiden, Schinkeln würfeln, Die saure Sahne mit dem Ei verrühren, mit Salz, Pfeffer, Zucker, Majoran, Kümmel würzen.


Den ausgerollten Teig, bestreiche ich mit der Rückseite eines Esslöffels mit der saure Sahne und Ei Mischung. Nicht die ganze Menge verbrauchen, noch ein wenig übrig behalten, um es am Ende, über den Belag geben zu können.


Schinkenwürfel, Zwiebeln und Kümmel, auf den eingestrichenen Flammkuchen geben. Danach noch den Rest der saure Sahne Ei Masse, auf dem Belag geben.


Was das Backen von Pizzateig, oder auch den Flammkuchen betrifft, habe ich in dem Beitrag Meine Pizza, Dein Ofen zusammen gefasst.


Nach zehn Minuten im Ofen, ist die saure Sahne Ei Masse gestockt und die Zwiebeln haben noch Biss. Man könnte sicherlich auch 12 oder 13 Minuten Backzeit nehmen, aber ich bin halt ein Freund von 10 Minuten Backzeit. Dann ist der Boden schön knackig, aber noch nicht zu dunkel.


Ich stehe total auf den Flammkuchen mit Zwiebeln und ich muss nur Hefeteig aus dem Kühlschrank holen, dann fragt mich Margarete schon, ob wir Zwiebelkuchen machen. Das nur als meine Referenz und als Empfehlung an Euch, das einmal zu probieren. Margarete irrt sich nämlich nie!


Dazu habe ich wie immer einen frischen Salat serviert.

Zutatenliste:

Feldsalat
Salatgurke
Zwiebel
1 Topf saure Sahne
Essig
Öl
Salz
Pfeffer
Zucker
Dill


Die Gurke in feine Scheiben hobeln, den Feldsalat in der Salatschleuder, waschen, entsanden und trocknen.


Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden


Die Gurke und die Zwiebel in eine Salatschüssel geben. Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Dill, Essig, Öl, und saurer Sahne marinieren. Abschmecken und den Feldsalat einfach oben rauf legen und nicht umrühren, bis der Salat zum Flammkuchen serviert wird.


Der geneigte Leser wird erkennen, dass wir den gleichen Salat haben, wie bei der Pizza mit Rucolapesto


Das machen wir öfter so, dass wir uns zu einer Mahlzeit verschiedene Gerichte wünschen, eine Mädchenpizza und ein Männeressen und der Salat ist dann das verbindende Element. Wenn der Teig steht, ist der Rest kein Problem mehr. Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen