Montag, 16. Juni 2014

Spaghetti mit Pesto


Schon wieder Mädchenessen beim Glatzkoch!
Wenn ich so weiter mache, ende ich noch als stadtbekannter Frauenversteher. Ich schiebe es jetzt mal auf das Wetter und den Umstand, dass es schnell gehen sollte. Immerhin gibt es hier frisches Pesto und nicht so eine Mogelpackung aus dem Glas. Wenn wir uns mal eben die "wenn kein Fleisch dabei war, dann haben wir nicht gegessen" Schere aus dem Kopf nehmen, dann ist das ja auch wirklich ein leckeres Gericht. 


Zutaten für das Pesto

Basilikum
Olivenöl
Limette oder Zitrone
Parmesan
Pinienkerne (oder Nüsse aller Art)
Salz
Pfeffer
Zucker
Knoblauch

Man beachte die übersichtliche Zutatenliste. Das gehört für jeden Tag in jeden gut sortierten Haushalt, stellt also kein Problem dar, das selbst zu machen. Es dauert keine fünf Minuten. Wenn Ihr in der Zeit schon mal das Nudelwasser anstellt, bis zur Vollendung vielleicht 15 Minuten mit gekochten Nudeln.


Knoblauch zerkleinern, Pinienkerne Balsilikum, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Zucker, Limette, Parmesan in den Mixbecher geben und dann mit dem Pürierstab pürieren.


Ohne die Stoppuhr laufen zu lassen, sind jetzt drei Minuten um.


Hier die Löffelprobe. Einfach mal probieren und überlegen, wie die Ersatzpampe mit den ganzen Ersatzstoffen aus dem Glas schmeckt. 


Während die Nudeln ins Kochwasser geworfen werden, wäre eigentlich mal Zeit, um einen Salat zu machen, wo wir schon gerade die frische Küche huldigen. Heute gibt es einen schnellen und unkomplizierten Salat mit Apfeldressing (klicken)


Wenn die Spaghetti nach 8 Minuten fertig sind, seid Ihr mit dem Salat auch schon fertig.


Wenn Ihr das zu einem Festessen machen möchtet, dann backt Euch doch noch ein frisches Brot (anklicken) dazu, kostet Euch eine Stunde, von denen nur fünf Minuten mit Arbeit verbracht werden müssen. 


Schnell noch Parmesan über die Nudeln reiben und schon geht es los.


Guten Hunger und viel Spaß beim Nachkochen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen