Montag, 9. Juni 2014

Ketchup aus frischen Tomaten - Fuck the rest!

Es ist super, wenn man als Kind ein Rechengenie zum Vater hat! Dummerweise haben meine Kinder einen Vater mit Anwesenheits fünf Punkten im Abi Mathegrundkurs und einer sechs im Abgangszeugnis der Berufsschule. Da stand ich nun im kurzen Hemd und sollte Emma erklären, wo jetzt der Unterschied zwischen meinem Ketchup und dem fertig gekauften besteht.



Bedeutungsschwer nahm ich das "Konkurrenzprodukt" aus dem Supermarkt in die Hand und las vor Tomatensaft 23 %" an erster Stelle der Zutatenliste, zeigte die Füllhöhe von ca einem Viertel der Flasche auf die Gesamtmenge des Inhalts. Dann kommen weitere 18 Inhaltsstoffe, von denen drei, in irgendeiner Form Zucker sind, von Kristallzucker, über Dextrose bis Karamellzuckersirup, Verdickungsmittel und Säuerungsmittel, aus dem Chemiebaukasten und der Hinweis ohne Konservierungsstoffe, weil große Teile der 19 Zutaten schon konservierende Wirkung haben.

Mein Ziel war, Ketchup aus der Schmuddelecke zu holen, in der es gemeinsam mit der Mayonnaise verweilt. Nachdem ich Euch schon eine Mayonnaise präsentiert habe, ist nun zwanghaft der Ketchup dran. Was für ein geiles Zeug, wenn es nicht so industriell vergewaltigt worden ist. Man darf den Müll für ein paar Cent nicht als Maßstab für sein Urteil nehmen. Verabschiedet Euch jedenfalls schon mal von der bornierten Idee, dass Fast Food irgendwas mit schnell zu tun hat, wenn man es zu Fuß macht.

Zutatenliste
Tomaten
Essig
Salz
Pfeffer
1 Glas Marmelade (in diesem Fall selbstgemachte Apfelmarmelade)
Lorbeerblätter
Wacholderbeeren


Hier sehen wir das Setup für hausgemachtes Ketchup und es ist genau so einfach, wie es aussieht, man muß es einfach nur mal machen und die Zeit mitbringen. Ketchup war jedenfalls so spannend, dass ich gleich zwei interessierte junge Damen an der Arbeitsplatte stehen hatte, die Ihren Augen kaum trauen wollten.

 

Als erste Amtshandlung, werden alle Tomaten auf der Rückseite kreuzförmig eingeschnitten. Nebenbei einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen


Tomaten in eine Schüssel oder einen Topf legen


Heisses Wasser über die Tomaten kippen


Die Tomaten eine gute Minute im Wasser liegen lassen und dann Stück für Stück aus dem Wasser nehmen.


Die Haut kann man dann mit den Fingern abziehen. Falls es noch ein wenig schwer geht, noch einen Moment länger im heissen Wasser liegen lassen.


Das dauert keine fünf Minuten


Die gehäuteten Tomaten nun in Stücke schneiden


In den Topf legen


Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt, Wacholderbeeren, Essig in den Topf geben


Dann geht es bei mittlerer Hitze auf den Herd. Ich hatte heute 33 Grad Aussentemperatur und wollte mit meiner offenen Küche nicht das Wohnzimmer in die gleichen Regionen aufheizen, Deswegen bin ich mit meinem Topf in den Garten umgezogen.


Das duftet schon beim Zubereiten anders, als Ketchup aus der Flasche


Hier eine Impression mit Gaskocher


Läuft! Wie alles, was gut werden soll, kann es nicht schaden, wenn man den Tomaten einfach Zeit zum Einkochen gibt


Wenn die Tomaten gut eingekocht sind, kommt unsere Geheimzutat


In diesem Fall ist es ein Glas selbstgemachte Apfelmarmelade, aber man kann im Prinzip auch jede andere Marmelade und zur Not auch eine gekaufte nehmen, Bei selbstgemachten Produkten finde ich gut, dass man weiß was drin ist



Das Motto des Hauses, viel kann viel, gilt natürlich auch in diesem Fall.


Gut einrühren und falls es zu süß ist, noch ein wenig Essig hinzu geben.


Jetzt habt Ihr die freie Wahl, ob Ihr das Ketchup konservieren wollt, dann müsst Ihr es dickflüssig einkochen. Wo kein Wasser ist, kann es nicht so schnell faulen, oder Ihr rührt einen guten Esslöffel aufgelöste Speisestärke ein. Dann ist es schneller hart, ist aber nicht so lange haltbar. Aber mal ehrlich, wo wird so ein Ketchup schon alt?


Wenn die Konsistenz fest genug ist, in ein formschönes Glas umfüllen. Das Auge isst ja immer mit.


Das Ketchup zum Auskühlen und durchhärten kühl stellen.


Man könnte so ein Ketchup auch mit dem Pürierstab durchpürieren, aber ich habe es in dem Fall nicht gemacht, weil ich der Meinung bin, dass ein handgemachtes Ketchup auch so aussehen darf. Man soll den Unterschied zum Industriepordukt nicht nur schmecken, sondern auch erkennen können.



Paßt super zu Bratwurst...


...oder zu Fleisch, oder Pommes frites und wonach Euch der Sinn steht



Vergesst alles, was Ihr bislang an Ketchup über Euer Essen gekippt habt. Das wird in Zukunft Euer Maßstab sein, wenn Ihr irgendwo Ketchup auf dem Teller habt. Willkommen im Club der kritischen Esser, viel Spaß beim Nachkochen und macht gleich ein wenig mehr davon.



Kommentare:

  1. Ex, ich kenn die Bratwurst! ;-) Das probier ich Küchenhonk doch mal aus.

    Beste Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. DANKE! Ich war nach der Lektüre des Mayo-Rezeptes schon versucht, um ein Ketchup-Äquivalent zu bitten, aber ich wusste, das kommt noch ...

    Wird ausprobiert!!

    LG, Luci

    AntwortenLöschen