Montag, 23. Juni 2014

Salat mit Bananen-Senf Dressing

Salat mit Bananen-Senf Dressing, kann das schmecken? Verabschiedet Euch endlich mal davon, dass irgendwas nicht schmecken kann. Es ist lediglich schlecht zubereitet, wenn Ihr es nicht mögt.



Zutaten 

Eisbergsalat
Tomaten
Zwiebel
Salatgurke
Lauchzwiebel
Senf

1 Banane
Salz
Pfeffer

Zucker
Essig
Pflanzenöl

Dill
einen Schuss Milch, wenn es nicht flüssig genug ist.


Als erstes werden die Gurken in Scheiben gehobelt. Weil das die einzige Salatkomponente ist, die marinieren verträgt, ohne matschig zu werden, gebe ich das zuerst in die Salatschüssel.


Danach nehmen wir uns drei Minuten für das Salatdressing, Zwiebel enthäuten und in Stücke schneiden, Senf, Salz, Pfeffer, Zucker, Dill, Essig, Öl in den Mixbecher geben.


Dann als Kracherzutat noch eine Banane in Stücke schneiden und auch in den Mixbecher legen.


Ich habe ja diesen Angeber Mixbecher von Tupperware, aber Ihr könnt natürlich auch einen Pürierstab benutzen, um das Dressing zu pürieren. Wenn das Dressing nach dem Pürieren nicht flüssig genug erscheint, ruhig noch einen Schuss Milch hinzu geben. Ich habe in Salat eine totale Abneigung gegen Wasser. Wenn jemand von Euch auf dem veganen Trip ist, dann könnt Ihr von mir aus auch Wasser nehmen, hier jedenfalls nicht. Dressing schon probiert? Geil, oder? Hättet Ihr gedacht, dass Senf und Banane so gut miteinander harmonieren?


Die Gurken sind das einzige Gemüse in unserem Ensemble, das marinieren nicht übel nicht, also das Dressing über die Gurken kippen und dann den Rest Salat darüber schichten, aber erst direkt vor dem Servieren durchmischen. Es gibt nur wenige Dinge, die noch mieser sind, als ein matschiger Salat. 


Hier noch einmal zum Mitschreiben, Tomaten AUF das Dressing legen


Dann den Eisbergsalat darüber legen und erstmal nix machen.


Zum Servieren den Salat ordentlich umrühren und noch ein wenig geschnittene Lauchzwiebel für das gute Aussehen und die frische Note auf den Salat geben.


Das ist ein Salat, der so interessant schmeckt, dass man damit auch Salatverweigerer, also Ehemänner und Kinder, einfangen kann. 


Wenn man den einmal gemacht hat, fragen einen die Leute auch ständig, ob man den nicht mal wieder machen könnte, mehr will man ja eigentlich gar nicht, oder?


Der Salat passt gut zu einem Hauptgericht als Beilage, geht aber auch genau so gut als Vorspeise.


Schon Hunger bekommen, bei dem appetitlichen Anblick?


Zum Zeitpunkt des Fotos, habe ich den Salat zusammen mit Rucolapesto Nudeln serviert


Wer es ganz gut machen will, serviert dazu auch noch ein frisches Brot KLICK KLACK


Ich wünsche gutes Gelingen und einen guten Appetit



1 Kommentar:

  1. Mega lecker . Dieses süsse von der banane passt perfekt und is rucki zucki zubereitet. Die kids stehen drauf und das obwohl sie eigentlich keine salat freunde sind :-)

    Liebe grüsse marion

    AntwortenLöschen