Montag, 19. Mai 2014

Spargelrollen, enstaubte Version 2014

Hier ist der Gegenentwurf zum siebziger Klassiker, üblicherweise mit Dosenspargel und Tubenmayonnaise, den jeder kennt, der damals schon auf Geburtstage von alten Tanten ging, oder in schlechten Kaschemmen mit deutscher Küche abgefüttert wurde.


Je älter ich werde, desto mehr nerven mich diese riesigen Beipackzettel auf Lebensmittelverpackungen, bei denen auf der "Giftliste" immer alles mögliche drin ist, um irgendwas anders aussehen zu lassen, als es ist, um irgendwo bei der Produktion Kosten zu sparen, um es länger haltbar zu machen, oder aus irgendeinem anderen abstrusen Grund ein Lebensmittel mit dem Chemiebaukasten zu entwerten. Sollen die doch selber fressen, Ihren Industriedreck, deswegen hier mal im Schnelldurchgang eine selbstgemachte, elegante Mayo, die nicht länger dauert, als sich mit einem festen Deckel auf einem Glas rumzuärgern, aber hier ohne Benzoesäure, E dingenskirchen, Emulgator, Auszüge von in Symbiose mit blablaba und ein freundliches Fickdich an die Lebensmittelpanscher aller Länder, an dieser Stelle.


Man nehme für Mayo zur Zubereitung von 10 Schinkenrollen:

2 Eier
Salz
Pfeffer
Zucker
Limette
Olivenöl (schmeckt kräftig), oder jedes andere Öl, nach eigenem Geschmack.

Die zwei Eigelbe aus dem Ei trennen und in den Mixbecher geben


1/2 Limette auspressen und zum Eigelb geben, Salz, Pfeffer, Zucker nach Geschmack hinzu geben (viel kann viel) und mit dem Pürierstab schaumig schlagen. Wenn die Eimasse schaumig ist, fängt man an, das Öl in einem kleinen Strahl in die Masse laufen zu lassen und dabei läßt man den Pürierstab laufen. Immer erst Öl nachlaufen lassen, wenn man sieht, wie die Masse hart und mayonnaisig wird. Da kann nichts schief gehen, wenn man nicht zu schnell Öl nachlaufen läßt.


O.k. Mayo läuft und damit wird dann der gekochte Schinken eingestrichen. Bei der Wahl des gekochten Schinkens, nicht den billigsten Scheiß für 99 Cent für 200 Gramm nehmen. Dann könnt Ihr auch gleich weiter Spargel aus dem Glas und die Mayo aus der Tube, oder aus dem Glas nehmen. Mein Kompromiss liegt im moment bei 2 euro auf 100 gramm. 


Darin eine Stange gekochten Spargel einwickeln. In meinem Fall waren es Reste vom Abendessen des Vortages. Ich mag Spargel so gerne, dass ich davon nichts wegwerfen mag. Aus der Spargelschale koche ich grundsätzlich eine Suppe, oder eine Sauce zum Spargel, aber dazu an einer anderen Stelle. Heute die Königin der Retroküche im neuen Gewand, die Spargelrolle...


Das läßt sich beliebig oft wiederholen und sieht dann so aus, nachdem man es noch mit Mozzarella belegt hat und noch ein paar Spritzer Olivenöl in die Form gegeben hat. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen und dann ca 10 Minuten den Käse schmelzen lassen.


Schmeckt pur mit Baguette oder anderem rustikalem Weißbrot 


Oder wie in diesem Fall mit gerösteten Limettenkartoffeln und selbst gemachtem Kräuterquark 


Gutes Gelingen und guten Hunger. Eignet sich als Vorspeise oder als Hauptgericht. Die Dosis macht das Gift.

1 Kommentar:

  1. Sobald es regionalen Spargel gibt wird das gleich mal nachgekocht.
    Bin seit kurzem eifrige Leserin deines Blogs; danke für die vielen Inspirationen!

    AntwortenLöschen