Donnerstag, 19. April 2018

Cheese fries - die volle Gönnung!

Volles Fett und volle Kohlehydrate. Wer jetzt anfängt zu stöhnen und die Kalorien zählt, muss abends mit mir laufen gehen. Knusprige selbst gemachte Pommes frites mit einer cremigen Käsesoße, die man auch noch gepflegt schärfen kann. 



Zutaten:

1 Kilo Kartoffeln
1,5 Liter Pflanzenöl
Käsesoße (anklicken)
Salz
Peperoni
Grünkraut

Die Reihenfolge in der Ihr arbeitet ist egal, weil die Pommes frites sowieso doppelt frittiert werden. Das heißt, die werden in einem Gang vorfrittiert und direkt vor dem Servieren bekommen sie dann noch ein Bad in noch heißerem Fett, um kross zu werden. Die Soße dauert ungefähr eine halbe Stunde. 


Fett im Topf erhitzen


Ich habe Euch für das Rezept 1 Kilo Kartoffeln aufgeschrieben, aber meine Brut frisst echt wie die Raupen. Ich für die Kandidaten stumpf 2,5 Kilo Kartoffeln zu Pommes verarbeitet



Ins Fett einen Gegenstand aus Holz stellen. Wenn daran die Blasen nervös aufsteigen ist die Temperatur gut und die Pommes können vorfrittiert werden. 


Nach 11 bis 13 Minuten, je nachdem wie heiß Euer Fett ist und wie viele Kartoffeln Ihr pro Durchgang frittiert, ist der erste Durchgang fertig. Ich habe die 2,5 Kilo Kartoffeln auf 4 Ladungen verteilt und ein Kilo Kartoffeln würde ich in zwei Durchgängen frittieren. Die Pommes mit einem Schaumlöffel aus dem Fett holen und in einem Sieb abkühlen lassen. 


Die Käsesoße könnt Ihr parallel einkochen lassen, während Ihr mit dem Frittieren der Pommes beschäftigt seid. 


Mir gefällt sowas erst richtig gut, wenn es ein bisschen Schärfe hat. Deswegen Peperoni klein schneiden. Damit bestreut man am Ende die Pommes und die Käsesoße.


Wenn die Käsesoße fertig ist, bekommen die Pommes den letzten Schliff


Je nach Hitze brauchen die Pommes noch einmal 3 bis 4 Minuten, bis sie eine angenehme Farbe und eine knusprige Oberfläche haben. 


Im Sieb abtropfen lassen und salzen. 


Pommes im Teller servieren. 


Käsesoße über die Pommes geben und noch ein wenig Peperoni und Petersilie, oder Schnittlauch drüber streuen. 


Die schmecken echt saulecker. Knusprige Pommes frites mit Käsesoße, aka cheese fries. Knusprige Pommes mit einer käsig-cremigen Soße, wie im schlechten amerikanischen Diner, bei dem sich niemand die Mühe machen würde, sowas für Euch frisch herzustellen. 


Die kann man sich so auch mal pur gönnen, oder toll zu Burgern, oder pulled Pork, oder Sandwiches. 


Die einfachen Dinge im Leben, die einen glücklich machen. Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit. 

Mittwoch, 18. April 2018

Nudeln selbst gemacht, mit geschmorten Paprika

Perfekt für die Jahreszeit. Selbst gemachte Nudeln mit geschmorten Paprika. Das kann man gut vorbereiten und selbst gemachte Nudeln nach einem total einfachen Rezept, bringen meine LeserInnen teilweise in Rekordzeiten von um die zehn Minuten in den Topf. Ich lasse mich ja nicht so hetzen und es kommt auch nicht darauf an, dass es schnell geht, sondern dass es gut schmeckt.


Zutaten:

Paprika:

7-8 Paprikaschoten
3 Zwiebeln
3  Knoblauchzehen
Olivenöl
1 Esslöffel Salz
Pfeffer / Chiliflocken nach Geschmack
3 Esslöffel Zucker
2 Peperoni

Nudeln:

Rezept Nudelteig (anklicken)
Hartkäse zum Reiben


Die Paprika an den Deckeln aufschneiden und die Kerngehäuse entnehmen. 


Paprika zerkleinern


Paprika in Streifen schneiden


Olivenöl im Wok, oder in der Pfanne erhitzen


Herd läuft auf Vollgas. So lassen wir den auch laufen, während schnell die anderen Zutaten geschnitten werden und braten die Paprikastücke schon mal an. 


Zwiebeln häuten


Die gehäuteten Zwiebeln zerkleinern. 


Zwiebeln kommen auch zu den Paprika in den Wok


Herd läuft immer noch auf Vollgas.


Drei Knoblauchzehen häuten


Knoblauch hacken. 


Knoblauch ebenfalls in den Wok geben. 


Peperoni hacken


Alle Zutaten vermischen


Zuckertüte einmal im Kreis, oder bis zwei Esslöffel Zucker


1 Esslöffel Salz


Eine Prise Chiliflocken


15 Minuten mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze schmoren. 


Nach einer Viertel Stunde haben die Paprikastücke eine schöne Konsistenz und ich lasse sie in der Pfanne abkühlen.



Das habe ich schon am Vorabend bzw in der Nacht davor erledigt. An dem Tag, wenn man die Nudeln serviert, kann man noch schnell die Nudeln herstellen. Manche Menschen verwenden angeblich sogar gekaufte Nudeln. Nehmen wir mal an, dass Ihr sie selbst machen wollt, ist hier das Rezept für die einfachen Nudeln. Der Teig ist so gemacht, dass Ihr den mühelos mit dem Nudelholz ausrollen könnt. Wer hier immer liest, kennt den auch schon. 


Schnell die Nudeln kochen


Nudeln abkippen


Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Nudeln in der Pfanne schwenken. 


Die Nudeln sind gut, wenn sie leichte Röstaromen ausbilden und sich durch die Hitze und das Fett wieder voneinander trennen. 


Die Paprika kommen einfach in Zimmertemperatur über die Nudeln geben. 


Nudeln in tiefen Tellern servieren. 


Paprika großzügig über den Nudeln verteilen. 


Mit Hartkäse bereiben. 


Gerne mit ein bisschen Grünkraut bestreuen. 


Sehr geil, das schmeckt nach Sommer und Urlaub. Dafür lasse ich jedes Stück Fleisch stehen. Das schöne Aroma von geschmorten Paprika, Zwiebeln und Knoblauch, mit frischen Nudeln, die sowieso besser schmecken, als jedes Kaufprodukt 


Die Paprika nehmen die Wärme der Nudeln auf und fühlen sich nicht unangenehm kalt an. Die Paprika schmecken lauwarm auch am intensivsten. 


Das ist eine schöne Vorspeise, oder auch ein tolles Hauptgericht in der Woche. Auf jeden Fall macht es glücklich. 



Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.